Tag Archiv: Landgericht

Brandstifter-Prozess: Angeklagte schweigen

Memmingen/Eppishausen | 03.12.2019: Im Brandstifter-Prozess von Eppishausen hüllen sich die Angeklagten weiter in Schweigen. Auch am zweiten Verhandlungstag vor dem Memminger Landgericht machten sie keine Angaben zu den Tatvorwürfen. Die Staatsanwaltschaft beschuldigt den 48-jährigen Landwirt, seine 79 Jahre alte Mutter angewiesen zu haben, den Bauernhof anzuzünden. So wollte er eine hohe Versicherungssumme kassieren – aus einer Brandversicherung, die er erst fünf Tage zuvor abgeschlossen hatte. Bislang ist aber noch nichts bewiesen. Es sind noch sechs Prozesstage angesetzt, nächsten Montag geht es weiter.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/brandstifter-prozess-angeklagte-schweigen-56624/
2019-12-03T07:53:36+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Raubübefall auf Uhrenhändler – Vier Angeklagte freigesprochen

Memmingen | 18.10.2019: Im Prozess um einen der Gefängnisausbrecher von Memmingen ist vor dem Memminger Landgericht ein erstes Urteil gefallen. Laut Anklage sollen er und seine vier Komplizen vor 6 Jahren gemeinsam einen bewaffneten Überfall auf einen Uhrenhändler in Vöhrigen begangen haben. Sie sollen damals Schmuck und Bargeld im Wert von rund 700.000 Euro gestohlen haben. Seine mutmaßlichen Komplizen wurden jetzt aber überraschend freigesprochen – im weiteren Prozess wird nur noch gegen den Gefängnisausbrecher ermittelt. Der Grund: der Zeuge, der die vier Komplizen belastet hatte, wollte keine Aussge mehr machen, da er sich dadurch vermutlich selbst belastet hätte.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/raubuebefall-auf-uhrenhaendler-vier-angeklagte-freigesprochen-54550/
2019-10-18T06:39:38+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© Paul Hill -Fotolia.com

Nachbarschaftsstreit wegen Hundeurin vor Gericht

Memmingen | 17.10.2019: Einen etwas kuriosen Nachbarschaftsstreit hat das Memminger Landgericht verhandelt. Es ging um Hunde-Urin, der in einem Mehrfamilienhaus von einem Balkon getropft ist. Der Fall stellte sich folgendermaßen dar: Ein Bekannter war mehrfach mit seinen beiden Hunden bei der Angeklagten zu Gast. Die Hunde nutzten jedoch nicht die eigens auf dem Balkon aufgestellte Hundetoilette, sondern verrichteten ihre Notdurft auf den Boden. In der Folge tropfte die Hinterlassenschaft auf den Balkon darunter und verunreinigte dort Möbelstücke. Die Beklagte wollte aber keinen Schadensersatz leisten mit der Begründung, dass die Hunde ja nicht ihr gehörten. Vor Gericht kam es dann doch zu einer Einigung: Die Frau zahlte 1.000 Euro und so mussten weder Zeugen gehört noch der von der Klägerin sichergestellte Hunde-Urin auf DNA-Spuren untersucht werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/nachbarschaftsstreit-wegen-hundeurin-vor-gericht-54461/
2019-10-17T06:58:21+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Vergewaltigungsprozess: Angeklagter schwer belastet

Memmingen/Babenhausen/Egg | 20.09.2019: Im Prozess um die sexuellen Übergriffe auf vier Frauen vergangenen Dezember in Babenhausen und Egg hat der Angeklagte auch am dritten Verhandlungstag die Vorwürfe gegen ihn zurückgewiesen. Dabei sprechen die Indizien eine immer deutlichere Sprache und belasten den 26-jährigen Eritreer schwer. So wurden an den Tatorten und Opfern DNA-Spuren gesichert, die eindeutig dem Angeklagten zuzuordnen sind. In seiner Wohnung wurde der Innenschuh eines Stiefels gefunden, der offenbar einer der missbrauchten Frauen gehörte. In seinem Rucksack, den er nach der zweiten Vergewaltigung zurückließ, fand sich ein Slip seines ersten Opfers. Der Prozess wird am 30. September fortgesetzt, möglicherweise wird dann auch ein Urteil gesprochen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/vergewaltigungsprozess-angeklagter-schwer-belastet-53054/
2019-09-20T07:30:37+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Prozess gegen mutmaßlichen Vergewaltiger beginnt

Memmingen/Egg/Babenhausen | 06.09.2019: Wie im Rausch ist ein heute 26-jähriger Mann Anfang Dezember letzten Jahres wahllos über Frauen in Egg und Babenhausen hergefallen, um sie zu vergewaltigen. Heute wird ihm vor dem Memminger Landgericht der Prozess gemacht. Die Tatvorwürfe gegen den Mann aus Eritrea wiegen schwer: An einem Montagabend soll er eine Spaziergängerin in Egg beim Gassigehen vergewaltigt haben. Nur zwei Tage später versuchte er es in einem Babenhauser Café bei einer weiteren Frau auf der Damentoilette – sie konnte sich aber noch rechtzeitig losreißen. Das gelang seinem nächsten Opfer am Rothach-Weiher nur eine Stunde später nicht – die Frau wurde ebenfalls beim Spazierengehen vergewaltigt. Eine weitere Stunde später soll er eine weitere Frau in der Babenhauser Schillerstraße attackiert und massiv gewürgt haben – sie entging der Vergewaltigung nur, weil zufällig ein anderer Passant vorbeikam. Trotz ziemlich eindeutiger Spurenlage streitet der Angeklagte alles ab. Der Prozess ist auf vier Verhandlungstage angesetzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/prozess-gegen-mutmasslichen-vergewaltiger-beginnt-52461/
2019-09-06T06:41:33+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Urteil im Totschlagprozess steht an

Memmingen/Bad Wörishofen | 09.08.2019: Im Prozess gegen die drei Männer, die in Bad Wörishofen einen Mann tot geprügelt haben sollen, wird wohl heute das Urteil fallen. Wie es seitens des Memminger Landgerichts heißt, sollen am Vormittag die Plädoyers gehalten werden. Nach der Beratung der Strafkammer wird dann das Urteil verkündet. Für die Staatsanwaltschaft ist klar: Die Männer haben sich mit einem Saufkumpan gestritten, dann wurden sie handgreiflich und prügelten schließlich so heftig auf ihn ein, dass er starb. Auch die bisherigen Zeugenaussagen und Indizien sprechen dafür, dass die Drei des gemeinsamen Totschlags schuldig sind.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/urteil-im-totschlagprozess-steht-an-51562/
2019-08-09T06:43:26+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Ex Freundin überfallen und entführt – Urteil fällt heute

Memmingen | 08.08.2019: Im Prozess um einen 37-jährigen Mann, der letztes Jahr in einer Memminger Tiefgarage seine Ex-Freundin überfallen, entführt und missbraucht haben soll, wird heute das Urteil erwartet. Der Angeklagte hat die Tat nach anfänglichem Schweigen in wesentlichen Teilen gestanden. Die Indizien und Aussagen des Opfers sowie weiterer Zeugen hatten ihn schwer belastet. Die Staatsanwaltschaft fordert sechs Jahre und neun Monate Gefängnis wegen erpresserischen Menschenraub und Vergewaltigung. Die Verteidigung plädierte auf eine Freiheitsstrafe unter fünf Jahren.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/ex-freundin-ueberfallen-und-entfuehrt-urteil-faellt-heute-51417/
2019-08-08T06:45:48+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Memminger Drogenprozess – Zeuge belastet Angeklagte

Memmingen | 07.08.2019: Im Drogenprozess vor dem Memminger Landgericht haben die beiden Angeklagten alle Beschuldigungen zurückgewiesen. Sie sagten, dass sie mit Rauschgiftgeschäften nichts zu tun hätten. Zwei Zeugen machten eine ähnliche Aussage. Ein weitere Zeuge belastete die beiden Männer jedoch schwer. Er habe mit ihnen Geschäfte gemacht und beschrieb auch Einzelheiten. Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten wird vor, rund 100 Kliogramm Haschisch und Marihuana unter anderem in der Memminger Drogenszene vertickt zu haben. Der Prozess wird heute fortgesetzt, ob schon ein Urteil fällt, ist noch offen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/memminger-drogenprozess-zeuge-belastet-angeklagte-51368/
2019-08-07T06:40:13+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

100 Kilo Drogen vertickt – Prozess startet

Memmingen | 05.08.2019: Vor dem Memminger Landgericht müssen sich ab heute zwei Drogendealer verantworten, die in ganz großem Stil Rauschgift vertickt haben. Laut Staatsanwaltschaft handelt es sich um eine Menge in der Größenordnung von 100 Kilogramm – überwiegend Haschisch und Marihuana. Die Angeklagten hatten vor allem die Memminger Drogenszene beliefert. Ein Komplize ist bereits in einem vorangegangenen Prozess zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Auch den beiden jetzt angeklagten Männer droht ein längerer Aufenthalt hinter Gittern. Der Prozess ist auf vorerst drei Verhandlungstage angesetzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/100-kilo-drogen-vertickt-prozess-startet-51243/
2019-08-05T07:09:47+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Mann wegen Entführung vor Gericht

Memmingen | 29.07.2019: Der 37-jährige Mann, der im Oktober vergangenen Jahres eine Frau in einer Memminger Tiefgarage überfallen und entführt hat, muss sich ab heute vor Gericht verantworten. Er ist unter anderem wegen erpresserischem Menschenraub angeklagt. Laut Staatsanwaltschaft hatte er seine frühere Lebensgefährtin mit vorgehaltener Pistole gezwungen, in den Kofferraum ihres Wagens zu steigen. Dann fuhr er in ein Waldstück, fesselte und knebelte sie. Anschließend wollte er mit deren EC-Karte Geld abheben, was aber wegen der falschen PIN-Eingabe misslang. Daraufhin bedrohte er sein Opfer und versuchte anschließend erneut, Geld abzuheben. Währenddessen konnte sich die Frau befreien und flüchten. Der Mann konnte wenige Tage später im Zuge der Ermittlungen festgenommen werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mann-wegen-entfuehrung-vor-gericht-50882/
2019-07-29T06:29:54+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben