Streit am Bahnhof legt Zugverkehr lahm

Ein Streit am Memminger Bahnhof hat gestern Abend den Zugverkehr lahmgelegt. Ein 18- und ein 21-Jähriger sind heftig aneinander geraten. Als die Polizei kam, war der 18-Jährige allerdings verschwunden. Kurz danach ist er mitten auf den Gleisen entdeckt worden. Er war offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation, ist auf eine Signalanlage geklettert und hat mit einer Eisenstange nach den Beamten geschlagen. Da der 18-Jährige kein deutsch gesprochen hat, wurden zwei Bekannte als Übersetzer dazu geholt. In der Zeit hat die Feuerwehr zwei Sprungkissen unter dem Signalmast aufgebaut. Einer der Bekannten wollte dem 18-Jährigen eine Zigarette geben, hat ihn dann aber vom Masten heruntergezogen. Er hat sich dabei verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen ihn wird jetzt wegen mehreren Straftaten ermittelt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/streit-am-bahnhof-legt-zugverkehr-lahm-36787/
2018-10-17T17:25:26+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben