Tag Archiv: Betrug

Seniorin fällt Enkeltrickbetrügern zum Opfer

| 08.05.2019: Obwohl schon zigmal davor gewarnt, waren Betrüger erneut mit der sogenannte Enkeltrickmasche erfolgreich. Eine 88-jährige Ostallgäuerin wurde um 12.000 Euro erleichtert. Eine redegewandete Frau hatte sich am Telefon als ihre Enkelin ausgegeben, die aufgrund eines finanziellen Engpasses dringend Geld benötigt. Die gutgläubige Seniorin vertraute ihr und ließ sich dazu überreden, die geforderte Summe von der Bank abzuheben und einem Boten zu übergeben. Durch einen späteren Anruf bei ihren wahren Enkelin wurde ihr klar, dass sie skrupellosen Betrügern aufgesessen war.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/seniorin-faellt-enkeltrickbetruegern-zum-opfer-46335/
2019-05-08T06:27:06+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Zahl der Telefonbetrüger steigt stark

Unterallgäu/Krumbach | 11.04.2019: Falsche Polizisten, falsche Bankmitarbeiter oder falsche Finanzbeamte. Kein Tag vergeht, ohne dass nicht jemand in der Region von Betrügern angerufen wird. Der sogenannte Callcenter-Betrug bereitet der Polizei große Sorgen – Polizeipräsident Werner Strößner am RT1-Mikrofon:

Über 470.000 Euro haben die Opfer im verganenen Jahr an die Betrüger verloren. Die Dunkelziffer dürfte aber noch deutlich höher sein.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/45346-45346/
2019-04-11T07:29:51+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Betrüger werden immer dreister

Unterallgäu | 21.03.2019: Es vergeht fast kein Tag mehr, an dem der Polizei nicht irgendeine Betrugsmasche angezeigt wird. Falsche Polizisten, Gewinnversprechen, Enkeltrick – die Liste wird immer länger. Der Chef des Polizeipräsidiums Schwaben Südwest, Werner Strößner am RT1-Mikrofon:

Ältere Menschen sollten deshalb von ihren Angehörigen auf die verschiedenen Betrugsmaschen aufmerksam gemacht werden. Erst gestern gingen wieder zahlreiche Meldungen bei der Polizei ein, wonach sich Anrufer als Polizeibeamte ausgegeben haben und Geld verlangten. Und vor allem bei dieser Masche werden die Betrüger immer dreister.

Strößner warnt davor, sich auf irgendetwas einzulassen.

Wer einen Anruf von einem vermeintlichen Polizisten bekommen sollte, mit der Bitte, ihm das Geld zur sicheren Aufbewahrung zu übergeben, für den gilt: Auflegen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/44407-44407/
2019-03-21T09:37:32+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Neue Betrugsmasche: Vereine im Visier

Allgäu | 21.03.2019: Mit einer dreisten Masche haben Betrüger nun auch Vereine ins Visier genommen. Die Täter verwenden die E-Mail-Adressen der Vorstände und weisen den Kassier an, Geld auf ein bestimmtes Konto zu überweisen. Der Polizei wurden schon einige Fälle gemeldet: Einmal hatten die Betrüger auch Erfolg: Ein Kassierer hat über 1700 Euro gutgläubig überwiesen. Die Polizei ruft Vereine deshalb zu erhöhter Vorsicht auf, wenn es um Überweisungaufträge geht.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/neue-betrugsmasche-vereine-im-visier-44382/
2019-03-21T06:34:12+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Frau fällt auf Internetbetrug rein

Krumbach | 15.03.2019: Sie hoffte auf große Gewinne und hatte am Ende viele Tausende Euro verloren. Eine Frau aus dem Raum Krumbach ist im Internet auf eine angeblich vielversprechende Geldanlage hereingefallen. Sie hatte über die seriös aussehende Seite zunächst kleinere Beträge investiert und innerhalb kurzer Zeit einen vielfachen Gewinn erzielt. Dann wollte sie so richtig abkassieren und überwies einen fünfstelligen Betrag auf ein Cyber-Konto. Als sie nach dem Transfer mit dem Vermittler Kontakt aufnehmen wollte, war dieser nicht mehr erreichbar. Die eingeschaltete Polizei hatte schnell herausgefunden, dass es sich um eine bis ins Detail geplante Betrugsmasche handelte. Die Täter fälschten das Konto und täuschten damit angebliche Gewinne vor.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/frau-faellt-auf-internetbetrug-rein-44119/
2019-03-15T07:28:16+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Führerscheinbetrug fliegt auf

Buchloe | 13.03.2019: Der Plan war clever, die Ausführung aber jämmerlich: Ein 51-jähriger Mann hat in Buchloe seinen Führerschein als gestohlen gemeldet und ließ sich mit der polizeilichen Bestätigung ein Ersatzdokument ausstellen. Doch dahinter steckte ein großer Betrug. Tatsächlich war es nämlich so, dass gegen den Mann ein Bußgeldverfahren offen war, bei dem ein Führerscheinentzug im Raum stand. Um dafür gerüstet zu sein, wollte er sich mit der Diebstahlsgeschichte einen zweiten besorgen. Bis dahin lief alles wie geplant. Als aber seine Frau den Führerschein abholen wollte, kam bei der Suche nach der Vollmacht in ihrer Handtasche das als gestohlen gemeldete Original zum Vorschein. Der Beamte sah dies, stellte den Führerschein sofort sicher und leitete gegen den 51-jährigen ein Strafverfahren ein.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/fuehrerscheinbetrug-fliegt-auf-43923/
2019-03-13T06:33:45+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Enkeltrickmafia klaut Seniorin aus Ungerhausen 10.000 Euro

Ungerhausen | 05.02.2019: Seit vielen Jahren wird öffentlich immer wieder vor Enkeltrickbetrügern gewarnt – und trotzdem ist jetzt eine Rentnerin in Ungerhausen genau dieser Betrugsmasche auf den Leim gegangen. Betrüger riefen bei der Frau an und gaben sich als Enkel aus, die dringend 23.000 Euro benötigen. Sie hob daraufhin 10.000 Euro von der Bank ab und gab sie den Betrügern. Erst danach kamen ihr Zweifel und rief einen ihrer echten Enkel an – doch da war es natürlich schon zu spät. Darum warnt die Polizei abermals: Lassen sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen, gerade wenn es um hohe Geldbeträge geht. Fragen sie auch mal bei ihren echten Angehörigen nach, bevor sie eine Entscheidung treffen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/enkeltrickmafia-klaut-seniorin-aus-ungerhausen-10-000-euro-40600/
2019-02-05T08:15:54+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Beim Autokauf betrogen

Buchloe | 21.12.2018: Ein Mann aus Buchloe ist beim Autokauf übel abgezockt worden. Über das Internet hat er einen SUV mit knapp 93.000 Kilometern aus Nordrhein-Westfalen gekauft. Dafür hat er 16.000 Euro bezahlt. Bei der Rückfahrt aus Nordrhein-Westfalen hat die Motorkontrollleuchte des Wagens aufgeleuchtet. Deshalb hat der Mann den Wagen in einer Werkstatt durchchecken lassen.  Dabei kam raus, dass der Verkäufer den Tacho manipuliert hat und der Wagen in Wahrheit weit über 200.000 Kilometer drauf hat. Damit ist der Wagen höchstens 8000 Euro wert. Gegen den Verkäufer wird deshalb wegen Betrugs ermittelt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/beim-autokauf-betrogen-39038/
2018-12-21T16:38:22+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Falsche Polizisten haben Erfolg

Memmingen | 19.12.2018: Die Polizei warnt immer wieder vor Betrügern am Telefon – Trotzdem ist gestern Abend eine Frau aus Memmingen auf den Polizistentrick reingefallen und hat so 9000 Euro und ihren kompletten Schmuck verloren. Die Betrüger gaukeln einem am Telefon vor Polizisten zu sein und sagen, dass in der Nachbarschaft eingebrochen wurde. Sie sagen, dass ein Polizist vorbei kommen würde und zur Sicherheit den Schmuck und Bargeld abholen würde. Zudem rufen die Betrüger mit einem manipulierten Telefon an, sodass die 110 angezeigt wird. Gestern hatten es die Betrüger anscheinend gezielt auf Memmingen abgesehen – allein gestern Abend sind bei der Polizei über ein Dutzend Hinweise dazu eingegangen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/falsche-polizisten-haben-erfolg-38933/
2018-12-19T06:18:02+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Steine statt Handtasche

Buchloe | 09.10.2018: Eine Frau aus Buchloe hat anstatt einer schicken Handtasche mehrere Steine zugeschickt bekommen. Die Frau hat über das Internet eine Handtasche für knapp 20 Euro gekauft. Als das Paket ankam, waren aber nur einige Steine drin. Die Betrügerin aus Hagen bekommt eine Anzeige.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/steine-statt-handtasche-36302/
2018-10-09T07:25:48+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben