Tag Archiv: Illertissen

FCM watscht Illertissen ab

Memmingen | 22.10.2018: Das war eine kräftige Watsch`n für den FV Illertissen. Der FC Memmingen hat den alten Rivalen im Regionalliga-Derby mit 6 zu 2 aus der Arena geschossen. Die Memminger waren vor über 1.700 Zuschauern klar überlegen und siegten auch in der Höhe verdient.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/fcm-watscht-illertissen-ab-36897/
2018-10-22T07:25:30+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© mindelmedia.de / Krivacek

Schwerer Unfall auf der A7

Altenstadt/A7 | 16.10.2018: Zwei Schwerverletzte und 80.000 Euro Schaden: Das ist das Ergebnis eines schweren Unfalls heute Mittag auf der A7 zwischen Altenstadt und Illertissen. Ein Kleintransporter ist aus noch ungeklärter Ursache ungebremst auf einen Schwertransporter aufgefahren. Die beiden Insassen wurden dabei schwer verletzt. Einer musste sogar mit Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten ist es zu massiven Verkehrsbehinderung gekommen. Die Autobahn musste für gut zwei Stunden komplett gesperrt werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/schwerer-unfall-auf-der-a7-36748/
2018-10-16T16:24:10+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Eichenprozessionsspinner gefährdet Radfahrer

Kellmünz | 11.06.2018: Viele Bäume am Illerradweg auf dem Abschnitt Kellmünz bis Illertissen sind vom Eichenprozessionsspinner befallen. Da dieser eine akute Gesundheitsgefährdung darstellt, empfehlen die Touristiker der Allgäu GmbH dringend, den Radweg nicht zu benutzen und auf die Staatsstraße 2031 auszuweichen. Eine Berührung mit den Härchen der Raupe ist gefährlich. Sie führen nicht nur zu Hautrötungen, sondern können Atemwege reizen sowie allergische Schocks auslösen. Besonders wenn es windig ist, können die Brennhaare leicht durch die Luft weitergetragen werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/eichenprozessionsspinner-gefaehrdet-radfahrer-32234/
2018-06-11T15:25:08+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Unterallgäuer Geisterfahrerin verursacht tödlichen Unfall

Illertissen | 28.05.2018: Schrecklicher Geisterfahrerunfall auf der A7 nahe Illertissen: Eine 50-jährige Unterallgäuerin hat durch ihre Falschfahrt auf der A7 zwischen Vöhringen und Illertissen einen Frontalcrash verursacht und ist dadurch ums Leben gekommen. Die Frau war bereits auf Höhe von Senden falsch aufgefahren und fuhr bis kurz vor Illertissen einfach auf der linken Spur weiter. Schließlich nährte sie sich zwei Lastwagen, die sich gerade überholen wollten. Der überholende Lastwagenfahrer konnte gerade noch bremsen und wieder einscheren – der direkt hinter ihm fahrende 58-jährige Kleintransporterfahrer aus dem Unterallgäu wurde dann aber völlig überrascht und krachte frontal in die Geisterfahrerin. Während die Frau noch am Unfallort verstarb, kam der Mann verletzt ins Krankenhaus. Ein mit einer Familie besetztes Auto krachte ebenfalls noch in die Unfallstelle – das Ehepaar und seine 9 und 11 Jahre alten Kinder kamen aber mit Prellungen davon.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/unterallgaeuer-geisterfahrerin-verursacht-toedlichen-unfall-31341/
2018-05-28T06:27:03+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Familie bekommt Riesenschreck: Auto fängt Feuer auf der A7

Illertissen | 16.04.2018: Eine Unterallgäuer Familie hat am Samstag auf der A7 einen riesigen Schreck bekommen: Das Ehepaar war mit seinen beiden kleinen Kindern unterwegs, als kurz nach Illertissen sämtliche Kontrollleuchten am Armaturenbrett Alarm schlugen. Aus dem Motorraum waberte zudem schon Rauch. Der Mann schaffte es, das Auto zum nächsten Parkplatz zu steuern. Dort schnappten sich die Eltern ihre Kinder und mussten dann aus sicherer Entfernung dabei zusehen, wie ihr Auto in Flammen aufging. Der Sachschaden liegt bei rund 50.000 Euro.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/familie-bekommt-riesenschreck-auto-faengt-feuer-auf-der-a7-30209/
2018-04-16T07:07:13+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© stadtmarketing memmingen

Am Valentinstag haben Städte ein besonders großes Herz für Autofahrer

Memmingen/Illertissen | 14.02.2018: Zum Valentinstag bekommen Kunden der Memminger Innenstadtgeschäfte heute ein besonderes Geschenk. Das Memminger Stadtmarketing verschenkt wieder eine halbe Stunde kostenloses Parken. Die Kunden erhalten dafür einen speziellen Parkschein in Form einer Parkscheibe. Auf dem Schein muss man dann nur das Datum und die genaue Ankunftszeit eintragen – und kann 30 Minuten gratis parken. Der Parkschein gilt bis Ende Juni auf allen Parkplätzen mit Parkscheinpflicht. Und auch Illertissen zeigt am Valentinstag viel Herz: Dort werden heute keine Knöllchen verteilt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/am-valentinstag-haben-staedte-ein-besonders-grosses-herz-fuer-autofahrer-27368/
2018-02-14T06:26:49+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Urteil im Prozess um hundertfachen sexuellen Missbrauch erwartet

Memmingen | Illertissen | 06.12.2017: Heute wird das Urteil erwartet im Prozess um den sexuellen Missbrauch eines Kindes durch seinen mittlerweile 61-jährigen Stiefvater vor dem Landgericht Memmingen.
Dem Mann wird vorgeworfen vor rund 20 Jahren in Illertissen damit begonnen zu haben, seine damals sieben Jahre alte Stieftochter zu missbrauchen. Als sie elf war, begann dann sogar der schwere sexuelle Missbrauch, erst vor zwei Jahren fand die Frau die Kraft, den Mann anzuzeigen. Aufgrund seines Geständnisses erwartet ihn eine Strafe von bis zu 5 Jahren Gefängnis.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/urteil-im-prozess-um-hundertfachen-sexuellen-missbrauch-erwartet-23076/
2017-12-06T06:32:48+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Noch kein Urteil im Prozess um hundertfachen sexuellen Kindesmissbrauch

Memmingen | Illertissen | 21.11.2017: Gestern ist kein Urteil mehr gefallen im Prozess um den sexuellen Missbrauch eines Kindes durch seinen mittlerweile 61-jährigen Stiefvater vor dem Landgericht Memmingen.
Dem Mann wird vorgeworfen, in Illertissen in hunderten von Fällen seine Stieftochter zum Teil schwer sexuell missbraucht zu haben.
Aufgrund seines Geständnisses erwartet ihn eine Strafe von bis zu 5 Jahren Gefängnis.
Mit einem Urteil ist erst morgen in zwei Wochen zu rechnen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/noch-kein-urteil-im-prozess-um-hundertfachen-sexuellen-kindesmissbrauch-22485/
2017-11-21T13:45:52+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Fahnder kontrollieren auf Bahnstrecke Memmingen Illertissen

Memmingen | Illertissen | 20.11.2017: Fahnder der Polizei haben auf der Bahnstrecke Memmingen-Illertissen durch Kontrollen verschiedene Gesetzesverstöße aufgedeckt.
So ging ihnen ein Asylbewerber mit abgelehnter Duldung ins Netz, sowie ein Pärchen mit Drogen.
Der 27-jährige Mann des Pärchens hatte den Drogenbesitz freiwillig zugegeben, indem er auf Nachfrage ein Tütchen Marihuana aus der Unterhose zog.
Zuletzt fiel den Beamten noch am Bahnhof Memmingen ein 20-jähriger Gambier auf, der mit einem italienischen Aufenthaltstitel unterwegs war, aber eine Duldung in Deutschland besaß. Er erhielt eine Anzeige wegen Verdachts auf Sozialleistungsbetrug.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/fahnder-kontrollieren-auf-bahnstrecke-memmingen-illertissen-22449/
2017-11-20T14:31:10+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Mögliches Urteil im Prozess um jahrelangen sexuellen Missbrauchs eines Kindes

Memmingen | 20.11.2017: Im Prozess um den sexuellen Missbrauch eines Kindes durch seinen mittlerweile 61-jährigen Stiefvater ist vor dem Landgericht Memmingen schon heute ein Urteil möglich.
Dem Mann wird vorgeworfen 1997 in Illertissen damit begonnen zu haben, seine damals sieben Jahre alte Stieftochter durch unsittliche Berührungen zu missbrauchen. Als sie elf war, begann dann sogar der schwere sexuelle Missbrauch, erst vor zwei Jahren fand die Frau die Kraft, den Mann anzuzeigen.
Zum Prozessauftakt legte der Mann über seine Anwälte ein Geständnis ab.
Ihn erwartet eine Strafe von 4 Jahren und 3 Monaten bis hin zu 5 Jahren Gefängnis.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/moegliches-urteil-im-prozess-um-jahrelangen-sexuellen-missbrauchs-eines-kindes-22447/
2017-11-20T14:28:27+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben