Tag Archiv: Fehlalarm

Postbank entschuldigt sich – Ursache für Fehlalarm weiter unklar

Mindelheim | 13.11.2018: Neun Stunden lang schrillte am Sonntag die Alarmanlage der Postbank in Mindelheim. Für die Anwohner – und nicht nur die – eine enorme Zumutung. Die Postbank hat auf unsere Nachfrage hin Stellung bezogen. Wie es heißt, habe die zuständige Sicherheitsfirma den Fehlalarm nicht deaktivieren können, so dass ein Filial-Mitarbeiter hinzugezogen wurde. Erst dann habe der Signalton abgestellt werden können. Warum dies aber neun Stunden lang dauerte, darüber macht die Pressestelle der Postbank keine Angaben. Normalerweise würde solche Fehlalarme innerhalb von 30 Minuten abgeschaltet.
Ein Techniker solle nun herausfinden, warum der Alarm ausgelöst wurde und nicht zu deaktivieren war. Abschließend heißt es, dass man alle Anwohner ausdrücklich um Entschuldigung bittet.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/postbank-entschuldigt-sich-ursache-fuer-fehlalarm-weiter-unklar-37587/
2018-11-13T09:18:41+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Bank-Alarmanlage schrillt neun Stunden lang

Mindelheim | 12.11.2018: Selbst Ohrenstöpsel halfen da wenig – Anwohner rund um die Mindelheimer Postbankfiliale brauchten am Sonntagmorgen gute Nerven und Geduld. In der Filiale war die Alarmanlage losgegangen und hörte nicht mehr auf zu dröhnen – ganze neun Stunden lang. Die Polizei war gleich vor Ort und stellte fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelt. Die für die Anlage zuständige Sicherheitsfirma hatte es aber scheinbar nicht eilig, die schrillende Anlage wieder abzustellen. Warum sie losging, ist indes noch offen – vermutlich wurde sie durch einen technischen Defekt ausgelöst.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/bank-alarmanlage-schrillt-neun-stunden-lang-37563/
2018-11-12T07:57:48+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Fehlalarm kommt 16-jährigen teuer zu stehen

Unterallgäu | 08.03.2017: Der 16-jährige Unterallgäuer, der vergangenen Monat einen Großalarm am Klinikum Passau ausgelöst hat, wird zur Kasse gebeten. Die Polizei hat seinen Eltern für den Einsatz eine Rechnung über 10.000 Euro geschickt. Aber dabei wird es nicht bleiben: Auch das Klinikum will den Jugendlichen zur Kasse bitten. Die Summe steht noch nicht fest, sie dürfte Schätzungen zufolge aber auch im fünfstelligen Bereich liegen. Der 16-jährige hatte Mitte Februar im Passauer Klinikum angerufen und von einem Anschlag an der Uni mit mehreren Schwerverletzten berichtet. Es lief ein Großeinsatz mit Polizei und Rettungskräften an – das Ganze stellte sich aber als Fehlalarm heraus. Der Kripo gelang es, den Anrufer ausfindig zu machen. Der Jugendliche gestand den Anruf, über sein Motiv sagte er nichts.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/fehlalarm-kommt-16-jaehrigen-teuer-zu-stehen-8878/
2017-03-08T06:25:27+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben