Tag Archiv: Allgäu

Zahl der Coronafälle am Montagnachmittag

| 27.04.2020: Die Zahl der Corona-Fälle in Memmingen bleibt weiter konstant.
Den fünften Tag in Folge gab es keinen Anstieg.
Und von den 48 registrierten Covid-19-Infektionen gelten 31 als wieder genesen.
Ebenfalls keinen neuen Fall verzeichnet der Landkreis Unterallgäu. Allerdings ist die Zahl der Todesfälle von 11 auf 13 gestiegen. Es handelt sich bei allen um ältere Personen mit Vorerkrankungen.
Ingsesamt gibt es im Unterallgäu aktuell 269 Corona-Fälle.
Im Landkreis Günzburg ist von gestern auf heute ein neuer Fall dazu gekommen. Stand jetzt sind es 215.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/zahl-der-corona-faelle-in-der-region-konstant-63193/
2020-04-27T16:44:41+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Corona-Zahlen steigen weiter

Memmingen/Unterallgäu/Ostallgäu/Landkreis Günzburg | 08.04.2020: Noch gibt es überhaupt keinen Grund zur Entspannung – ganz im Gegenteil – die Corona-Zahlen steigen Tag für Tag und das stark. Im Unterallgäu hat sich Zahl der Fälle um 17 um 210 erhöht – im Landkreis Günzburg um 14 auf insgesamt 154 Fälle. In Memmingen sind weiterhin 40 Personen infiziert. Besonders betroffen ist die Region Ostallgäu/Kaufbeuren. Hier meldet das Gesundheitsamt 360 Infizierte und insgesamt elf Tote. Die Lage im Senioren- und Pflegeheim in Waal spitzt sich immer mehr zu – 36 Bewohner und 17 Mitarbeiter sind infiziert – drei Bewohner sind bisher verstorben.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/corona-zahlen-steigen-weiter-62702/
2020-04-08T06:40:41+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Neuer Tierskandal im Allgäu

Dietmannsried | 12.03.2020: Ein neuer Tierskandal erschüttert das Allgäu. Die Tierrechtsorganisation „Metzger gegen Tiermord“ hat gravierende Tierschutzverstöße auf einem Bauernhof in Dietmannsried aufgedeckt. Bilder und Videos zeigen Kälber und Rinder, die eingepfercht bis zu den Knien in ihren eigenen Fäkalien stehen. Viele seien unterernährt und bekommen so gut wie kein Tageslicht ab. Auf dem Hof befinden sich schätzungsweise 200 bis 300 Tiere. Es ist mittlerweile der sechste Tierskandal innerhalb eines Jahres. Die Ermittlungen zu den Vorfällen in Bad Grönenbach im vergangenen Juli und August laufen immer noch.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/neuer-tierskandal-im-allgaeu-61493/
2020-03-12T12:57:35+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Expertenrunde über rechten Untergrund im Allgäu

Memmingen | 26.03.2019: Wie gefährlich ist der rechte Untergrund im Allgäu? Um diese Frage dreht sich heute Abend ein Expertenpodium im Memminger Antoniersaal. Dabei sollen auch neue Rechercheergebnisse von „Allgäu – rechtsaußen“ vorgestellt werden zu „Voice of Anger“ und dem rechten Untergrund im Allgäu. Die Ergebnisse sollen im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne auch als Broschüre gedruckt werden. Die Expertendiskussion beginnt heute Abend um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/expertenrunde-ueber-rechten-untergrund-im-allgaeu-44645/
2019-03-26T10:42:59+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Neue Betrugsmasche: Vereine im Visier

Allgäu | 21.03.2019: Mit einer dreisten Masche haben Betrüger nun auch Vereine ins Visier genommen. Die Täter verwenden die E-Mail-Adressen der Vorstände und weisen den Kassier an, Geld auf ein bestimmtes Konto zu überweisen. Der Polizei wurden schon einige Fälle gemeldet: Einmal hatten die Betrüger auch Erfolg: Ein Kassierer hat über 1700 Euro gutgläubig überwiesen. Die Polizei ruft Vereine deshalb zu erhöhter Vorsicht auf, wenn es um Überweisungaufträge geht.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/neue-betrugsmasche-vereine-im-visier-44382/
2019-03-21T06:34:12+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Hacker legen Firmen lahm

Allgäu | 12.03.2019: Hackerangriffe auf Allgäuer Firmen – Wie die Polizei mitteilt, sind in den vergangenen Tage vier Unternehmen Opfer von Hackerangriffen geworden. Der Schaden liegt bei über 200.000 Euro. Die Täter haben sich in die Computernetzwerke eingehackt und dort alle Daten verschlüsselt. Dies führte zum sofortigen Stillstand, es war kein Arbeiten mehr möglich. Dann haben die Hacker Hundertausende Euro in Form von Bitcoins gefordert, damit sie die Netzwerke wieder entschlüsseln. Die Polizei warnt: Selbst wenn man bezahlt werden die Daten meistens nicht wie versprochen entschlüsselt, sondern weiter Geld gefordert. Zum Schutz vor Hackerangriffen sollten regelmäßige Datensicherungen gemacht werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/hacker-legen-firmen-lahm-43878/
2019-03-12T06:41:54+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
Sommer, Sonne, Himmel, HITRADIO RT1
  © Fotolia, panthesja

Wetterwarte Süd meldet wärmstes Jahr seit Aufzeichnungsbeginn

Memmingen | Unterallgäu | Krumbach | 03.01.2019: 2018 ist vorbei – und damit auch das mit Abstand wärmste Jahr in unserer Region seit Beginn der Wetteraufzeichnungen der Wetterwarte Süd. Daran hat auch der Winteranfang im Dezember nichts geändert: Auch da war es über 2 Grad wärmer als im normalen Durchschnitt. Es gab nur gut halb so viele Tage mit etwas Schnee, wie normalerweise. Immerhin: Nach acht viel zu trockenen Monaten in Folge hat der Regen für Bäche und Flüsse etwas Normalität zurückgebracht.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/wetterwarte-sued-meldet-waermstes-jahr-seit-aufzeichnungsbeginn-39251/
2019-01-03T08:57:18+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Eichenprozessionsspinner gefährdet Radfahrer

Kellmünz | 11.06.2018: Viele Bäume am Illerradweg auf dem Abschnitt Kellmünz bis Illertissen sind vom Eichenprozessionsspinner befallen. Da dieser eine akute Gesundheitsgefährdung darstellt, empfehlen die Touristiker der Allgäu GmbH dringend, den Radweg nicht zu benutzen und auf die Staatsstraße 2031 auszuweichen. Eine Berührung mit den Härchen der Raupe ist gefährlich. Sie führen nicht nur zu Hautrötungen, sondern können Atemwege reizen sowie allergische Schocks auslösen. Besonders wenn es windig ist, können die Brennhaare leicht durch die Luft weitergetragen werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/eichenprozessionsspinner-gefaehrdet-radfahrer-32234/
2018-06-11T15:25:08+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© LiA

Demo gegen Neonazis und Rassismus

Memmingen | 20.04.2018: In Memmingen findet morgen ab 14 Uhr eine Demo gegen Rechts statt. Unter dem Motto „Memmingen sieht rot!“ wollen die Veranstalter vom Bündnis „Links im Allgäu“ auch an einen Vorfall vor zehn Jahren erinnern. Im April 2008 ist in Memmingen der 40-jährige Peter Siebert bei einem Streit von einem Neonazi getötet worden. Der Täter hatte Siebert niedergestochen, nachdem der sich zuvor über laute Rockmusik mit rechtsextremen Texten beschwert hatte. Die Justiz hat den Fall damals allerdings als nicht politisch eingestuft. Zum Gedenken an Siebert und als Aktion gegen Neonazis und Rassismus findet seither jedes Jahr eine Demo statt. Wegen der Kundgebung kann es morgen in der Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen kommen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/demo-gegen-neonazis-und-rassismus-30436/
2018-04-20T06:37:26+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Betreiber von new-facts muss ins Gefängnis

Memmingen | 15.02.2018: Der Betreiber der regionalen Blaulicht-Plattform new-facts ist gestern zu vier Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Er hatte verbotenerweise den Rettungs- und Polizeifunk abgehört, offenbar um als Erster am Einsatzort zu sein. Dort machte er dann Fotos oder Videos, auch von tragischen Unfällen. RT1 Reporter Thomas Rabus war bei dem Prozess vor dem Memminger Landgericht dabei:

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/betreiber-von-new-facts-muss-ins-gefaengnis-27421/
2018-02-15T06:10:41+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben