Tag Archiv: Bad Wörishofen

 

Prozess gemeinschaftlicher Totschlag geht weiter

Memmingen/Bad Wörishofen | 18.06.2019: Heute geht am Memminger Landgericht der Prozess gegen drei Männer wegen gemeinschaftlichen Totschlags weiter. Die Männer sollen im September vergangenen Jahres in Bad Wörishofen einen Mann zu Tode geprügelt haben. Bisher schweigen die Männer noch zu den Tatvorwürfen – die bisher vernommenen Zeugen werfen allerdings kein gutes Licht auf die Angeklagten. Eine Zeugin hatte ausgesagt, der jüngste der Männer habe sie in der Tatnacht angerufen und sie mehrfach um ein falsches Alibi gebeten. Auch weitere Zeugenaussagen bestätigen, dass Alkohol und Gewalt die Männer schon vor der Tat ständig begleitet haben. Heute werden weitere Zeugen vernommen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/prozess-gemeinschaftlicher-totschlag-geht-weiter-48827/
2019-06-18T07:43:52+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Streitthema Stabilisierungshilfen

Bad Wörishofen | 17.06.2019: Soll die Stadt Bad Wörishofen Stabilisierungshilfen vom Freistaat beantragen oder nicht? Über diese Frage wurde zuletzt heftig im Stadtrat diskutiert. Allerdings wollten die Stadträte von der Idee von Bürgermeister Paul Gruschka überhaupt nichts wissen – Der Antrag wurde mit deutlicher Mehrheit abgelehnt. Jetzt schaltet sich der Initiator dieser Debatte, der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler Bernhard Pohl, ein – er hält diesen Beschluss für einen Fehler. Er sagt, dass Bad Wörishofen dieses Geld gut hätte gebrauchen können. Zudem kritisiert Pohl die Arbeit der Bad Wörishofer Kämmerin – sie hätte die Stadträte in einem wesentlichen Punkt falsch informiert. Die Stadt Kaufbeuren hat sich übrigens einstimmig für die Beantragung von Stabilisierungshilfen ausgesprochen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/streitthema-stabilisierungshilfen-48780/
2019-06-17T06:37:24+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Zeugin liefert Angeklagtem kein falsches Alibi in Totschlagsprozess

Bad Wörishofen | 07.06.2019: Bislang schweigen die drei Männer, die wegen gemeinschaftlichen Totschlags bei einem Trinkgelage letztes Jahr in Bad Wörishofen vor dem Memminger Landgericht stehen. Daher hat das Gericht gestern eine Reihe von Zeugen vernommen. Die Zeugen werfen kein gutes Licht auf das angeklagte Trio. Eine Zeugin hat am gestrigen Verhandlungstag erklärt, der jüngste der Männer habe sie in der Tatnacht angerufen und sie mehrfach um ein falsches Alibi gebeten. Da sie das ablehnte, hielt er ihr vor, sie würde ihn dadurch ins Gefängnis bringen. Weitere Aussagen verstärken den Eindruck, dass Alkohol und Gewalt schon vor der Tat ständige Begleiter der Männer waren. Der Prozess soll noch bis Mitte Juli andauern.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/zeugin-liefert-angeklagtem-kein-falsches-alibi-in-totschlagsprozess-47806/
2019-06-07T11:35:38+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

30-Meter-Funkmast kommt nach Bad Wörishofen

Bad Wörishofen | 07.06.2019: An manchen Stellen in Bad Wörishofen lässt der Empfang gerade von schnellem Internet auf dem Handy zu wünschen übrig – das soll sich mit einem neuen Funkmast ändern. Die „Deutsche Funkturm“ darf am stillgelegten Park-and-Ride-Parkplatz am Stadionring einen 30 Meter hohen Funkmasten errichten. Einen entsprechenden Bauantrag hat der Bauausschuss der Stadt jetzt genehmigt, auch wenn dem Ausschuss andere Standorte lieber gewesen wären.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/30-meter-funkmast-kommt-nach-bad-woerishofen-47794/
2019-06-07T09:21:37+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Totschlag nach Trinkgelage – Prozess in Bad Wörishofen wird fortgesetzt

Bad Wörishofen | 06.06.2019: Heute wird vor dem Memminger Landgericht der Prozess gegen drei Männer wegen gemeinschaftlichen Totschlags fortgesetzt. Sie sollen im vergangenen September in Bad Wörishofen einen 46-jährigen nach einem Trinkgelage zu Tode geprügelt haben. Am ersten Verhandlungstag hüllten sich die Angeklagten in Schweigen. Die Ex-Freundin eines Angeklagten hat mit ihren Aussagen das Trio aber nicht ins beste Licht gerückt. Offenbar war es zwischen den Angeklagten und dem Opfer schon mal zu einer brutalen Auseinandersetzung gekommen. Nach ihren Aussagen zu schließen, waren die Angeklagten durchaus zu einem Totschlag fähig. Bewiesen ist aber nichts, heute werden weitere Zeugen gehört. Bis Mitte Juli sind nochmals vier Verhandlungstage angesetzt, 50 Zeugen sind insgesamt geladen, dazu mehrere Sachverständige.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/totschlag-nach-trinkgelage-prozess-in-bad-woerishofen-wird-fortgesetzt-47697/
2019-06-06T08:36:45+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Angeklagte äußern sich nicht bei Prozessbeginn um Totschlag in Bad Wörishofen

Bad Wörishofen | 04.06.2019: Drei Männer sollen letztes Jahr in Bad Wörishofen einen 46-jährigen Mann zu Tode geprügelt haben – zum gestrigen Prozessauftakt haben die drei Angeklagten aber bislang geschwiegen. Zwar hatte ein 33-jähriger Angeklagter zwischenzeitlich eine Aussage angekündigt – sich dann aber doch wieder anders entschieden. Die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft wiegen schwer: Mit über 60 Schlägen und Tritten sollen die drei Angeklagten ihr Opfer getötet haben. Danach sollen sie den Tatort grob gereinigt und die Leiche anschließend ins Bett gelegt haben. Der Prozess wird am Donnerstag fortgesetzt. Ein Urteil soll Mitte Juli fallen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/angeklagte-aeussern-sich-nicht-bei-prozessbeginn-um-totschlag-in-bad-woerishofen-47563/
2019-06-04T09:34:56+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Prozessbeginn um Totschlag in Bad Wörishofen

Bad Wörishofen | 03.06.2019: Diese Bluttat hat im September vergangenen Jahres ganz Bad Wörishofen erschüttert. Drei Männer sollen in einer ehemaligen Pension einen 46-jährigen Mann zu Tode geprügelt haben. Heute beginnt vor dem Memminger Landgericht der Prozess. Die Anklage lautet gemeinschaftlicher Totschlag. Mit über 60 Schlägen und Tritten sollen die drei Angeklagten ihr Opfer getötet haben. Danach sollen sie den Tatort grob gereinigt und die Leiche anschließend ins Bett gelegt haben. Alle Angeklagten bestreiten die Vorwürfe und behaupten, nichts mit der Tat zu tun zu haben. Über 50 Zeugen und mehrere Sachverständige sollen im Verfahren Klarheit bringen. Der Prozess ist auf sechs Verhandlungstage angesetzt – das Urteil soll am 15. Juli fallen. Bei einer Verurteilung drohen den Angeklagten bis zu 15 Jahre Haft.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/prozessbeginn-um-totschlag-in-bad-woerishofen-47489/
2019-06-03T10:00:55+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Diebe klauen E-Bikes im Wert von 100.000 €

Bad Wörishofen | 28.05.2019: In Bad Wörishofen sind in der Nacht von Sonntag auf Montag 30 nagel neue E-Bikes gestohlen worden. Die Täter haben sich über ein Seitenfenster Zugang zu dem Fahrradgeschäft in der Türkheimer Straße verschafft und dann das Schaufenster ausgehebelt. Dann haben sie die E-Bikes im Wert von rund 100.000 € in einen LKW oder einen Anhänger eingeladen. Laut Polizei waren es mindestens zwei Täter. Die Kriminalpolizei ermittelt und hofft jetzt auf Hinweise. Wer hat in der Tatnacht oder beim vergangenen „Verkaufsoffenen Sonntag“ verdächtige Personen oder Fahrzeuge entdeckt? Hinweise werden unter der Rufnummer 08331/100-0 entgegen genommen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/diebe-klauen-e-bikes-im-wert-von-100-000-e-47243/
2019-05-28T07:05:42+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Stabilisierungshilfe – Ja oder Nein?

Bad Wörishofen | 20.05.2019: Bei der heutigen Stadtratssitzung in Bad Wörishofen sind Diskussionen schon vorprogrammiert. Bürgermeister Paul Gruschka stellt den Antrag, dass die Stadt wegen der finanziell schlechten Lage eine Stabilisierungshilfe des Freistaats in Anspruch nehmen soll. Die CSU lehnt diesen Antrag aber ab. Laut dem Fraktionsvorsitzenden Stefan Welzel, ist die Gewährung einer Stabilisierungshilfe an zahlreiche Vorgaben gebunden. So müsste die Stadt unter anderem freiwillige Leistungen einschränken – betroffen davon wären beispielsweise kulturelle Angebote, Sport- und Freizeiteinrichtungen. Auch die Gewerbesteuer müsste deutlich erhöht werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/stabilisierungshilfe-ja-oder-nein-46942/
2019-05-20T14:57:48+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

29-jähriger richtet bei Randale über 15.000 Euro Schaden an

Bad Wörishofen | 13.05.2019: Ein 29-jähriger Mann ist am Wochenende völlig durchgedreht und hat in den Straßen von Bad Wörishofen eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Der Mann war sturz betrunken und stand wohl unter Drogen. Zuerst ist der Mann in ein Hotel eingestiegen und hat dort im Bäderbereich randaliert – dann ist er über ein Fenster abgehauen und ist weiter gezogen. In der Hochstraße ist er dann auf das Vordach eines Supermarkts geklettert und hat mit Beton- und Dachplatten um sich geworfen und dadurch einen Schaden von rund 15.000 Euro verursacht. Als ihm eine Frau zu Hilfe kommen wollte, ist er dann auf das Auto der Frau gesprungen und einfach eingestiegen. Erst wollte er zur Polizei und dann zu einer Tankstelle gebracht werden. Dort konnte er dann festgenommen werden. Der Mann ist jetzt in einer Psychiatrie.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/29-jaehriger-richtet-bei-randale-ueber-15-000-euro-schaden-an-46546/
2019-05-13T09:39:50+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben