Tag Archiv: Landwirt

© Paul Hill -Fotolia.com

Landwirt muss wegen Tierquälerei ins Gefängnis

Thannhausen/Günzburg | 30.01.2020: Der wegen Tierquälerei angeklagte Landwirt aus Thannhausen muss für ein Jahr ins Gefängnis. Das Amtsgericht Günzburg hat den 59-jährigen Landwirt wegen „Vergehen nach dem Tierschutzgesetz“ in elf Fällen zur Haftstrafe verurteilt. Die Haltungsbedingungen auf seinem Hof mit gut 100 Kühen sollen miserabel gewesen sein. Viele Tiere waren krank und unterernährt – zwei Kühe waren sogar gestorben. Der Landwirt hat die Vorwürfe abgestritten – er behauptete, dass gegen ihn Stimmung gemacht worden sei. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/landwirt-muss-wegen-tierquaelerei-ins-gefaengnis-58615/
2020-01-30T06:57:30+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Landwirt aus Thannhausen wegen Tierquälerei vor Gericht

Thannhausen/Günzburg | 29.01.2020: Halbverhungerte Rinder stehen knietief in Schlamm und Kot – mehrere tote Kühe liegen im Stall und im Außenbereich. Wegen Tierquälerei steht heute ein 59-jähriger Landwirt aus Thannhausen vor Gericht. In den vergangenen 15 Jahren stand der Landwirt regelmäßig unter strenger Beobachtung des Veterinäramts. Immer wieder wurde seine Tierhaltung angeprangert und Nachbesserung gefordert. Im Januar vergangenen Jahres war dann endgültig Schluss – das Landratsamt hat ein Tierhaltungsverbot verhängt und der Landwirt musste seinen Hof mit rund 100 Kühen auflösen. Angeklagt ist er wegen Misshandlung von mindestens elf Tieren – zwei weitere Tiere sind aufgrund der miserablen Bedingungen gestorben.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/landwirt-aus-thannhausen-wegen-tierquaelerei-vor-gericht-58564/
2020-01-29T07:59:25+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Landwirt wegen Tierquälerei verurteilt

Ostallgäu | 28.01.2020: Ein Landwirt aus dem Ostallgäu ist wegen Tierquälerei zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Bei der Verhandlung vor dem Amtsgericht Kaufbeuren hatte er zugegeben, seine 50 Rinder massiv vernachlässigt zu haben. Er sei schlichtweg überfordert gewesen und habe sich wegen gesundheitlichen Problemen immer weniger um seine Rinder kümmern können. Insgesamt 22 Verstöße wurden aufgeführt – so standen Jungtiere bis zu den Knien in Kot und Dreck, viele Tiere waren krank und abgemagert. Schon seit April 2019 darf der 50-jährige Landwirt keine Tiere mehr halten. Zusätzlich zur Bewährungsstrafe muss der Landwirt auch noch eine Geldstrafe bezahlen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/landwirt-wegen-tierquaelerei-verurteilt-58521/
2020-01-28T07:02:57+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Landwirt bei Traktor-Kauf im Internet betrogen

Landkreis Unterallgäu | 15.01.2020: Ein Traktor zum Schnäppchenpreis – das dachte sich wohl ein Landwirt aus Breitenbrunn. Er hatte im Internet einen Deutz-Schlepper aus Polen für 8000 Euro gesehen. Dieses Schnäppchen wollte er sich nicht entgehen lassen und hat das Geld auf ein polnisches Konto überwiesen. Als der angebliche Verkäufer einige Tage später nochmals 2000 Euro für die Lieferung verlangt hatte, wurde der Landwirt misstrauisch und hat Anzeige wegen Betrugs erstattet. Laut Polizei sei diese Masche relativ bekannt. Dass der Landwirt sein Geld wieder bekommt, ist unwahrscheinlich.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/landwirt-bei-traktor-kauf-im-internet-betrogen-58011/
2020-01-15T14:27:29+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Tierhalteverbot für Landwirt aus Dietmannsried

Dietmannsried | 14.01.2020: Im Allgäuer Tierskandal hat das Landratsamt Oberallgäu jetzt erstmals ein Tierhalteverbot ausgesprochen. Das Verbot betrifft einen Landwirt aus Dietmannsried, auf dessen Hof erst vergangene Woche eine Großkontrolle stattgefunden hatte. Die Zustände auf dem Hof mit gut 600 Kühen seien miserabel. Seit vergangenen Donnerstag mussten acht Tiere aufgrund ihres schlechten Zustandes eingeschläfert werden – weitere könnten folgen. Weil sich die Situation nicht verbessert hat, reagiert jetzt das Landratsamt und wird dem Landwirt die Genehmigung entziehen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/tierhalteverbot-fuer-landwirt-aus-dietmannsried-57946/
2020-01-14T06:33:13+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© mindelmedia.de / Krivacek

Landwirt löst 2 Feuerwehreinsätze aus

Türkheim | 30.12.2019: Ein Landwirt aus Türkheim hat am Wochenende die Feuerwehr ordentlich auf Trab gehalten. Am Samstagvormittag hatte er mit einer Zigarettenkippe versehentlich einen Anhänger mit trockenem Heu angezündet. Gestern Vormittag musste die Feuerwehr dann erneut ausrücken, weil auf einer Wiese zwei Heuhaufen gebrannt hatten. Wie sich herausstellte, hat der Landwirt das verbrannte Heu vom Samstag auf seiner Wiese abgeladen, ohne darauf zu achten, dass es sich nicht wieder entzündet. Der Landwirt hat jetzt zwei Anzeigen am Hals.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/landwirt-loest-2-feuerwehreinsaetze-aus-57556/
2019-12-30T06:37:05+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Brandstifter-Prozess – Landwirt hatte hohe Schulden

Memmingen/Eppishausen | 17.12.2019: Im Brandstifter-Prozess von Eppishausen gibt es neue Details – und die deuten immer mehr auf Brandstiftung aus Verzweiflung hin. Die Staatsanwaltschaft beschuldigt einen 48-jährigen Landwirt, seine 80 Jahre alte Mutter angewiesen zu haben, den eigenen Bauernhof anzuzünden. Dadurch wollte er wohl möglichst viel Geld aus einer kurz zuvor abgeschlossenen Brandschutzversicherung kassieren. Ein möglicher Grund für die Tat: Massive finanzielle Probleme. Die Kundenberaterin seiner Bank hat jetzt ausgesagt, dass der Landwirt zum Zeitpunkt des Brandes rund 600.000 Euro Schulden hatte. Ein Urteil am Memminger Landgericht wird allerdings erst Ende Januar erwartet.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/brandstifter-prozess-landwirt-hatte-hohe-schulden-57309/
2019-12-17T10:30:16+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Vater und Sohn stellen Einbrecher

Oberschönegg | 04.11.2019: Von diesem Landwirt hätte er mal besser die Finger gelassen: Ein Einbrecher ist von einem 61-jährigen Bauern und seinem Sohn in Oberschönegg auf frischer Tat geschnappt worden. Der Mann war zusammen mit einem Komplizen in der Abenddämmerung in eine unversperrte Garage eingedrungen. Das beobachtete allerdings der Sohn des Landwirts, der sofort mit seinem Vater die Einbrecher in der Garage stellte. Einer von beiden konnte flüchten, den anderen konnten der Bauer und sein Sohn festhalten bis die Polizei kam. Für den Einbrecher ging es direkt in den Knast: Er wurde nämlich ohnehin schon per Haftbefehl wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl gesucht.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/vater-und-sohn-stellen-einbrecher-55025/
2019-11-04T11:02:57+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© RT1 Südschwaben

Tierskandal: Erster beschuldigter Landwirt äußert sich

Bad Grönenbach | 18.10.2019: Im Tierskandal von Bad Grönenbach hat sich erstmals ein beschuldigter Landwirt öffentlich geäußert. Erst gestern wurde bekannt, dass auf seinem Hof besonders Kälber unter furchtbaren Bedingungen leiden mussten. Dem Bayerischen Runfunk sagte er, dass er viele Kälber sehr günstig angekauft habe – etwa ein Drittel von ihnen seien bereits krank gewesen.

Laut BR will der Landwirt die Milchviehhaltung nun aufgeben. Von ursprünglich 400 Rindern seien inzwischen nur noch 140 Tiere auf seinem Hof.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/tierskandal-erster-beschuldigter-landwirt-aeussert-sich-54569/
2019-10-18T11:04:07+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Landwirt stirbt bei Unfall

Lauben | 14.08.2019: Bei einem Unfall auf einem Bauernhof in Lauben ist gestern Nachmittag ein 50-jähriger Landwirt ums Leben gekommen. Er wollte einen Düngerstreuer mit Dünger befüllen und stand dabei zwischen Traktor und Anhänger. Wegen der Schräge des Bodens ist der Traktor dann aber nach hinten gerollt und hat den Landwirt eingeklemmt. Er wurde so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort verstarb. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand waren die Bremsen des Traktors teilweise defekt – deshalb ist er ins Rollen gekommen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/landwirt-stirbt-bei-unfall-51789/
2019-08-14T15:39:20+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben