Tag Archiv: Feuerwehr

Dachstuhlbrand in Memminger Maximilianstraße – Lagerhalle brennt in Buchloe

Memmingen | 15.05.2019: Rund 50.000 Euro Schaden hat ein Brand heute Nacht in der Memminger Maximilianstraße verursacht. Das Flachdach eines Geschäftsgebäudes in der Nähe vom Bahnhof hatte Feuer gefangen. Gut 90 Feuerwehrleute aus Memmingen, Amendingen, Buxach, Benningen und Ottobeuren konnten das Feuer aber löschen. Verletzt wurde niemand – die Bewohner des Hauses konnten auch schon wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Ob als Brandursache die in unmittelbarer Nähe liegende Baustelle in Frage kommt, klärt zur Zeit die Kripo Memmingen.

Auch in Buchloe hat es gebrannt. Eine Lagerhalle voller Altreifen und Hausrat ist gestern Abend in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr war stundenlang mit den Löscharbeiten beschäftigt und konnte auch ein Übergreifen des Brandes auf benachbarte Gebäude verhindern. Ein Feuerwehrmann erlitt eine Rauchgasvergiftung. Der Sachschaden liegt bei über 100.000 Euro. Die Brandursache ist noch völlig unklar, die Kaufbeurer Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/dachstuhlbrand-in-memminger-maximilianstrasse-46654/
2019-05-15T10:56:50+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Feuerwehreinsatz am Klinikum

Memmingen | 25.04.2019: Glücklicherweise viel Rauch um Nichts: Am Memminger Klinikum ist durch einen technischen Defekt Brandalarm ausgelöst worden. Die Feuerwehr rückte wie bei solchen Meldungen üblich gleich mit einem Großaufgebot aus, konnte letztlich aber wieder schnell abrücken. Durch den Defekt zog lediglich Qualm durch den Aufzugsschacht, ein Feuer war nicht ausgebrochen. Somit musste nur durchgelüftet werden. Eine Räumung des Hauses war nicht notwendig, es wurde auch niemand verletzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/feuerwehreinsatz-am-klinikum-45837/
2019-04-25T12:34:00+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Katastrophenalarm wird getestet

Bayern | 11.04.2019: Nicht erschrecken! Wer heute gegen 11 Uhr an der Memminger Feuerwache im Rennweg vorbeifährt, bekommt lautstarke Sirenen vom Katastrophenschutz zu hören. Dabei handelt es sich aber nur um einen Test für den Ernstfall. In den Landkreisen Günzburg und Ostallgäu werden Test-Meldungen über die Handy-Warn-Apps NINA und BIWAPP verschickt. In ganz Bayern werden heute die Sirenen getestet.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/katastrophenalarm-wird-getestet-45360/
2019-04-11T09:16:37+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Zum Telefonieren auf’s Dach geklettert

Memmingen | 08.04.2019: Eigentlich wollte er nur in Ruhe telefonieren – dann musste er aber von der Feuerwehr gerettet werden. In Memmingen ist am Samstagabend ein 14-jähriger auf das Dach seines Wohnhauses geklettert um dort endlich Mal ungestört telefonieren zu können. Als er oben war hat sich allerdings das Dachfenster, durch das er nach oben kletterte geschlossen, sodass der Junge oben auf dem Dach festsaß. Die Feuerwehr konnte ihn aber mit einer Drehleiter unverletzt vom Dach holen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/zum-telefonieren-aufs-dach-geklettert-45206/
2019-04-08T06:29:59+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Formaldehyd verschüttet – über 50 Feuerwehrleute rücken zum Klinikum Memmingen aus

Memmingen | 29.03.2019: Kleine Ursache – große Wirkung: Über 50 Feuerwehrleute aus Memmingen, Memmingerberg, Amendingen, Steinheim und Holzgünz, sowie einige Polizisten sind gestern Abend zum Klinikum Memmingen ausgerückt. Dort ist dem Krankenhauspersonal ein Behälter mit einem viertel Liter Formaldehyd beim Umfüllen ausgerutscht und am Boden zerbrochen. Die Chemikalie wird bei Zimmertemperatur gasförmig und ist bei hoher Konzentration lebensgefährlich. Die Feuerwehr konnte die Chemikalie rasch abbinden. Für Patienten bestand zu keiner Zeit Gefahr, das Personal brachte sich rechtzeitig in Sicherheit.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/formaldehyd-verschuettet-ueber-50-feuerwehrleute-ruecken-zum-klinikum-memmingen-aus-44798/
2019-03-29T08:11:47+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Brand in Markt Rettenbacher Tankstellenwerkstatt

Markt Rettenbach | 05.03.2019: Dem Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass gestern Nachmittag in Markt Rettenbach ein Feuer in einer Tankstellenwerkstatt nicht auch noch auf die Tankstelle selbst übergreifen konnte. Ein Angestellter der Werkstatt hatte an seinem eigenen Auto gearbeitet, als es aus noch unbekanntem Grund zum Feuer kam. Ein Löschversuch mit einem Feuerlöscher scheiterte – der Mann zog sich dabei aber eine Rauchgasvergiftung zu. Erst die Feuerwehr konnte den Brand eindämmen. Neben dem Auto des Angestellten sind noch mindestens zwei Kundenfahrzeuge verbrannt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/brand-in-markt-rettenbacher-tankstellenwerkstatt-42156/
2019-03-05T06:34:45+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Große Suche nach betrunkenem 16-jährigen in Memmingen

Memmingen | 04.02.2019: Eine Rettungshundestaffel, das THW, die Feuerwehr Benningen und das Bayerische Rote Kreuz haben am Sonntag die ganze Nacht in Memmingen kreuz und quer nach einem 16-jährigen gesucht. Der Jugendliche war nach einem Discobesuch nicht nach Hause gekommen. Die Eltern suchten daraufhin zunächst selbst nach ihm, fanden aber nur sein Fahrrad – und schlugen Alarm. Erst gegen neun Uhr am Morgen konnte der Jugendliche mit einem Promille Alkohol gefunden werden. Zum Glück war er nur leicht verletzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/grosse-suche-nach-betrunkenem-16-jaehrigen-in-memmingen-40551/
2019-02-04T11:05:01+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© mindelmedia.de / Krivacek

Brand im Schlafzimmer

Waltenhausen | 02.11.2018: Bei einem Brand in Waltenhausen ist gestern ein Ehepaar schwer verletzt worden. Das Feuer ist mitten in der Nacht im Schlafzimmer des Einfamilienhauses ausgebrochen. Die Ehefrau musste noch vor Ort von der Feuerwehr wiederbelebt werden. Die Polizei geht momentan von einem technischen Defekt aus. Der Schaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/brand-im-schlafzimmer-37321/
2018-11-02T07:24:09+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© mindelmedia.de / Krivacek

Brand in Mehrfamilienhaus

Memmingen | 11.10.2018: Bei dem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Westen von Memmingen sind 17 Bewohner verletzt worden. Das Haus ist erstmal unbewohnbar. Der Sachschaden steht noch nicht fest. Das Feuer ist im Keller ausgebrochen. Die Brandursache ist noch völlig unklar. Die Polizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung gibt es bislang nicht. Die über 20 Bewohner mussten von der Feuerwehr teils mit der Drehleiter evakuiert werden. 17 Personen wurden zur Untersuchung ins Klinikum gebracht, bis auf eine konnten sie aber das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen. Sie kamen zu Angehörigen oder wurden von der Stadt untergebracht.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/brand-in-mehrfamilienhaus-36461/
2018-10-11T13:20:10+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© mindelmedia.de / Krivacek

Feuerwehr muss zwei Mal in Entsorgungsbetrieb ausrücken

Wiedergeltingen | 02.10.2018: Gleich zwei Mal mussten Feuerwehr und Rettungskräfte gestern Nachmittag zu einem Entsorgungsbetrieb für Elektroschrott in Wiedergeltingen ausrücken. Die automatische Brandmeldeanlage hatte jeweils Alarm ausgelöst. Nach derzeitigem Erkenntnisstand kam es zu Selbstentzündungen durch ausgesonderte Batterien in Verbindung mit Regenwassereintritt. Die Folge war eine starke Rauchentwicklung. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz, zu Personen- oder Gebäudeschäden kam es nicht.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/feuerwehr-muss-zwei-mal-in-entsorgungsbetrieb-ausruecken-36124/
2018-10-02T16:36:04+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben