Tag Archiv: Autofahrer

Viele Autofahrer am Wochenende mit Alkohol und Drogen

Memmingen | Unterallgäu | Krumbach | 13.05.2019: Die Polizei hat am Wochenende reichlich viele Autofahrer mit Alkohol und Drogen erwischt. In der Memminger Bahnhofstraße war es am Samstag kurz vor Mitternacht ein Autofahrer, der knapp 1,1 Promille Alkohol im Blut hatte. Etwa zeitgleich zog die Polizei in Mindelheim einen ähnlich betrunkenen 50-jährigen Unterallgäuer aus dem Verkehr. Am Sonntagmorgen fiel dann ein 20-jähriger in Ungerhausen bei einer Kontrolle auf, weil er zu viel gekifft hatte. Besonders übertrieben hat es aber ein 20-jähriger in Krumbach: Er hat im Suff beim Einparken eine Mülltonne und ein anderes Auto angefahren. Dadurch kam heraus, dass er nicht mal einen Führerschein hat – und keine Erlaubnis vom Besitzer des Autos, den Wagen zu fahren, was ihm besonders viele Anzeigen einbringt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/viele-autofahrer-am-wochenende-mit-alkohol-und-drogen-46534/
2019-05-13T07:20:55+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Autofahrer geht auf Blitzer los

Türkheim | 24.08.2018: Ein wütender Autofahrer hat einem Blitzer in Türkheim Prügel angedroht. In der Amberger Straße hatte ein Messwagen der kommunalen Verkehrsüberwachung Autofahrer geblitzt, bis der noch unbekannte Fahrer auf den Blitzer aufmerksam wurde. Obwohl er von diesem noch nicht einmal geblitzt worden war, ärgerte er sich offenbar sehr darüber. Er stellte sich mit seinem Auto direkt vor den Messwagen, sprang auf die Straße, um andere Fahrer zu warnen, beleidigte den Messbeamten und drohte ihm sogar Schläge an. Dem wütenden Fahrer drohen jetzt mehrere Strafanzeigen. Auch sein Führerschein steht auf dem Spiel. Die Polizei sucht noch nach Zeugen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/autofahrer-geht-auf-blitzer-los-34871/
2018-08-24T13:27:52+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Achtung Autofahrer – Maisernte hat in der Region begonnen

Memmingen | Unterallgäu | Krumbach | 24.08.2018: In der Region hat bereits jetzt die Maisernte begonnen – rund drei Wochen früher als üblich. Das bedeutet auch für die Autofahrer wieder erhöhte Aufmerksamkeit. Jetzt sind sie wieder unterwegs die großen Erntefahrzeuge und das heißt, wenn man einem hinterherfährt, erst mal langsam tun. Besser mal den Fuß vom Gas und nicht überholen. Mähdrescher sind oft breiter als man denkt, die Brems- und Blinklichter wegen des Schmutzes oft nicht erkennbar. Wer vorbeifahren will, sollte sicher sein, dass das Fahrzeug nicht plötzlich in einen Feldweg abbiegt. Außerorts darf zum Überholen übrigens auch Hupe und Lichthupe verwendet werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/achtung-autofahrer-maisernte-hat-in-der-region-begonnen-34858/
2018-08-24T09:25:33+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Polizei kontrolliert im Fasching verstärkt Autofahrer

Memmingen | Unterallgäu | 09.02.2018: Der Fasching ist im Unterallgäu in vollem Gange – und das bedeutet auch wieder stärkere Polizeikontrollen. Da auf vielen Partys und Bällen wieder reichlich getrunken wird, will die Polizei vor allem die Autofahrer im Auge behalten, sagt Pressesprecher Sven Hornfischer:

Im letzten Jahr mussten während der närrischen Tage rund 30 Autofahrer ihre Führerscheine abgeben, weil sie betrunken am Steuer saßen. Außerdem werden die Polizisten darauf achten, ob auf den Faschingspartys auch der Jugendschutz eingehalten wird.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/polizei-kontrolliert-im-fasching-verstaerkt-autofahrer-26271/
2018-02-09T08:44:55+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © RT1 Südschwaben

Gratis-Parkplatz muss Wohnanlage weichen

Memmingen | 24.08.2017: Wer bislang in Memmingen auf dem kostenlosen Parkplatz an der Augsburger Straße geparkt hat, muss sich ab nächstem Montag einen neuen Stellplatz für sein Auto suchen. Der Parkplatz weicht einer großen Wohnanlage. Der vor allem von Bahn-Pendlern und Innenstadt-Beschäftigten genutzte Parkplatz ist ab dem 28. August dauerhaft gesperrt. Rund 140 kostenlose Parkplätze fallen weg – das bedeutet: Die Autofahrer werden wohl in Seitenstraßen ausweichen oder die kostenpflichtigen Parkhäuser nutzen müssen. Am kommenden Montag beginnen jedenfalls mit den Bodenuntersuchungen die bauvorbereitenden Maßnahmen. Im Frühjahr geht es dann mit dem Bau mehrerer Wohngebäude mit zusammen 54 Wohnungen los.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gratis-parkplatz-muss-wohnanlage-weichen-18859/
2017-08-24T14:51:49+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Brunftzeit: Vorsicht Wildwechsel!

Memmingen/Landkreis Unterallgäu | 22.08.2017:

In den vergangenen Tagen sind der Polizei vermehrt Wildunfälle gemeldet worden. Deshalb der Appell: Autofahrer in der Region sollten wieder verstärkt auf Rehe achten. Noch etwa zwei Wochen August dauert die Brunftzeit. Die Rehe sind in dieser Zeit blind vor Liebe. Das treibt sie auch über Straßen und Autobahnen. Gerade in Waldstücken und in Bereichen, wo der Wald durch eine Straße von einem Feld getrennt ist, ist Vorsicht geboten – Vor allem am Morgen und am Abend zur Dämmerungszeit. Wem ein Reh vor das Auto läuft, der sollte nicht das Lenkrad herumreißen und versuchen auszuweichen. Das könnte schlimmer ausgehen, als ein Zusammenstoß mit dem Tier.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/brunftzeit-vorsicht-wildwechsel-18801/
2017-08-22T15:36:28+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© Stadt Memmingen

Ab sofort gilt Schritttempo auf dem Schrannenplatz

Memmingen | 12.05.2017: Autofahrer, Motorradfahrer und Radfahrer müssen auf dem Memminger Schrannenplatz jetzt noch mehr Rücksicht auf Fußgänger und spielende Kinder nehmen. Der Platz ist ab sofort ein verkehrsberuhigter Bereich. Dort darf nur noch Schritttempo gefahren werden. Laut Oberbürgermeister Manfred Schilder wird damit das Unfallrisiko für spielende Kinder beim Wasserspiel und für Fußgänger deutlich minimiert. Ziel sei es, die Attraktivität der Innenstadt weiter zu stärken. Die Maßnahme hat der Verkehrsbeirat auf Anregung der CRB-Stadtratsfraktion beschlossen. Eine endgültige Ausbauplanung wird von der Stadt erarbeitet und mit der Regierung von Schwaben abgestimmt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/ab-sofort-gilt-schritttempo-auf-dem-schrannenplatz-13084/
2017-05-12T10:36:55+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

25-jähriger blendet Autofahrer mit Laserpointer

| 11.05.2017: Vor dem Memminger Amtsgericht hat sich ein 25-jähriger Mann verantworten müssen, der vergangenes Jahr auf der A96 Autofahrer mit einem Laserpointer geblendet hat. Bei seiner Festnahme hatte er zudem Polizeibeamte geschlagen. Der Lastwagenfahrer hat sich vergangenen Februar nach Feierabend mit Kollegen im Fahrerhäuschen eines LKW betrunken. Dann leuchtete der junge Mann mit seinem Laserpointer herum, auch in Richtung Autobahn. Dabei blendete er mehrere Autofahrer. Ein Opfer sagte vor Gericht, dass ihm noch Tage danach die Augen wehgetan hätten. Die Autofahrer alarmierten die Polizei – als die den 25-jährigen festnehmen wollte, versuchte der zu flüchten und schlug und trat wild um sich. Der Mann saß das vergangene halbe Jahr in Untersuchungshaft.  Das Gericht verurteilte ihn zu einer Bewährungsstrafe und entzog ihm zudem den Führerschein. Er darf jetzt für mindestens eineinhalb Jahre kein Fahrzeug mehr fahren.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/25-jaehriger-blendet-autofahrer-mit-laserpointer-13047/
2017-05-11T08:30:33+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
Baustelle Schild
© pixabay.com

Bauarbeiten bei Ottobeuren sorgen für Straßensperrungen

Ottobeuren | 08.05.2017: Die Bauarbeiten auf der Ortsumgehung Ottobeuren nach Guggenberg gehen planmäßig voran. Ab heute kommt es deshalb aber zu weiteren Sperrungen. Die Kreuzung beim Bauhof ist die ganze Woche über nicht mehr befahrbar. Zudem ist der Abschnitt von der Kreuzung bis zum Ortseingang Guggenberg voraussichtlich bis zum 19. Mai gesperrt. Die entsprechenden Umleitungsstrecken sind ausgeschildert, Autofahrer müssen aber mit Behinderungen rechnen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/bauarbeiten-bei-ottobeuren-sorgen-fuer-strassensperrungen-12917/
2017-05-08T10:01:30+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
Blitzer Radar Polizei
© Fotolia

Polizei zieht Bilanz zum 24-Stunden-Blitzmarathon

| 20.04.2017: Nachdem der 24-Stunden-Blitzmarathon heute morgen zu Ende gegangen ist, hat die Polizei in der Region Bilanz gezogen. Es wurden weniger Fahrzeuge geblitzt, als noch vergangenes Jahr. Laut Polizei lag das aber wohl auch am winterlichen Wetter – deswegen seien viele sowieso langsamer unterwegs. Spitzenreiter des Blitzmarathons in der Region war bislang ein 50-jähriger Autofahrer bei Schlingen. Er fuhr mit Tempo 163 statt der erlaubten 100km/h. Ihn erwartet jetzt ein Bußgeld in Höhe von mindestens 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von mindestens einem Monat.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/polizei-zieht-bilanz-zum-24-stunden-blitzmarathon-11888/
2017-04-20T11:03:19+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben