Tag Archiv: Amtsgericht

© Paul Hill -Fotolia.com

Urteil: 27-Jähriger muss ins Gefängnis

Memmingen | 13.06.2019: Ein Jahr und acht Monate Gefängnis. So lautet das Urteil für einen 27-jährigen Mann aus dem Raum Buchloe. Er hatte im April vergangenen Jahres zwischen Ettringen und Lamerdingen einen Unfall verursacht, bei dem ein 18-Jähriger getötet wurde. Deshalb stand er heute vor dem Memminger Amtsgericht. Für das Gericht war seine Schuld schnell klar, auch weil er zum Unfallzeitpunkt keinen Führerschein hatte und betrunken war. Der Angeklagte hat zwar versucht sich rauszureden, doch das hat bei der Richterin nicht gezogen. Letztendlich hat er sich bei den Angehörigen des Opfers entschuldigt. Auf seinen Führerschein muss er für die nächsten vier Jahre verzichten.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/urteil-27-jaehriger-muss-ins-gefaengnis-48720/
2019-06-13T17:40:21+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Mann mit Haftbefehl festgenommen – Neuer Prozesstermin steht fest

Memmingen/Buchloe | 17.04.2019: Für den Prozess um den tödlichen Unfall im vergangenen Jahr zwischen Ettringen und Lamerdingen gibt es bereits einen neuen Termin. Die Verhandlung vor dem Memminger Amtsgericht ist für den 13. Juni angesetzt. Wie berichtet, war der Termin vergangene Woche geplatzt, weil der Angeklagte nicht erschienen war. Daraufhin wurde Haftbefehl erlassen und der 27-jährige aus dem Raum Buchloe konnte im Zuge der Fahndung festgenommen werden. Unklar ist noch, warum der Mann nicht zum Prozess kam. Wie ein Gerichtssprecher sagte, wird der Angeklagte wohl bis dahin in Gewahrsam bleiben. Er muss sich wegen fahrlässiger Tötung, Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Alkohol am Steuer verantworten. Ihm droht eine Gefängnisstrafe.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mann-mit-haftbefehl-gefunden-neuer-prozesstermin-steht-fest-45529/
2019-04-17T07:40:43+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Mann beklaut eigenen Sportverein

Unterallgäu | 11.04.2019: Vereine sollen Spaß machen und die Gemeinschaft fördern. Ein 36-jähriger Mann aus dem nördlichen Unterallgäu hat seinen Sportverein allerdings schamlos ausgenutzt. Im vergangenen Jahr hat er bei Vereinsfesten insgesamt elf mal in die Kasse gegriffen und so rund 6000 Euro geklaut. Durch verschiedene Videoaufnahmen konnte der Mann aber gefasst werden. Vor dem Memminger Amtsgericht hat er alle Taten zugegeben und sich beim Verein entschuldigt. Das Gericht hat den Mann zu elf Monaten Haft auf Bewährung und zu einer Geldstrafe verurteilt. Aus dem Sportverein wurde er ausgeschlossen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mann-beklaut-eigenen-sportverein-45355/
2019-04-11T09:02:41+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© Paul Hill -Fotolia.com

Frau plündert Konto des Bruders

Unterallgäu | 20.03.2019: Eine 54-jährige Frau aus dem südlichen Unterallgäu hat ihren pflegebedürftigen Bruder brutal abgezockt. Insgesamt 77.000 Euro hat die Frau vom Konto des Bruder geplündert. Der Frau und ihrem Ehemann wurde jetzt am Memminger Amtsgericht der Prozess gemacht. Insgesamt 55 mal hat sich die Frau am Konto des Bruders bedient. Ein Paar tausende Euro gingen an die Söhne der Frau – das meiste Geld hat sie aber für sich behalten und damit teure Urlaube und Geschenke finanziert. Aber es geht noch dreister: Zusammen mit ihrem Ehemann hat sie ein neues Auto gekauft, angeblich um den im Rollstuhl sitzenden Bruder besser transportieren zu können. Sie haben das Auto aber fast ausschließlich für Privatfahrten genutzt. Die Ehefrau wurde zu zwei Jahren Haft mit einer dreijährigen Bewährung verurteilt. Der Ehemann bekam zehn Monate auf Bewährung.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/frau-pluendert-konto-des-bruders-44328/
2019-03-20T06:26:19+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Postbote stellt Post im Wald ab

Mindelheim | 19.03.2019: Irgendwann wurde es ihm zuviel: Ein Postbote aus dem Raum Mindelheim schaffte es im vergangenen Jahr nicht mehr, alles auszuliefern. Der 20-jährige stellte deswegen mehrere Kisten mit Zeitschriften und Broschüren in einem Waldstück ab. Wegen Verletzung des Postgeheimnisses musste er sich deshalb vor dem Memminger Amtsgericht verantworten. Ein Förster hatte die Postkisten entdeckt und der Urheber war dann schnell ermittelt. Der junge Mann gab auch gleich alles zu und so blieb ihm vor Gericht ein allzu langer Prozess erspart. Er sei schlichtweg mit der Flut an Postsendungen in der Vorweihnachtszeit überfordert gewesen und habe die Kisten deshalb im Wald entsorgt. Das Gericht hielt ihm das Geständnis ebenso zugute wie die Tatsache, dass sich der Angeklagte in psychologische Behandlung begeben hat. So kam er mit einem Arrest-Wochenende und 60 Sozialstunden davon.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/postbote-stellt-post-im-wald-ab-44258/
2019-03-19T06:33:16+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © Bundespolizei

Gefängnis für Bierflaschenschläger

Memmingen | 13.03.2019: Auf dem Memminger Jahrmarkt hatte ein Mann mit einer Bierflasche auf einen anderen Mann eingeschlagen – jetzt wurde ihm vor dem Memminger Amtsgericht der Prozess gemacht. Im Oktober 2017 ist der Täter auf den Ex-Mann seiner jetzigen Freundin getroffen. Bei ihm sind alle Sicherungen durchgebrannt und er hat mit einer vollen Bierflasche auf den Kopf des Ex-Mannes eingeschlagen. Die Narben dieser Attacke sind bis heute sichtbar. Beim Gerichtsprozess zeigte sich der Täter uneinsichtig und ohne Reue. Da er in den letzten zehn Jahren fast dauerhaft wegen anderer Straftaten im Gefängnis saß, war das Urteil schnell klar. Der Täter muss erneut für ein Jahr und zwei Monate einsitzen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gefaengnis-fuer-bierflaschenschlaeger-43958/
2019-03-13T11:30:09+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Mit Maschinenpistole um sich geschossen – Bewährungsstrafe

Memmingen/Buchloe | 28.02.2019: Ein 35-jähriger Mann aus Buchloe ist vom Memminger Amtsgericht wegen des Besitzes und Gebrauchs einer Kriegswaffe zu einer Haftstrafe von 14 Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Der Angeklagte hatte von seinem mittlerweile verstorbenem Onkel eine Maschinenpistole bekommen, die er seinen Angaben zufolge „nur mal ausprobieren wollte“. Mit einem Freund war er an einen Weiher im Unterallgäu gefahren und schoß mehrere Salven ins Wasser. Sein Pech: Ein Anwohner hörte die Schüsse und verständigte die Polizei. Vor Gericht legte der Mann ein Geständnis ab, dennoch blieben einige Fragen offen. So war nicht zu beweisen, dass er der rechten Szene angehört wie es Whats-App-Videos vermuten lassen oder dass er Kontakt zur sogenannten Reichsbürgerszene hat.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mit-maschinenpistole-um-sich-geschossen-bewaehrungsstrafe-41873/
2019-02-28T08:13:13+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Memminger Amtsgericht zieht um

Memmingen | 08.05.2018:

Am Memminger Amtsgericht finden diese Woche keine Verhandlungen statt. Der Grund: Das Gericht zieht um. Rund vier Jahre lang war das Amtsgericht in einem Gebäude am Memminger Flughafen untergebracht – jetzt geht’s zurück in die Buxacher Straße. Der neue Anbau ist bezugsfertig. Im Altbau sind jetzt nur noch Büros – im Neubau die Sitzungssäle, Zellen und Vernehmungszimmer. Eigentlich sollte das Amtsgericht schon vor einem Jahr bezugsfertig ausgebaut sein. Aber dann hat ein Arbeiter aus Versehen einen Kabelschacht angebohrt und dabei Leitungen beschädigt. Kurz darauf hat auch noch die angeheuerte Metallbau-Firma Insolvenz angemeldet.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/memminger-amtsgericht-zieht-um-30856/
2018-05-08T06:57:16+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Autoreifendiebe kommen mit milden Strafen davon

Memmingen | 16.04.2018: Sieben Autoreifendiebe sind jetzt vor dem Memminger Amtsgericht mit milden Strafen davongekommen. Die Bande hatte in der ganzen Region nagelneue Reifen und Felgen von Autohäusern geklaut – auch von einem Memminger Autohaus. Der Wert ihres Diebesgutes liegt wohl bei über 100.000 Euro. Eigentlich waren sogar acht Männer angeklagt. Einer hat aber behauptet, nichts mit der Bande zu tun zu haben. Deshalb wird er sich separat vor Gericht verantworten müssen. Die anderen Bandenmitglieder haben alles zugegeben. Unter anderem deshalb müssen sie nicht ins Gefängnis, sondern sind zu Geldstrafen und bis zu drei Jahren auf Bewährung verurteilt worden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/autoreifendiebe-kommen-mit-milden-strafen-davon-30221/
2018-04-16T12:15:58+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© Paul Hill -Fotolia.com

Nach Pannenserie: Amtsgericht zieht in den Neubau

Memmingen | 09.04.2018: Die Pannenserie beim Anbau des Memminger Amtsgerichts hat offenbar ein Ende: In der Woche vor Pfingsten sollen laut Memminger Zeitung dort die ersten Verhandlungen stattfinden. Eigentlich sollte das Amtsgericht schon vor einem Jahr bezugsfertig ausgebaut sein. Aber dann hat ein Arbeiter aus Versehen einen Kabelschacht angebohrt und dabei Leitungen beschädigt. Kurz darauf hat auch noch die angeheuerte Metallbau-Firma Insolvenz angemeldet. Jetzt soll der Umzug aber losgehen. Im Altbau sind dann nur noch Büros – im Neubau die Sitzungssäle, Zellen und Vernehmungszimmer. Das Amtsgericht ist wegen des Umbaus seit knapp vier Jahren in einem Gebäude auf dem Gelände des Memminger Flughafens untergebracht.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/nach-pannenserie-amtsgericht-zieht-in-den-neubau-29946/
2018-04-09T11:52:44+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben