Tag Archiv: Gewerkschaft

Gewerkschaft verdi ruft zu Streik auch in Memmingen auf

Memmingen | 06.06.2019: Heute wird im Allgäu wieder gestreikt – die Gewerkschaft verdi hat unter anderem die Beschäftigten bei H&M sowie Dehner in Memmingen aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Hintergrund ist der Tarifkonflikt im bayerischen Einzelhandel. Die Streikenden treffen sich am Vormittag in Kempten zu einer zentralen Kundgebung. Es werden etwa 500 Teilnehmer erwartet.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gewerkschaft-verdi-ruft-zu-streik-auch-in-memmingen-auf-47695/
2019-06-06T08:32:43+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Warnstreiks – Unterallgäu bleibt verschont

Unterallgäu | 13.02.2019: Geschlossene Kitas, keine Müllabfuhr und verschlossene Türen bei den Ämtern – Damit droht die Gewerkschaft verdi. Deutschlandweit sind wegen der stockenden Tarifverhandlungen Warnstreiks im öffentlichen Dienst angekündigt. Nach Auskunft des Allgäuer verdi-Funktionärs Werner Röll sind bei uns in der Region aber vorerst keine Streiks geplant. Es werde lediglich eine Delegation bei einer Kundgebung morgen in München dabei sein. Die Gewerkschaft verdi will damit Druck auf die kommunalen Arbeitgeber vor der nächsten Verhandlungsrunde Ende Februar machen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/warnstreiks-unterallgaeu-bleibt-verschont-41300/
2019-02-13T09:08:43+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © IG Metall

Warnstreiks in Metall- und Elektroindustrie weiten sich aus – Region nicht betroffen

Memmingen/Unterallgäu | 10.01.2018: Die Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie weiten sich aus. Ob die Gewerkschaft auch in Betrieben in Memmingen und dem Unterallgäu zu Streiks aufrufen wird, ist noch offen. Die IG Metall will darüber erst unmittelbar vor einem Streik informieren. Bei früheren Tarifstreits waren aber auch immer Allgäuer Firmen betroffen. Schon vor Weihnachten hat die Gewerkschaft bei den Grob-Werken in Mindelheim mit einer Flugblattaktion auf ihre Tarifforderungen und mögliche Streiks hingewiesen. Die IG Metall fordert höhere Löhne und flexiblere Arbeitszeiten.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/warnstreiks-in-metall-und-elektroindustrie-weiten-sich-aus-region-nicht-betroffen-24978/
2018-01-10T06:28:17+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
10 Euro Schein Geld
© pixabay.com

Wenn der Chef den Lohn prellt

Memmingen | 08.11.2017: In Memmingen bekommen immer noch nicht alle Beschäftigten die Bezahlung, die ihnen per Gesetz zusteht. Laut der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten hat der Zoll im ersten Halbjahr 2017 dort insgesamt 84 Mal wegen nicht gezahlter Mindestlöhne ermittelt. Die Beamten entdeckten zudem einige Schwarzarbeiter in Hotels und Gaststätten. Laut der Gewerkschaft ist die Kontrolle des Zolls eines der wichtigsten Mittel, um die Einhaltung des Mindestlohns flächendeckend durchzusetzen – denn je gründlicher der Zoll kontrolliere, desto größer sei das Risiko für Unternehmen, erwischt zu werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/wenn-der-chef-den-lohn-prellt-22091/
2017-11-08T14:52:47+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © NGG

Immer mehr Memminger müssen noch Geld dazuverdienen

Memmingen | 23.10.2017: In Memmingen müssen immer mehr Menschen noch Geld dazuverdienen. Rund 3000 Menschen haben neben ihrem Hauptberuf noch einen Zweitjob – das sind 63% mehr als noch vor zehn Jahren. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mit. Besonders verbreitet sind Nebenjobs demnach in der Gastronomie oder im Verkauf von Bäckereien. Die NGG fordert, dass der Haupterwerb zum Leben reichen müsse. Zudem solle sich die Politik dringend um die Rente kümmern. Denn: ein Großteil der Menschen, die auf einen Zweitjob angewiesen sind, werde im Alter mit Armutsbezügen leben müssen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/immer-mehr-memminger-muessen-noch-geld-dazuverdienen-21541/
2017-10-23T13:23:16+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Gewerkschaft fordert mehr Schwarzarbeitkontrollen im Gastrogewerbe

Memmingen | 07.06.2017:

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten hat die Kontrollen im Memminger Hotel- und Gastrogewerbe als zu lasch kritisiert. Nicht einmal fünf Prozent der Betriebe seien auf Schwarzarbeit oder Lohn-Prellerei hin überprüft worden. Wie sich aber bei den Ermittlungen ergeben habe, sei die Zahl der Arbeitgeber, die keinen Mindestlohn zahlen, noch immer hoch, heißt es von Gewerkschaftsseite. Kellner, Köche und Co. gingen leer aus. Schwabens NGG-Chef Tim Lubecki nennt die Zahlen gar alarmierend. Die Kontrollen müssten in Memmingen dringend ausgeweitet werden. Je stärker kontrolliert werde, umso größer sei das Risiko für Arbeitgeber, bei Tricksereien erwischt zu werden, so Lubecki. Andernfalls blühe der Schwarzmarkt und dem Staat entgingen Millionen an Steuergeldern.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gewerkschaft-fordert-mehr-schwarzarbeitkontrollen-im-gastrogewerbe-14936/
2017-06-07T14:52:56+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Internationaler Frauentag – Lohngerechtigkeit gefordert

Memmingen | 08.03.2017: Auch in Memmingen verdienen Frauen im Schnitt für denselben Beruf weniger als Männer. Zum Anlass des Weltfrauentags fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten deshalb, mehr für die Lohngerechtigkeit zu tun. Fast alle Teilzeit-Beschäftigten in Memmingen sind weiblich. Und auch in den sogenannten Minijobs arbeiten mehr Frauen als Männer. Wegen der niedrigeren Einkünfte sind Frauen laut der NGG besonders oft von Armutsrenten betroffen und dann auf Stütze vom Staat angewiesen.  Die NGG fordert die Politik auf, ein Recht auf gleiche Bezahlung für gleiche Tätigkeit zu garantieren – egal für welches Geschlecht.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/internationaler-frauentag-lohngerechtigkeit-gefordert-8876/
2017-03-08T06:08:10+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben