Tag Archiv: Alkohol

Trennungszoff führt zu Polizeieinsatz

Memmingerberg | 06.07.2020: Ein 33-jähriger aus Lauben hat die Trennung von seiner Ex in Memmingerberg sehr schlecht verkraftet – am Ende hat ihn die Polizei mitnehmen müssen. Die Ex hatte ihn nicht zu einer Aussprache in die Wohnung lassen wollen – daraufhin trat er aus Wut auf das Auto der Frau ein. Die Polizei musste den wütenden und völlig betrunkenen Mann gefesselt mitnehmen. Wie sich zeigte, hatte er auch noch Drogen dabei. Auf dem Weg in die Haftzelle trat er nach einem Polizisten und bespuckte ihn.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/trennungszoff-fuehrt-zu-polizeieinsatz-64985/
2020-07-06T07:11:01+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Prügelei unter Betrunkenen – versuchter Totschlag

Fellheim | 12.05.2020: In Fellheim haben sich zwei Betrunkene dermaßen verdroschen, dass die Polizei jetzt wegen versuchten Totschlags ermittelt. Die beiden Ungarn im Alter von 37 und 40 Jahren stritten sich immer heftiger, bis der jüngere mit einer Schneeschaufel auf den anderen einschlug. Der setzte dann noch eins drauf, holte sich einen Baseball-Schläger und schlug seinerseits voll zu. Sein Opfer musste mit schwersten Kopfverletzungen ins Krankenhaus. Der 40-jährige Täter wurde in U-Haft gebracht, die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen der Tat laufen noch.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/pruegelei-unter-betrunkenen-versuchter-totschlag-63706/
2020-05-12T09:55:57+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Völlig betrunkener Autofahrer in Bad Wörishofen unterwegs

Bad Wörishofen | 11.05.2020: So nicht: Aufmerksame Zeugen haben am Samstagnachmittag einem 56-jährigen Autofahrer die Autoschlüssel weggenommen. Zuvor hatte er ein geparktes Auto bei einer Tankstelle gerammt, und wollte eigentlich abhauen. Warum er das Auto erwischt hatte, zeigte sich dann beim Alkoholtest der Polizei: Der Mann war mit über 2 Promille Alkohol im Blut unterwegs. Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich dann heraus, dass der Mann schon auf der Fahrt zur Tankstelle ein Verkehrsschild erwischt hatte. Seinen Führerschein ist der Mann erst mal los.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/voellig-betrunkener-autofahrer-in-bad-woerishofen-unterwegs-63649/
2020-05-11T07:15:24+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Mann baut betrunken Unfall und flüchtet

Kirchheim | 23.04.2020: „Das gemeinsame sinnlose Betrinken zählt nicht als sportliche Betätigung“ – das schreibt die Polizei in einem ihrer Einsatzberichte. Es geht um einen 29-jährigen Mann aus Thannhausen, der mit über zwei Promille einen Unfall in Kirchheim gebaut hat und anschließend geflüchtet ist. Er und sein Beifahrer, der übrigens noch betrunkener war, flüchteten an einen Weiher bei Hasberg. Da sein Auto durch den Unfall stark beschädigt wurde, rief er einen Kollegen an, der ihm bei der Reparatur helfen sollte. Der Kollege – ebenfalls völlig betrunken – stieg zumindest nicht selbst ins Auto, sondern ließ sich von einer Bekannten fahren. Aber auch diese etwas andere Hilfeleistung gilt nicht als Ausnahme der Ausgangsbeschränkung. Deshalb bekommen sowohl der betrunkene Fahrer, der betrunkene Beifahrer, der betrunkene Kollege, als auch die nüchterne Bekannte eine Anzeige wegen Missachtung der Ausgangsbeschränkung.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mann-baut-betrunken-unfall-und-fluechtet-63083/
2020-04-23T06:29:07+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Bewährungsstrafe nach Alkoholcrash

Memmingen/LandkreisUnterallgäu | 04.03.2020: Mit 1,5 Promille Alkohol im Blut hat ein 65-jähriger Mann aus dem Unterallgäu vor knapp einem halben Jahr einen heftigen Unfall verursacht – und sich auch noch vom Unfallort entfernt. Jetzt hat er dafür vom Memminger Amtsgericht eine Bewährungsstrafe bekommen. Der Mann war zwischen Amberg und Türkheim unterwegs, als er ins Schleudern kam und frontal in das Auto einer 50-jährigen krachte. Die Frau ist Berufskraftfahrerin und kann durch die erlittenen Verletzungen an ihren Händen bis heute nicht arbeiten. Nach dem Unfall entfernte sich der Mann zunächst vom Unfallort, ehe er etwas später zurückkehrte. Obwohl er erst zwei Jahre zuvor schonmal Unfallflucht begangen hatte, fiel das Urteil recht mild aus: Gut fünf Monate Gefängnis auf Bewährung und 1.500 Euro Schmerzensgeld.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/bewaehrungsstrafe-nach-alkoholcrash-61001/
2020-03-04T14:22:01+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Rettungssanitäter angegriffen

Memmingen | 27.02.2020: Sie wollen helfen und werden angegriffen: Immer wieder – und vor allem immer häufiger – werden Rettungskräfte in unserer Region bei ihren Einsätzen selbst zu Opfern. Wie die Memminger Polizei meldet, sind zwei Sanitäter von einem 53-jährigen Betrunkenen massiv angegangen worden. Die beiden wollten dem Mann nur helfen, weil er gestürzt war und sich eine klaffende Platzwunde am Hinterkopf zugezogen hatte. Als sie einen Verband anlegten, sprang der Verletzte plötzlich auf und schlug auf die beiden Sanitäter ein. Zum Glück blieben sie unverletzt.
Eine hinzugezogene Polizeistreife musste den Mann schließlich fesseln und steckte ihn in die Ausnüchterungszelle.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/rettungssanitaeter-angegriffen-60636/
2020-02-27T09:32:46+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Viel zu tun für die Polizei beim Fasching in Kammlach

Kammlach | 24.02.2020: Das Faschingswochenende hat vor allem für die Polizei jede Menge Arbeit bedeutet – besonders in Kammlach. Neben Verkehrsbehinderungen und Sachbeschädigungen kam es im Rahmen des Faschingsumzugs immer wieder zu Streitereien zwischen verschiedenen Betrunkenen. Öfter mal wurden Menschen zu Boden gestoßen, was noch harmlos endete. In einem Fall wurde aber ein 54-jähriger im Streit von einem aggressiven etwa 20-jährigen Mann mit der Faust voll ins Gesicht geschlagen. Der Mann erlitt einen Nasenbeinbruch und musste in eine Spezialklinik. Der Täter konnte flüchten. Schlimmer Höhepunkt war der Unfall eines 19-jährigen: Er war nach dem Umzug völlig betrunken vom Faschingswagen gefallen. Bei dem Sturz kopfüber aus fast vier Metern Höhe zog sich der junge Mann schwerste Verletzungen am Kopf und an der Halswirbelsäule zu. Die Rettung brachte ihn ins Klinikum Mindelheim.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/viel-zu-tun-fuer-die-polizei-beim-fasching-in-kammlach-59754/
2020-02-24T06:40:12+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Jugendliche fahren betrunken mit dem Auto der Eltern

Mindelheim/Türkheim | 17.02.2020: Zwei Jugendliche haben am Wochenende bei Mindelheim heimlich eine verhängnisvolle Spritztour mit dem Auto der Eltern unternommen. Die beiden 16 und 15 Jahre alte Jungen hatten sich betrunken den Autoschlüssel geklaut und sich auf den Weg gemacht. Bei der Auffahrt auf die Autobahn Richtung München kamen die beiden von der Straße ab, durchbrachen eine Leitplanke und blieben in der Böschung stehen. Unverletzt flüchteten beide – sie konnten aber wenig später von der Polizei geschnappt werden.
Eine ähnlich schlechte Idee hatte ein 26-jähriger Mann aus Türkheim am Wochenende. Er setzte sich nach einer halben Flasche Schnaps hinters Steuer seines abgemeldeten Autos ohne Kennzeichen und fuhr durch Türkheim. Nach einer Panne ließ er das Auto einfach stehen und ging zu Fuß nach Hause. Die Polizei stellte später fest, dass auch er nicht mal einen Führerschein besaß.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/jugendliche-fahren-betrunken-mit-dem-auto-der-eltern-59403/
2020-02-17T06:42:38+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © Bildstelle Freiw. Feuerwehr Bad Wörishofen

32-jähriger bei Autounfall schwer verletzt

Bad Wörishofen | 20.01.2020: Am Samstagmorgen ist ein 32-jähriger Autofahrer bei einem Unfall nahe Bad Wörishofen schwer verletzt worden. Der Mann war aus Richtung Türkheim kommend unterwegs, als er den sogenannten Blumenfeldkreisverkehr aus ungeklärter Ursache überfuhr. Dadurch überschlug sich sein Auto und blieb auf einer Wiese auf dem Dach liegen. Insgesamt über ein Dutzend Feuerwehrleute aus Bad Wörishofen waren im Einsatz, um den im Brustbereich schwer verletzten Mann aus dem Auto zu befreien. Da der 32-jährige deutlich nach Alkohol roch, wurde ihm auch gleich noch Blut abgenommen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/32-jaehriger-bei-autounfall-schwer-verletzt-58114/
2020-01-20T07:00:23+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

20-Jähriger mit Alkohol und Drogen am Steuer

Buchloe | 03.01.2020: Zugedröhnt und völlig betrunken ist ein 20-jähriger Buchloer am Mittwoch in Schlangenlinien auf der A96 unterwegs gewesen. Eine Polizeistreife konnte den 20-jährigen kurz darauf schlafend hinter dem Steuer in einer Parkbucht bei Buchloe finden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 2 Promille. Außerdem hat er zugegeben, an Silvester zahlreiche Drogen konsumiert zu haben. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden neben Kokain und Haschisch auch mehrere Hanfpflanzen gefunden. Sein Führerschein ist jetzt erstmal weg und er muss sich wohl wegen mehreren Delikten vor Gericht verantworten.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/20-jaehriger-mit-alkohol-und-drogen-am-steuer-57657/
2020-01-03T13:29:27+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben