Tag Archiv: Landgericht

Drogenprozess wird verlängert

Memmingen | 12.06.2020: Der Prozess gegen ein Drogendealer-Pärchen vor dem Memminger Landgericht geht in die Verlängerung. Eigentlich war die Verhandlung nur auf zwei Tage angesetzt – ein Urteil ist bisher aber nicht gefallen. Der Mann und die Frau sollen, laut Anklageschrift, in größeren Mengen mit Heroin gedealt haben. Ein Schwerpunkt ihrer Geschäfte lag im Raum Krumbach. Nach umfangreichen Ermittlungen wurden die beiden Dealer auf frischer Tat bei einer Drogenübergabe geschnappt. Die beiden Angeklagten haben die Taten mittlerweile größtenteils zugegeben. Ende Juni soll das Urteil fallen. Dem Mann droht eine längere Gefängnisstrafe – die Frau könnte noch mit einer Bewährung davonkommen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/drogenprozess-wird-verlaengert-64517/
2020-06-12T06:30:26+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Diebesbande vor Gericht

Memmingen | 08.06.2020: Eine Diebesbande aus Osteuropa muss sich ab heute wegen schweren Bandendiebstahls vor dem Memminger Landgericht verantworten. Die fünf Männer und Frauen haben deutschlandweit über 60 Geschäfte beklaut – unter anderem auch in Memmingen und Thannhausen. Die Masche war immer gleich – Einer lenkt die Kassierer ab, während der andere Geld aus der Kasse klaut. Auf diese Weise hat die Bande rund 40.000 Euro Beute gemacht. Nach den Taten sind sie ins Ausland geflogen, um dort unterzutauchen. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte die Memminger Kripo drei der Beschuldigten bereits im Oktober letzten Jahres festnehmen. Bei einer Verurteilung drohen den Beschuldigten bis zu zehn Jahren Gefängnis.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/diebesbande-vor-gericht-64413/
2020-06-08T07:09:19+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Drogendealer vor Landgericht

Memmingen | 02.06.2020: Vor dem Memminger Landgericht beginnt heute (2.6.) ein Prozess gegen ein Drogendealer-Pärchen. Der Mann und die Frau haben laut Anklageschrift einen schwungvollen Handel mit Heroin betrieben.
Ein Schwerpunkt ihrer Geschäfte lag im Raum Krumbach. Den beiden wird das Handeltreiben mit mehreren hundert Gramm Heroin vorgeworfen. Geschnappt wurden sie im vergangenen Jahr. Die Drogenfahnder hatten nach entsprechenden Ermittlungen deren Handys abgehört und dann bei einer Rauschgiftübergabe zugeschlagen. Die Angeklagten im Alter von 42 und 46 Jahren haben sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/drogendealer-vor-landgericht-64285/
2020-06-02T07:04:45+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© Paul Hill -Fotolia.com

Falscher Polizist muss für über 5 Jahre ins Gefängnis

Memmingen | 21.04.2020: Ein falscher Polizist ist vom Memminger Landgericht zu fünf Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Er hat in vier Fällen über 230.000 Euro erbeutet und in die Türkei geschafft, von wo aus die Bande agiert. Als vermeintlicher Zivilbeamter Herr Sanchez hat er Geld, Schmuck und Goldmünzen von ahnungslosen Senioren in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen abgeholt. Als Motiv für die Taten nannte der 29-jährige Mann Geldnot. Er sei immer arbeitslos gewesen und über eine Facebook-Anzeige auf einen vermeintlichen Job als Fahrer aufmerksam geworden. Nur sein umfangreiches Geständnis und seine Reue bewahrten ihn vor einer noch längeren Haftstrafe. Mit seiner Hilfe konnten immerhin zwei Hintermänner der Bande in der Türkei ausfindig gemacht werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/falscher-polizist-muss-fuer-ueber-5-jahre-ins-gefaengnis-63035/
2020-04-21T11:17:49+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© Paul Hill -Fotolia.com

Drogendealer muss lange hinter Gitter

Memmingen | 02.04.2020: Bei einer Zufallskontrolle am Memminger Bahnhof hat die Polizei einen Drogendealer festgenommen, jetzt muss er für fünf Jahre ins Gefängnis. Ein 40-jähriger Mann war im September vergangenen Jahres von einer Streife nach seinen Papieren gefragt worden und dabei verhielt er sich so verdächtig, dass ihn die Beamten genauer unter die Lupe nahmen. Sie fanden bei ihm 160 Gramm Kokain. Wie sich dann herausstellte, dealte er mit Drogen und wollte auch das Koks verkaufen. Dafür wurde ihm nun der Prozess vor dem Memminger Landgericht gemacht. Er legte ein Geständnis ab, was ihn vor einem noch längeren Aufenthalt hinter Gitter bewahrte.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/drogendealer-muss-lange-hinter-gitter-62445/
2020-04-02T06:34:40+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Mann wegen versuchten Mordes vor Gericht

Memmingen/Altenstadt | 01.04.2020: Offenbar pure Eifersucht hat einen 54-jährigen dazu getrieben, seiner Ex-Partnerin buchstäblich an die Gurgel zu gehen. Der Mann muss sich jetzt wegen versuchten Mordes vor dem Memminger Landgericht verantworten. Die Tat spielte sich in Altenstadt ab, wo der Angeklagte seine ehemalige Partnerin getroffen hatte. Als er erfahren hatte, dass sie einen neuen Freund hatte, drehte er komplett durch. Er schlug und würgte sie bis zur Bewusstlosigkeit. Als die Frau wieder zu sich kam, konnte sie sich befreien und fliehen. Für den Prozess sind vorerst vier Verhandlungstage vorgesehen, das Urteil fällt voraussichtlich Mitte Mai.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mann-wegen-versuchten-mordes-vor-gericht-62411/
2020-04-01T07:01:20+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Gefängnis für Drogendealer – Neuer Mammutprozess startet

Memmingen | 12.02.2020: Alles nur für den Eigenbedarf – dieser Version schenkte das Memminger Landgericht einem wegen Drogenhandels angeklagten Mann keinen Glauben. Vielmehr stand für das Gericht auch ohne Geständnis fest. Der 40-jährige aus Untereichen bei Altenstadt hat ganz professionell Marihuana angebaut, um es dann gewinnbringend zu verkaufen. Zeugen sagten auch glaubhaft aus, dass sie mehrfach Rauschgift bei ihm erworben hatten. Und weil bei einer Razzia in seinem Haus zudem griffbereite Waffen gefunden wurden, wog die Anklage noch schwerer. Das Urteil: Vier Jahre und drei Monate Gefängnis.
Heute geht es am Memminger Landgericht gleich mit dem nächsten großen Drogenprozess weiter. Sechs Angeklagten aus dem Raum Neu-Ulm wird Rauschgifthandel in ganz großem Stil vorgeworfen. Sie sollen kiloweise Haschisch und Marihuana, aber auch Kokain und Amphetamine vertickt haben. Für das Verfahren wurden vorerst 14 Verhandlungstage angesetzt, 40 Zeugen und sechs Sachverständige sind geladen. Erst kürzlich war ein Mann aus Ottobeuren, der mit der Bande Geschäfte gemacht hatte, zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gefaengnis-fuer-drogendealer-neuer-mammutprozess-startet-59252/
2020-02-12T06:39:14+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Brandstifter-Prozess: Angeklagte schweigen

Memmingen/Eppishausen | 03.12.2019: Im Brandstifter-Prozess von Eppishausen hüllen sich die Angeklagten weiter in Schweigen. Auch am zweiten Verhandlungstag vor dem Memminger Landgericht machten sie keine Angaben zu den Tatvorwürfen. Die Staatsanwaltschaft beschuldigt den 48-jährigen Landwirt, seine 79 Jahre alte Mutter angewiesen zu haben, den Bauernhof anzuzünden. So wollte er eine hohe Versicherungssumme kassieren – aus einer Brandversicherung, die er erst fünf Tage zuvor abgeschlossen hatte. Bislang ist aber noch nichts bewiesen. Es sind noch sechs Prozesstage angesetzt, nächsten Montag geht es weiter.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/brandstifter-prozess-angeklagte-schweigen-56624/
2019-12-03T07:53:36+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Raubübefall auf Uhrenhändler – Vier Angeklagte freigesprochen

Memmingen | 18.10.2019: Im Prozess um einen der Gefängnisausbrecher von Memmingen ist vor dem Memminger Landgericht ein erstes Urteil gefallen. Laut Anklage sollen er und seine vier Komplizen vor 6 Jahren gemeinsam einen bewaffneten Überfall auf einen Uhrenhändler in Vöhrigen begangen haben. Sie sollen damals Schmuck und Bargeld im Wert von rund 700.000 Euro gestohlen haben. Seine mutmaßlichen Komplizen wurden jetzt aber überraschend freigesprochen – im weiteren Prozess wird nur noch gegen den Gefängnisausbrecher ermittelt. Der Grund: der Zeuge, der die vier Komplizen belastet hatte, wollte keine Aussge mehr machen, da er sich dadurch vermutlich selbst belastet hätte.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/raubuebefall-auf-uhrenhaendler-vier-angeklagte-freigesprochen-54550/
2019-10-18T06:39:38+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© Paul Hill -Fotolia.com

Nachbarschaftsstreit wegen Hundeurin vor Gericht

Memmingen | 17.10.2019: Einen etwas kuriosen Nachbarschaftsstreit hat das Memminger Landgericht verhandelt. Es ging um Hunde-Urin, der in einem Mehrfamilienhaus von einem Balkon getropft ist. Der Fall stellte sich folgendermaßen dar: Ein Bekannter war mehrfach mit seinen beiden Hunden bei der Angeklagten zu Gast. Die Hunde nutzten jedoch nicht die eigens auf dem Balkon aufgestellte Hundetoilette, sondern verrichteten ihre Notdurft auf den Boden. In der Folge tropfte die Hinterlassenschaft auf den Balkon darunter und verunreinigte dort Möbelstücke. Die Beklagte wollte aber keinen Schadensersatz leisten mit der Begründung, dass die Hunde ja nicht ihr gehörten. Vor Gericht kam es dann doch zu einer Einigung: Die Frau zahlte 1.000 Euro und so mussten weder Zeugen gehört noch der von der Klägerin sichergestellte Hunde-Urin auf DNA-Spuren untersucht werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/nachbarschaftsstreit-wegen-hundeurin-vor-gericht-54461/
2019-10-17T06:58:21+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben