Tag Archiv: Asyl

Gefängnis statt Abschiebung

Memmingerberg | 29.08.2018: Statt mit dem Flugzeug in Gambia ist ein junger Mann im Gefängnis gelandet. Er war in der Asylbewerberunterkunft in Memmingerberg untergebracht und hätte wegen einer Straftat zur Abschiebung gebracht werden sollen. Weil mit Schwierigkeiten zu rechnen war, waren auch mehrere Polizeibeamte hinzugezogen worden. Sie konnten ihn zwar noch in den Transporter bringen, dort trat er jedoch gegen die Scheiben Deshalb sollte er gefesselt werden, woraufhin er massiven Widerstand leistete und die Polizisten beleidigte. Letztlich war ein Abschiebung nicht möglich und er wurde mit Vollzug des Haftbefehls ins Gefängnis gebracht.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gefaengnis-statt-abschiebung-34971/
2018-08-29T13:49:30+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Memmingen bekommt Integrationslotsen

Memmingen | 19.02.2018: In Memmingen gibt es bald Integrationslotsen. Die Stadt will damit ehrenamtliche Flüchtlingshelfer unterstützen. Die Helfer können sich künftig mit allen Fragen rund um das Thema Integration an die Lotsen wenden. Bei der Freiwilligenagentur Schaffenslust sollen dafür drei neue Teilzeitstellen geschaffen werden. Die Lotsen sollen dann unter anderem die Ehrenamtlichen bei der Integration von Geflüchteten in den Arbeitsmarkt unterstützen. Sie wirken vor Ort aber auch als Koordinatoren und Netzwerker. Laut Oberbürgermeister Manfred Schilder soll mit dem Projekt dazu beigetragen werden, dass alle Memminger gut zusammenleben können. Auch im Landkreis Unterallgäu und im Landkreis Günzburg gibt es Integrationslotsen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/memmingen-bekommt-integrationslotsen-27613/
2018-02-19T11:44:19+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Fahnder kontrollieren auf Bahnstrecke Memmingen Illertissen

Memmingen | Illertissen | 20.11.2017: Fahnder der Polizei haben auf der Bahnstrecke Memmingen-Illertissen durch Kontrollen verschiedene Gesetzesverstöße aufgedeckt.
So ging ihnen ein Asylbewerber mit abgelehnter Duldung ins Netz, sowie ein Pärchen mit Drogen.
Der 27-jährige Mann des Pärchens hatte den Drogenbesitz freiwillig zugegeben, indem er auf Nachfrage ein Tütchen Marihuana aus der Unterhose zog.
Zuletzt fiel den Beamten noch am Bahnhof Memmingen ein 20-jähriger Gambier auf, der mit einem italienischen Aufenthaltstitel unterwegs war, aber eine Duldung in Deutschland besaß. Er erhielt eine Anzeige wegen Verdachts auf Sozialleistungsbetrug.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/fahnder-kontrollieren-auf-bahnstrecke-memmingen-illertissen-22449/
2017-11-20T14:31:10+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Ehepaar geht mit Glasscherben auf Polizisten los

Buchloe | 28.08.2017: Ein Asylbewerber-Ehepaar aus Nigeria ist vor einer Unterkunft in Buchloe-Rieden völlig ausgerastet. Auslöser war offenbar ein behördlich angeordneter Umzug, mit dem die beiden nicht einverstanden waren. Die Polizei war zu der Unterkunft gerufen worden, weil zunächst ein 25-jähriger Mann mit einer Glassscherbe auf zwei Mitarbeiter des Landratsamts losgegangen war. Beim Eintreffen der Streife griff dann dessen Ehefrau ebenfalls mit einer Glasscherbe die Polizisten an. Sie wurde mit Pfefferspray außer Gefecht gesetzt. Schließlich drohte das Paar, sich umzubringen, wenn es umziehen müsse.
Damit die Eheleute sich selbst und auch anderen nichts mehr antun können, wurden sie in Gewahrsam genommen.
Sie werden angezeigt wegen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung und Bedrohung.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/ehepaar-geht-mit-glasscherben-auf-polizisten-los-18918/
2017-08-28T16:54:11+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Wegen guter Arbeit: Flüchtlingshilfe-Verein erhält Zuschuss vom Bund

Krumbach | 31.07.2017: Die gute Arbeit des Flüchtlingshilfe-Vereins Krumbach findet auch bundesweit Anerkennung. Aus einem Förderprogramm des Bundes erhält der Verein einen Zuschuss von 3.200 Euro. Der Verein bietet Flüchtlingen eine erste Orientierung bei ihrer Ankunft und unterstützt die Migranten beispielsweise bei Behördengängen oder Arztbesuchen. Zudem bietet er auf ehrenamtlicher Basis Deutschkurse an und hilft bei der Arbeitssuche.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/wegen-guter-arbeit-fluechtlings-hilfeverein-erhaelt-zuschuss-vom-bund-18231/
2017-07-31T15:36:29+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Wohnraum für Asylbewerber gesucht

Unterallgäu | 10.07.2017: In den Unterallgäuer Flüchtlingsunterkünften leben aktuell rund 1300 Asylbewerber. Über 500 davon sind bereits anerkannte Flüchtlinge, die noch keine eigene Wohnung gefunden haben – für sie muss Wohnraum geschaffen werden. Um den nötigen Wohnraum zu schaffen, gibt es laut der Ausländerbehörde ein Förderprogramm, das die Kommunen zum Beispiel bei Neubauten oder bei der Anmietung von ehemaligen Asylunterkünften unterstützt. Da immer weniger Flüchtlinge in den Landkreis kommen, werden derzeit viele Flüchtlingsheime geschlossen. Dass leerstehende Asylunterkünfte direkt an sozial Schwächere oder anerkannte Asylbewerber vermietet werden, ist laut Landrat Hans-Joachim Weirather bislang nicht möglich. Die schwäbischen Landräte hätten sich dafür stark gemacht, der Freistaat Bayern habe aber noch keine Entscheidung gefällt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/wohnraum-fuer-asylbewerber-gesucht-16510/
2017-07-10T07:38:01+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Integrationslotse für das Unterallgäu

Unterallgäu | 22.05.2017: Der Landkreis Unterallgäu hat jetzt eine zentrale Anlaufstelle für Menschen, die sich ehrenamtlich in der Integrationsarbeit engagieren. Das gab die bayerische Staatsministerin Emilia Müller bekannt. Der Freistaat unterstützt das Projekt mit bis zu 40.000 Euro. Integrationslotse – so heißt die hauptamtliche Stelle, die all denjenigen mit Rat und Tat zur Seite steht, die im Bereich der Eingliederung von anerkannten Asylbewerbern arbeiten. Für die Ministerin ist die Integration eine der großen Zukunftsaufgaben, die die gesamte Gesellschaft betreffen. Dabei bedarf es professioneller Unterstützung. Die neue geschaffene Stelle bietet den ehrenamtlich Tätigen nicht nur einen kompetenten Ansprechpartner, sie sorgt beispielsweise auch für Schulungen und kümmert sich um den Ausbau eines Netzwerkes in Sachen Flüchtlingsintegration.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/integrationslotse-fuer-das-unterallgaeu-13939/
2017-05-22T12:20:56+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Eskalation in Asylbewerberheim

Memmingerberg | 28.04.2017: In Memmingerberg ist es im Asylbewerberheim erneut zu einem Zwischenfall gekommen.
Ein 37-jähriger und ein 19-jähriger stritten sich so heftig um eine Musikbox, dass die Polizei gerufen werden musste.
Beide Beteiligte wurden bei dem Vorfall handgreiflich.
Die Polizei stellte fest, dass sie Alkohol getrunken hatten.
Auch ein Feuermelder wurde bei der Aktion eingeschlagen und ein Feuerwehreinsatz ausgelöst.
Da die Männer sich nicht beruhigen ließen, wurden sie von der Polizei mit auf die Dienststelle genommen.
Dort beleidigten sie die Beamten wüst.
Die Motorhaube eines Polizeiautos wurde bei dem Einsatz ebenfalls vorsätzlich beschädigt.
Bei einem dritten Beteiligten konnte die Polizei auf der Wache einen Wert von 1,7 Promille feststellen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/eskalation-in-asylbewerberheim-12281/
2017-04-28T08:43:41+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Demonstration in Memmingen

Memmingen | 24.04.2017: In der Memminger Innenstadt hat es am Samstag eine Demonstration des Bündnisses „Links im Allgäu“ gegeben. Etwa 220 Personen waren laut Polizei beteiligt, die Veranstaltung lief aber friedlich ab. Ziel war es, die Menschen auf den sogenannten „Rechtsruck“ in der Bevölkerung, sowie die aktuelle Asylpolitik aufmerksam zu machen. Seit 9 Jahren treffen sich die Demonstranten einmal jährlich in Memmingen. Ursprünglich sollte mit der Demo einem Mann gedacht werden, der vor 9 Jahren in Memmingen erstochen wurde. In den Augen der Demonstranten, die Tat eines Neonazis. Das Gericht bewertete die Tat damals allerdings als unpolitisch.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/demonstration-in-memmingen-12035/
2017-04-24T07:40:45+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben