Tag Archiv: Gefängnis

 

Gefängnis für Drogendealer – Neuer Mammutprozess startet

Memmingen | 12.02.2020: Alles nur für den Eigenbedarf – dieser Version schenkte das Memminger Landgericht einem wegen Drogenhandels angeklagten Mann keinen Glauben. Vielmehr stand für das Gericht auch ohne Geständnis fest. Der 40-jährige aus Untereichen bei Altenstadt hat ganz professionell Marihuana angebaut, um es dann gewinnbringend zu verkaufen. Zeugen sagten auch glaubhaft aus, dass sie mehrfach Rauschgift bei ihm erworben hatten. Und weil bei einer Razzia in seinem Haus zudem griffbereite Waffen gefunden wurden, wog die Anklage noch schwerer. Das Urteil: Vier Jahre und drei Monate Gefängnis.
Heute geht es am Memminger Landgericht gleich mit dem nächsten großen Drogenprozess weiter. Sechs Angeklagten aus dem Raum Neu-Ulm wird Rauschgifthandel in ganz großem Stil vorgeworfen. Sie sollen kiloweise Haschisch und Marihuana, aber auch Kokain und Amphetamine vertickt haben. Für das Verfahren wurden vorerst 14 Verhandlungstage angesetzt, 40 Zeugen und sechs Sachverständige sind geladen. Erst kürzlich war ein Mann aus Ottobeuren, der mit der Bande Geschäfte gemacht hatte, zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gefaengnis-fuer-drogendealer-neuer-mammutprozess-startet-59252/
2020-02-12T06:39:14+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

28-jähriger Ottbeurer zu Gefängnis wegen Drogenhandel verurteilt

Ottobeuren | 04.02.2020: Ein 28-jähriger Ottobeurer ist wegen umfangreichen Drogenhandels vom Landgericht Memmingen zu fünf Jahren und zwei Monaten Gefängnis verurteilt worden. Ins Gefängnis muss er aber trotzdem nicht: Der Angeklagte Drogenhändler ist selbst drogensüchtig und muss daher für zwei Jahre in eine Entziehungsanstalt. Sollte er das durchhalten, wird seine Gefängnisstrafe halbiert, und unter Berücksichtigung seiner abgesessenen Untersuchungshaft käme er dann sogar in Freiheit. Angesichts mehrerer Kilo Drogen, die bei dem Ottobeurer bei einer Wohnungsdurchsuchung gefunden wurden, stellt das Urteil für ihn vor allem eine Chance dar, endlich die Kurve zu kriegen. Hinter dem Angeklagten stehen noch eine Reihe weiterer Haupttäter, denen Ende Februar der Prozess gemacht werden soll.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/28-jaehriger-ottbeurer-zu-gefaengnis-wegen-drogenhandel-verurteilt-58874/
2020-02-04T06:26:53+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© Paul Hill -Fotolia.com

Gefängnisausbrecher von Memmingen zu Haftstrafe verurteilt

Memmingen | 28.01.2020: Der 37-jährige, der im vergangenen August als Gefängnisausbrecher von Memmingen Schlagzeilen gemacht hat, ist jetzt zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Allerdings nicht wegen des Ausbruchs, sondern wegen eines bewaffneten Raubüberfalls. Das Memminger Landgericht geht davon aus, dass der Angeklagte vor einigen Jahren einen bewaffneten Überfall auf einen Uhrenhändler in Vöhrigen begangen hat. Durch Zeugenaussagen und DNA-Spuren an einem Klebeband hatte das Gericht keine Zweifel an der Schuld des 37-jährigen. Seiner Behauptung, der Überfall sei mit Absprache der Opfer geschehen, um die Versicherung zu betrügen, glaubte das Gericht nicht. Der Räuber wurde zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gefaengnisausbrecher-von-memmingen-zu-haftstrafe-verurteilt-58519/
2020-01-28T07:01:35+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Drogenhandel von zu Hause – heute Prozessbeginn

Memmingen | 08.01.2020: Ein 47-jähriger Memminger ist mit seinem schwunghaften und bewaffneten Drogenhandel aufgeflogen und sitzt dafür ab heute vor dem Memminger Landgericht. Seit April letzten Jahres soll der 47-jährige Angeklagte von seiner Memminger Wohnung aus mit Drogen gehandelt haben. Die Polizei setzte dem Treiben aber durch eine Wohnungsdurchsuchung ein jähes Ende. Was die Beamten dabei entdeckten, war üppig: 200 Gramm Amphetamin, 400 Ecstasy-Pillen, dazu noch Kokain und Marihuana, sowie eine halbautomatische Pistole. Angesichts der Menge an Drogen und der Waffe, drohen dem Angeklagten mehrere Jahre Gefängnis.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/drogenhandel-von-zu-hause-heute-prozessbeginn-57737/
2020-01-08T07:34:32+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

22-jähriger wegen tödlichem Unfall zwischen Mindelheim und Hausen verurteilt

Unterallgäu | 13.12.2019: Nach dem tödlichen Unfall auf der B16 zwischen Mindelheim und Hausen Ende März ist ein 22-jähriger im Prozess um fahrlässige Tötung zu einem Jahr und acht Monaten Gefängnis verurteilt worden. Laut Memminger Amtsgericht habe es sich nicht um ein illegales Autorennen gehandelt – allerdings war der 22-jährige an dem Unfall auch nicht unschuldig. Der jüngere Fahrer war immer wieder besonders langsam gefahren, um den Kollegen zum Überholen zu provozieren, und gab dann wieder Gas. Als beide dann gleichzeitig überholen wollten, kam es zum Crash. Sein 35-jähriger Kollege kam von der Straße ab und starb, als ein Zaunbrett seine Windschutzscheibe durchschlagen hatte. Laut Richter habe der 22-jährige die Gefahr erkannt und billigend in Kauf genommen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/22-jaehriger-wegen-toedlichem-unfall-zwischen-mindelheim-und-hausen-verurteilt-57163/
2019-12-13T07:05:57+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
Drogen Marihuana Hanf Cannabis
© pixabay.com

Gefängnis auf Bewährung wegen privater Drogenplantage

Mindelheim | 10.12.2019: Über Monate hinweg hat ein 40-jähriger Gärtner aus Mindelheim bei sich daheim in einer kleinen Drogenplantage Cannabis-Pflanzen gezüchtet – bis er im Februar aufgeflogen ist. Jetzt hat ihn das Memminger Amtsgericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Eine Internetbekanntschaft hatte den Mann bei der Polizei verpfiffen, die daraufhin seine Wohnung durchsuchte und die fünf Pflanzen seiner Plantage aberntete. Der Mann wurde zu einem Jahr und drei Monaten Gefängnis verurteilt, ausgesetzt zur Bewährung, weil er voll geständig und nicht vorbestraft war. Das Urteil ist rechtskräftig.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gefaengnis-auf-bewaehrung-wegen-privater-drogenplantage-56990/
2019-12-10T12:08:52+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Klau-Oma Ingrid muss ins Gefängnis

Bad Wörishofen/Memmingen | 08.11.2019: Klau-Oma Ingrid muss ins Gefängnis: Das Urteil gegen die 86-jährige Wiederholungstäterin ist rechtskräftig, die Revision wurde vom Bayerischen Obersten Landesgericht als unbegründet zurückgewiesen. Die Seniorin war im August 2018 vom Memminger Landgericht wegen Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe von vier Monaten ohne Bewährung verurteilt worden. Sie hatte in einem Supermarkt in Bad Wörishofen unter anderem Kosmetikartikel im Wert von 17 Euro geklaut. Weil sie zu diesem Zeitpunkt einschlägig vorbestraft war und wegen mehrfachen Ladendiebstahls noch unter Bewährung stand, hatte das Gericht keine Milde mehr walten lassen und sie zu einem Gefängnisaufenthalt verdonnert – Trotz ihres hohen Alters. Das Verfahren hatte bundesweit für Schlagzeilen gesorgt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/klau-oma-ingrid-muss-ins-gefaengnis-55152/
2019-11-08T06:40:44+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

26-jähriger Vergewaltiger zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt

Memmingen | Unterallgäu | 01.10.2019: 14 Jahre Gefängnis – so lautet das Urteil des Memminger Landgerichts im Fall des 26-jährigen Eritreers, der im Dezember letzten Jahres in Egg und Babenhausen über vier Frauen hergefallen sein soll. Am Ende ist der Angeklagte für seine Taten an drei Frauen verurteilt worden. Neben der Haftstrafe für Vergewaltigung, vorsätzliche Körperverletzung und sexuelle Nötigung wurde der Täter auch zu 15.000 Euro Schmerzensgeld verurteilt. Laut Memminger Landgericht habe der Täter „erhebliche Empathielosigkeit“ gezeigt. Bis zuletzt stritt er alles ab, wodurch seinen Opfern die Aussage vor Gericht nicht erspart blieb. Die Indizien gegen ihn ließen beim Gericht jedoch keine Zweifel an seiner Schuld aufkommen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/26-jaehriger-vergewaltiger-zu-14-jahren-gefaengnis-verurteilt-53641/
2019-10-02T06:51:43+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© Paul Hill -Fotolia.com

Wegen Messerangriff ins Gefängnis

Memmingen | 27.09.2019: Ein 23-jähriger Afghane ist vom Memminger Amtsgericht wegen gefährlicher Körperverletzung zu einem Jahr und vier Monaten Gefängnis verurteilt worden – ohne Bewährung. Der Angeklagte hatte im April dieses Jahres in der Bahnhofstraße Streit mit einer Gruppe Syrer angefangen. Nach gegenseitigen Provokationen ging er nach Hause, holte sich ein Messer und kam zu der Gruppe zurück. Ohne weitere Vorwarnung rannte er laut Zeugen mit dem Messer auf einen der Männer zu. Er konnte aber von den anderen überwältigt werden. Im Prozess sagte der Angeklagte, dass er niemanden verletzten wollte – dem schenkte das Gericht aber keinen Glauben. Dass er direkt einsitzen muss, liegt daran, dass er bei der Tat noch unter Bewährung stand. Er war nämlich schon wegen Drogengeschäften verurteilt worden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/wegen-messerangriff-ins-gefaengnis-53478/
2019-09-27T06:29:06+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Ein JVA-Ausbrecher steht vor Gericht

Memmingen/Vöhringen | 06.09.2019: Einer der Gefängnisausbrecher von Memmingen steht ab dem 13.09 vor dem Memminger Landgericht – allerdings nicht wegen seinem Ausbruch aus der JVA, sondern wegen einem schweren Raubüberfall. Der 36-jährige Ausbrecher soll zusammen mit vier anderen Männern aus dem Raum Hanau/Darmstadt vor sechs Jahren einen Uhrenhändler überfallen haben. Die Täter waren an die private Adresse des Händlers in Vöhringen gelangt. Während der Fluchtfahrer vor der Tür wartete, drangen die beiden Haupttäter mitten in der Nacht in das Anwesen ein. Sie bedrohten den Händler und seine Frau mit einer Pistole und Pfefferspray und fesselten die beiden mit schwarzem Klebeband. Insgesamt erbeuteten die Räuber Uhren für 536.000 Euro und fast 150.000 Euro Bargeld.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/ein-jva-ausbrecher-steht-vor-gericht-52469/
2019-09-06T13:50:35+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben