Tag Archiv: Führerschein

Führerscheinbetrug fliegt auf

Buchloe | 13.03.2019: Der Plan war clever, die Ausführung aber jämmerlich: Ein 51-jähriger Mann hat in Buchloe seinen Führerschein als gestohlen gemeldet und ließ sich mit der polizeilichen Bestätigung ein Ersatzdokument ausstellen. Doch dahinter steckte ein großer Betrug. Tatsächlich war es nämlich so, dass gegen den Mann ein Bußgeldverfahren offen war, bei dem ein Führerscheinentzug im Raum stand. Um dafür gerüstet zu sein, wollte er sich mit der Diebstahlsgeschichte einen zweiten besorgen. Bis dahin lief alles wie geplant. Als aber seine Frau den Führerschein abholen wollte, kam bei der Suche nach der Vollmacht in ihrer Handtasche das als gestohlen gemeldete Original zum Vorschein. Der Beamte sah dies, stellte den Führerschein sofort sicher und leitete gegen den 51-jährigen ein Strafverfahren ein.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/fuehrerscheinbetrug-fliegt-auf-43923/
2019-03-13T06:33:45+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Ohne TÜV und Führerschein unterwegs

Legau | 20.02.2019: Mit einer saftigen Geldbuße muss ein 75-jähriger Autofahrer rechnen, der in Legau in eine Verkehrskontrolle geriet. Angehalten wurde der Mann, weil er nicht angegurtet war. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass der TÜV-Termin für sein Auto schon seit einem dreiviertel Jahr abgelaufen war. Auf die Frage nach seinem Führerschein sagte er, dass dieser in der Reinigung sei und er ihn somit nicht vorzeigen könne. Tatsächlich war ihm die Fahrerlaubnis schon vor längerer Zeit abgenommen worden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/ohne-tuev-und-fuehrerschein-unterwegs-41536/
2019-02-20T06:24:38+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
Vespa Roller Moped
© pixabay.com

Verfolgungsjagd mit Roller quer durch Pfaffenhausen

Pfaffenhausen | 04.02.2019: Mitten durch Pfaffenhausen hat sich die Polizei in der Nacht auf Sonntag eine längere Verfolgungsjagd mit einem Roller geliefert. Erst nach dreieinhalb Kilometern endete die Fahrt, als der 20-jährige Rollerfahrer auf einer Holzbrücke gestürzt ist. Der Fahrer und sein 17-jähriger Beifahrer setzten ihre Flucht aber zu Fuß fort. Während der Beifahrer durch die eiskalte Mindel lief, versuchte sich der Fahrer durch ein Feld durchzuschlagen – ohne Erfolg. Die Polizei erwischte ihn und stellte ihn zur Rede. Der Grund für seine Flucht war, dass er keinen Führerschein hat.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/verfolgungsjagd-mit-roller-quer-durch-pfaffenhausen-40555/
2019-02-04T11:07:51+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

26-jähriger in Bad Wörishofen hat ganz miesen Tag mit der Polizei

Bad Wörishofen | 30.11.2018: Ein 26-jähriger in Bad Wörishofen hat gestern einen ganz miesen Tag erwischt. Los ging´s schon am frühen Morgen, als ihm seine 62-jährige Nachbarin eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht gesprüht hat – angeblich, weil er ihr zu viel Lärm gemacht hat. Als die Polizei die Anzeige gegen die Frau aufnehmen wollte, rochen die Beamten in der Wohnung des jungen Mannes Marihuana. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden sie auch welches. Neben der Ladung Pfefferspray in der Nase bekommt der Mann also auch noch eine Strafanzeige. Zum krönenden Abschluss geriet der 26-jährige am Abend mit seinem Auto dann auch noch in eine Polizeikontrolle. Und weil er unter Drogeneinfluss am Steuer war, gibt´s jetzt auch noch eine saftige Geldstrafe und er darf einen Monat lang zu Fuß gehen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/26-jaehriger-in-bad-woerishofen-hat-ganz-miesen-tag-mit-der-polizei-38190/
2018-11-30T16:13:12+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

A7-Verkehrsrowdy verliert Führerschein

Woringen | 06.06.2018: 2.700 Euro Geldstrafe und drei Monate Fahrverbot – dazu hat das Memminger Amtsgericht gestern einen rücksichtslosen Verkehrsrowdy verurteilt. Der 53-jährige hatte auf der A7 bei Woringen einen anderen Autofahrer absichtlich ausgebremst und so einen Unfall verursacht. Nur durch viel Glück wurde dabei niemand verletzt. Das Motiv für die Tat war offenbar Verärgerung, weil der andere Fahrer einen Überholvorgang nur sehr langsam abgeschlossen hatte. Der Verkehrsrowdy hat jetzt die Gelegenheit, drei Monate lang zu Fuß über sein Fahrverhalten nachzudenken.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/a7-verkehrsrowdy-verliert-fuehrerschein-31687/
2018-06-06T11:55:03+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
Der Landrat des Landkreises Unterallgäu, Hans-Joachim Weirather, und der Landrat des Landkreises Günzburg, Hubert Hafner, präsentieren das Seniorenticket. © Hitradio RT1

Bus statt Auto! Landkreise verlängern Angebot für Senioren

Unterallgäu/Landkreis Günzburg | 19.04.2018: Senioren, die kaum noch Auto fahren oder sich im Straßenverkehr unsicher fühlen, können sich auch in Zukunft im Unterallgäu und im Landkreis Günzburg ein Seniorenticket holen. Wer seinen Führerschein abgibt, kann mit dem Ticket kostenlos Bus fahren. Die Aktion ist vergangenes Jahr ins Leben gerufen worden und wird jetzt bis Ende 2019 verlängert. Bisher haben in den Landkreisen Unterallgäu und Günzburg zusammen fast 130 Menschen den Tausch mitgemacht – der älteste hat seinen Führerschein im Alter von 95 Jahren abgegeben.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/bus-statt-auto-landkreise-verlaengern-angebot-fuer-senioren-30363/
2018-04-19T16:06:21+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Polizei kontrolliert im Fasching verstärkt Autofahrer

Memmingen | Unterallgäu | 09.02.2018: Der Fasching ist im Unterallgäu in vollem Gange – und das bedeutet auch wieder stärkere Polizeikontrollen. Da auf vielen Partys und Bällen wieder reichlich getrunken wird, will die Polizei vor allem die Autofahrer im Auge behalten, sagt Pressesprecher Sven Hornfischer:

Im letzten Jahr mussten während der närrischen Tage rund 30 Autofahrer ihre Führerscheine abgeben, weil sie betrunken am Steuer saßen. Außerdem werden die Polizisten darauf achten, ob auf den Faschingspartys auch der Jugendschutz eingehalten wird.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/polizei-kontrolliert-im-fasching-verstaerkt-autofahrer-26271/
2018-02-09T08:44:55+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Verwirrte Seniorin baut Unfälle

Mindelheim | 09.02.2018: In Mindelheim hat eine 82-jährige Autofahrerin innerhalb kurzer Zeit zwei Unfälle gebaut. Laut Polizei lag das wohl an ihrem geistigen Zustand – die Frau machte bei der Unfallaufnahme einen stark verwirrten Eindruck. Die Seniorin war zunächst gegen einen geparkten PKW gefahren, wenig später fuhr sie auf den Kreisverkehr beim Europabrunnen auf. Gegenüber Ersthelfern sagt sie, sich an keinen Kreisverkehr an dieser Stelle erinnern zu können. Zudem fuhr sie die gesamte Strecke mit Vollgas im 1. Gang.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/verwirrte-seniorin-baut-unfaelle-26263/
2018-02-09T08:32:26+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Großkontrolle auf A96 kostet mehrere schnelle Autofahrer den Führerschein

Memmingen | Holzgünz | 06.12.2017: Bei einer Großkontrolle der Autobahnpolizei auf der A96 bei Holzgünz haben gestern gleich mehrere Autofahrer ihre Führerscheine verloren.
Die Polizei wollte eigentlich intensiv Lastwagen unter die Lupe nehmen. Um die Brummis sicher herauswinken zu können, hatte sie die Geschwindigkeit in dem Bereich für zwei Stunden auf Tempo 60 heruntergesetzt.
Das allerdings ignorierten rund 80 Autofahrer.
Fünf von ihnen kassierten ein Fahrverbot, der eiligste unter ihnen war mit über 140 Stundenkilometern schnell genug, um gleich für drei Monate seinen Führerschein los zu sein, inklusive 1.200 Euro Geldbuße.
Bei der eigentlichen Lastwagenkontrolle wurden die üblichen Verstöße im Bereich der Ladungssicherung und Lenk- und Ruhezeiten festgestellt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/grosskontrolle-auf-a96-kostet-mehrere-schnelle-autofahrer-den-fuehrerschein-23078/
2017-12-06T06:36:23+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Prozess um schweren Unfall bei Markt Rettenbach

Markt Rettenbach | 07.07.2017: Nach einem schweren Unfall vergangenes Jahr bei Markt Rettenbach hat sich jetzt ein 61-jähriger vor dem Memminger Amtsgericht verantworten müssen. Der Mann war mit dem Auto unterwegs und wollte an einer unübersichtlichen Stelle einen Sattelzug überholen. Er sah zu spät, dass ihm ein Auto entgegenkam. Der andere Autofahrer machte eine Vollbremsung – dabei verlor er die Kontrolle über sein Auto. Er krachte in das Auto des 61-jährigen und erlitt dabei mehrere Knochenbrüche. Der 61-jährige muss jetzt 4.800 Euro Geldstrafe zahlen und für ein Jahr seinen Führerschein abgeben.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/prozess-um-schweren-unfall-bei-markt-rettenbach-16481/
2017-07-07T06:14:11+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben