Tag Archiv: Landkreis Unterallgäu

Unterallgäu als Top-Landkreis

Unterallgäu | 07.11.2019: Was für ein Landkreis! – Das Unterallgäu gehört zu den wirtschaftlich stärksten und stabilsten in Deutschland. Zu diesem Fazit kommen mehrere Studien. Im bundesweiten Vergleich schneidet der Landkreis hervorragend ab. So bezeichnet das renommierte Prognos-Institut das Unterallgäu wörtlich als „die beste Region Deutschlands zum Leben und Arbeiten“ oder „einen Landkreis mit hohen Chancen“. Belegt durch Zahlen wie niedrige Arbeitslosenquote, Zuwachs an Betrieben und Beschäftigten oder die Zahl der Gästeankünfte gilt der Landkreis deutschlandweit als Top-Aufsteiger.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/unterallgaeu-als-top-landkreis-55114/
2019-11-07T07:25:41+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Unterallgäu wieder rinderreichster Landkreis Bayerns

Unterallgäu | 24.07.2018: Das Unterallgäu ist wieder der rinderreichste Landkreis in Bayern. Nirgendwo sonst im Freistaat gibt es mehr Kühe, Kälber und Stiere. Rund 135.000 Tiere stehen in den 1.580 Unterallgäuer Ställen – das sind statistisch etwa 85 pro Bauernhof. Allerdings: Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Bauernhöfe weiter zurück. Etwa 50 Landwirte haben aufgehört und somit ist auch die Zahl der Rinder zurückgegangen. Die Zeiten, in denen im Landkreis Unterallgäu mehr Rinder als Menschen lebten, sind also endgültig vorbei. Bis vor zwei Jahren war das nämlich noch der Fall.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/unterallgaeu-wieder-rinderreichster-landkreis-bayerns-33881/
2018-07-24T09:40:28+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

1.300 Wildschweine im Unterallgäu abgeschossen

Unterallgäu | 06.06.2018: Im Landkreis Unterallgäu sind noch nie so viele Wildschweine erlegt worden wie im Jagd-Jahr 2017/2018. Mit über 1.300 Tieren wurden fast doppelt so viele abgeschossen wie im Jahr zuvor. Landrat Hans-Joachim Weirather spricht von einem großen Jagderfolg und er hofft, dass es dadurch gelungen ist, die Wildschweinpopulation im Unterallgäu in Grenzen zu halten. Tatsächlich hat der Bestand an Wildschweinen in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. War früher hauptsächlich der nördliche Landkreis betroffen, so ist es mittlerweile auch der Süden. In manchen Bereichen ist das Schwarzwild zu einem echten Problem geworden. Landwirte berichten von abgefressenen Feldern, immer häufiger gibt es Unfälle wegen Straßen-kreuzender Wildschweinrotten.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/1-300-wildschweine-im-unterallgaeu-abgeschossen-31671/
2018-06-06T09:21:00+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Landkreis Unterallgäu will bald schuldenfrei sein

Unterallgäu | 14.03.2018: Der Landkreis Unterallgäu will bald schuldenfrei sein. In den vergangenen Jahren wurde kräftig investiert – allein die Kosten für die Schulsanierungen lagen bei über 60 Millionen Euro. „Mit dem Haushaltsplan für dieses Jahr haben wir uns im Kreisausschuss darauf verständigt, dass wir den Schuldenstand bis 2026 auf Null setzen wollen“, sagt Landrat Hans Joachim Weirather:

Trotzdem wird weiter investiert, unter anderem in den Straßenausbau.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/landkreis-unterallgaeu-will-bald-schuldenfrei-sein-29110/
2018-03-14T08:21:32+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben