Tag Archiv: Feuerwerk

© pixabay.com

Fazit zur Silvesternacht

Memmingen/Buchloe | 02.01.2020: Die Polizei in Memmingen und dem Unterallgäu hat nach der Silvesternacht ein erstes Fazit gezogen – und das fällt sehr positiv aus. Bis auf ein paar wenige kleinere Einsätze, war es eine verhältnismäßig ruhige Nacht. In Memmingen haben Feuerwerkskörper eine Gartenhecke in Brand gesteckt – auf einer Baustelle haben Unbekannte vermutlich absichtlich einen Müllhaufen angezündet. Zu schweren Unfällen mit Feuerwerk ist aktuell nichts bekannt.
Während die Rettungskräfte in Memmingen und dem Unterallgäu eine relativ ruhige Silvesternacht hatten, ging es in und um Buchloe richtig ab. In Buchloe haben zwei Jugendliche erst einen Briefkasten mit Böllern gesprengt, dann haben sie eine Rakete auf einen Anwohner geschossen. Diese hat den Mann im Gesicht getroffen, explodierte aber zum Glück erst auf dem Boden. Danach sind die beiden Jugendlichen geflüchtet. In Honsolgen kam es kurz nach Mitternacht zu einem Streit einer fünf-köpfigen Gruppe und einem Anwohner. Einer aus der Gruppe hat dann erst Böller auf den Mann geworfen – anschließend hat er mit einer Feuerwerksbatterie auf den Mann gezielt, sodass die Funken den Mann am Rücken getroffen haben. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/fazit-zur-silvesternacht-57587/
2020-01-02T06:38:35+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © Stadt Memmingen

Silvesterfeuerwerk – wo darf geböllert werden?

Memmingen/Unterallgäu | 31.12.2019: Das Silvesterfeuerwerk gehört in der Region für viele zum Start ins neue Jahr dazu. In der Memminger Altstadt gilt aber ein striktes Böller-Verbot. In der dicht bebauten Innenstadt mit ihren historischen Gebäuden besteht erhöhte Brandgefahr. Wer das Verbot nicht beachtet, muss deshalb mit saftigen Bußgeldern bis zu 50.000 Euro rechnen. In Ottobeuren ist der Bereich vor der Basilika fürs Feuerwerk tabu, in Babenhausen der Bereich am Fuggerschloss. Auch bei der Mindelburg darf nicht geböllert werden. In der Nähe von Krankenhäusern, vor Kinder- und Altenheimen und vor Kirchen ist das Böllern gesetzlich verboten.
Die Marktgemeinde Türkheim geht an Silvester einen ganz eigenen Weg – Heute Abend steigt wieder das große Höhenfeuerwerk am Torbogen. Schon seit 14 Jahren organisiert die Gemeinde die zentrale Silvesterparty mit großem Feuerwerk. Das Ziel ist klar: Die Bürger sollen keine eigenen Böller zünden, sondern gemeinsam am Rathaus ins neue Jahr feiern. Bis zu 3000 Besucher aus der ganzen Region waren in den letzten Jahren vor Ort. Los geht’s heute um 22.30 Uhr.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/silvesterfeuerwerk-wo-darf-geboellert-werden-57580/
2019-12-31T07:28:07+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Schüsse waren Feuerwerk

Nassenbeuren | 06.11.2019: Schüsse in Nassenbeuren – so lautete gestern Abend die Mitteilung der Einsatzzentrale an die Mindelheimer Polizei. Die schickte sofort Streifen los, die aber wenig später Entwarnung geben konnten. Bei den vermeintlichen Schüssen handelte es sich um ein abgeschossenes Feuerwerk. Allerdings konnten die Beamten nicht feststellen, wer dafür verantwortlich ist. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Mindelheim unter der Telefonnummer 08261/7685-0 zu melden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/schuesse-waren-feuerwerk-55105/
2019-11-06T14:27:55+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Nicht überall darf geballert werden

Memmingen/Landkreis Unterallgäu | 31.12.2018: Das Silvesterfeuerwerk gehört in der Region für die meisten zum Start ins neue Jahr dazu. In der Memminger Altstadt gilt aber ein striktes Böller-Verbot. In der dicht bebauten Innenstadt mit ihren historischen Gebäuden besteht erhöhte Brandgefahr. Wer das Verbot nicht beachtet, muss deshalb mit saftigen Bußgeldern bis zu 50.000 Euro rechnen. Die Polizei wird das Verbot überwachen und Verstöße rigoros ahnden. In Ottobeuren ist der Bereich vor der Basilika fürs Feuerwerk tabu, in Babenhausen der Bereich am Fuggerschloss. Auch bei der Mindelburg darf nicht geböllert werden.
In der Nähe von Krankenhäusern, vor Kinder- und Altenheimen und vor Kirchen ist das Knallen gesetzlich verboten.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/nicht-ueberall-darf-geballert-werden-39203/
2018-12-31T06:58:29+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Augen auf beim Böllerkauf

| 28.12.2018: Heute startet in der Region der offizielle Verkauf von Böllern und Raketen fürs Silvesterfeuerwerk. Die Behörden warnen auch in diesem Jahr wieder vor selbstgebastelten oder nicht zugelassenen Feuerwerkskörpern. Man sollte sich vor allem keine Ware aus Osteuropa andrehen lassen. Solche Pyrotechnik, die unter der Hand zum Beispiel aus Autos heraus verkauft wird, kann lebensgefährlich sein. Sichere Feuerwerkskörper haben ein sogenanntes B.A.M- oder C.E.-Prüfzeichen. Wer im übrigen mit illegalen Feuerwerkskörpern erwischt wird, muss kräftig blechen. Es sind Bußgelder von bis zu 50.000 Euro und sogar Freiheitsstrafen möglich.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/augen-auf-beim-boellerkauf-39176/
2018-12-28T06:11:31+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Nicht überall darf geböllert werden – Bußgelder bis 50.000 Euro!

Memmingen/Unterallgäu | 29.12.2017: Das Silvesterfeuerwerk gehört in der Region für die meisten zum Start ins neue Jahr dazu. In der Memminger Altstadt gilt aber ein striktes Böller-Verbot. In der dicht bebauten Innenstadt mit ihren historischen Gebäuden besteht erhöhte Brandgefahr. Wer das Verbot nicht beachtet, muss deshalb mit saftigen Bußgeldern bis zu 50.000 Euro rechnen. Die Polizei wird das Verbot überwachen und Verstöße rigoros ahnden. In Ottobeuren ist der Bereich vor der Basilika fürs Feuerwerk tabu, in Babenhausen der Bereich am Fuggerschloss. Auch bei der Mindelburg darf nicht geböllert werden. In der Nähe von Krankenhäusern, vor Kinder- und Altenheimen und vor Kirchen ist das Knallen gesetzlich verboten.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/nicht-ueberall-darf-geboellert-werden-bussgelder-bis-50-000-euro-24564/
2017-12-29T10:54:21+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Ab heute gibt’s Böller und Raketen

| 28.12.2017: Heute startet in der Region der offizielle Verkauf von Böllern und Raketen fürs Silvesterfeuerwerk. Die Behörden warnen auch in diesem Jahr wieder vor selbstgebastelten oder nicht zugelassenen Feuerwerkskörpern. Hubert Stolp vom Unterallgäuer Landratsamt am RT1-Telefon:

Sichere Feuerwerkskörper haben ein sogenanntes B.A.M- oder C.E.-Prüfzeichen. Pyrotechnik, die unter der Hand zum Beispiel aus Autos heraus verkauft wird, kann lebensgefährlich sein. Und: In der Nähe von Krankenhäusern oder Altenheimen darf grundsätzlich nicht geballert werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/ab-heute-gibts-boeller-und-raketen-24486/
2017-12-28T07:08:44+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Heute steigt das große Feuerwerk auf der Krumbacher Festwoche

Krumbach | 05.09.2017: Nach dem gelungenen Auftakt der Krumbacher Festwoche am Wochenende ist auch heute wieder einiges geboten. Um 16 Uhr starten die Fahrgeschäfte auf dem Rummel, ab 17 Uhr ist dann Festzeltbetrieb mit dem Tag der Vereine. Und heute Abend gibt es ein ganz besonderes Highlight: Gegen 21:30 Uhr steigt das große Brillant – Feuerwerk. Die Krumbacher Festwoche geht noch bis Sonntag.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/heute-steigt-das-grosse-feuerwerk-auf-der-krumbacher-festwoche-19199/
2017-09-05T06:33:04+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Zoll warnt vor illegalen Feuerwerkskörpern

Memmingen | 08.12.2016:

Der Zoll warnt vor illegalen Feuerwerkskörpern. Schon jetzt seien bei Kontrollen vermehrt verbotene Produkte beschlagnahmt worden. „Finger weg“, sagen die Fahnder und verweisen auf die große Gefahr, die von den illegal eingeführten Produkten ausgeht. Die meist in China hergestellte Pyrotechnik findet ihren Weg über Tschechien und Polen nach Deutschland. Die Feuerwerks- und Knallkörper, die unter der Hand angeboten werden, sind nicht geprüft, und teilweise lebensgefährlich. Der Zoll stellt schon jetzt fest, dass es im Vergleich zum Vorjahr deutlich mehr der illegalen Produkte gibt. Jetzt wird nicht nur auf der Straße verstärkt kontrolliert, sondern auch in der Post nach Internet-Bestellungen. Sichere Feuerwerkskörper haben ein sogenanntes BAM- oder CE-Prüfzeichen.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/zoll-warnt-vor-illegalen-feuerwerkskoerpern-4474/
2016-12-08T12:57:21+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

„Lange Einkaufsnacht“ ein voller Erfolg

Memmingen | 28.11.2016: Die sechste „Lange Einkaufsnacht“ in Memmingen am Freitagabend ist ein voller Erfolg gewesen. Die Veranstalter haben jetzt eine durchweg positive Bilanz gezogen. Die Geschäfte sind bis zum Ende um 22:30 Uhr gut besucht gewesen. Und auch der Laternenumzug durch die Fußgängerzone und das große Feuerwerk zum Abschluss sind bei den Besuchern gut angekommen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/lange-einkaufsnacht-ein-voller-erfolg-3983/
2016-11-28T07:18:03+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben