Tag Archiv: Mord

Mann ersticht Ex-Frau im Bus

Obergünzburg | 07.07.2020: Der Schock in Obergünzburg im Ostallgäu sitzt immer noch tief. Gestern hat dort ein Mann seine von ihm getrennt lebende Ehefrau in einem Bus erstochen – vor den Augen der anderen Fahrgäste, darunter mehrere Kinder. Der 37-Jährige kommt heute vor den Haftrichter, der entscheidet, ob der Mann in Untersuchungshaft muss. Die 27-Jährige wurde von den Messerstichen gestern Mittag so schwer verletzt, dass sie im Krankenhaus starb. Der Täter ist polizeibekannt, er hatte seine Frau offenbar im November schon einmal attackiert.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mann-ersticht-ex-frau-im-bus-65001/
2020-07-07T08:03:25+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Mann wegen versuchten Mordes vor Gericht

Memmingen/Altenstadt | 01.04.2020: Offenbar pure Eifersucht hat einen 54-jährigen dazu getrieben, seiner Ex-Partnerin buchstäblich an die Gurgel zu gehen. Der Mann muss sich jetzt wegen versuchten Mordes vor dem Memminger Landgericht verantworten. Die Tat spielte sich in Altenstadt ab, wo der Angeklagte seine ehemalige Partnerin getroffen hatte. Als er erfahren hatte, dass sie einen neuen Freund hatte, drehte er komplett durch. Er schlug und würgte sie bis zur Bewusstlosigkeit. Als die Frau wieder zu sich kam, konnte sie sich befreien und fliehen. Für den Prozess sind vorerst vier Verhandlungstage vorgesehen, das Urteil fällt voraussichtlich Mitte Mai.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mann-wegen-versuchten-mordes-vor-gericht-62411/
2020-04-01T07:01:20+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Zeugen nach Tötungsdelikt gesucht

Kaufbeuren | 18.03.2020: Nachdem am Wochenende in Neugablonz ein 50-jähriger Mann offensichtlich getötet wurde, sucht die Polizei nach zwei ganz bestimmten Zeugen. Es handelt sich um ein junges Pärchen, welches am Samstagabend mit einem kleinen Hund im Bereich der Sudetenstraße spazieren war. Der Mann und die Frau sollen zwischen 20 und 25 Jahre alt sein. Wie berichtet wurde am Sonntag die Leiche eines 50-jährigen Mannes in dessen Wohnung gefunden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Genaueres zur Todesursache ist noch nicht bekannt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/zeugen-nach-toetungsdelikt-gesucht-61694/
2020-03-18T06:31:51+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

50-jähriger Mann ist in Kaufbeuren umgebracht worden

Kaufbeuren | 16.03.2020: In Kaufbeuren-Neugablonz ist ein 50-jähriger Mann offenbar umgebracht worden. Davon geht die Kripo aus, nachdem der Mann gestern Morgen tot in seiner Wohnung aufgefunden worden ist. Zur Todesursache wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen. Die Obduktionsergebnisse werden für heute erwartet. Hinweise auf einen Täter oder ein mögliches Motiv gibt es bislang nicht.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/50-jaehriger-mann-ist-in-kaufbeuren-umgebracht-worden-61605/
2020-03-16T13:53:30+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © Bundespolizei

Mann versucht Ex-Freundin zu erstechen

Altusried | 03.12.2019: In Altusried hat ein 65-jähriger Mann versucht seine 47-jährige Ex-Freundin zu ermordern. Die beiden hatten sich bei Freunden getroffen – doch nach und nach eskalierte die Situation. Völlig aus dem Nichts hat der Mann ein Küchenmesser gezogen und versucht auf die Frau einzustechen. Die Frau konnte den Angriff zum Glück abwehren, flüchten und die Polizei rufen. Noch während die Polizei auf Anfahrt war, hat sich der Mann ein weiteres Messer besorgt und damit gedroht, sich selbst umzubringen. Ein Zeuge konnte ihn gerade noch davon abhalten und ihm das Messer wegnehmen.
Zu dem Zeitpunkt hatte er sich allerdings selbst schon schwer verletzt. Der Mann war während der Tat völlig betrunken. Wegen Mordversuch sitzt er jetzt in Untersuchungshaft.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mann-versucht-ex-freundin-zu-erstechen-56639/
2019-12-03T11:43:02+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

14 Jahre und sechs Monate Gefängnis für Babymörder

Kaufbeuren/Kempten | 07.08.2019: Der Kaufbeurer Baby-Mörder muss für 14 Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Das Landgericht Kempten hat den 22-Jährigen wegen Mordes an seinem acht Monate alten Sohn verurteilt. Für das Gericht war klar, dass der Mann sein Baby im August vergangenen Jahres auf brutalste Weise misshandelt und getötet hat. Er hatte das Baby so stark geschlagen und geschüttelt, dass es zwei Tage nach der Tat im Krankenhaus an seinen Hirnverletzungen starb. Der Grund für die Tat war, dass das Baby nicht aufgehört hatte zu weinen. Da der Mann offensichtlich ein Drogen- und Alkoholproblem hat, wurde die Unterbringung in eine Entziehungsanstalt angeordnet. Zur Tatzeit hatte er über zwei Promille im Blut. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig – Es kann Revision eingelegt werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/14-jahre-und-sechs-monate-gefaengnis-fuer-babymoerder-51407/
2019-08-07T14:10:43+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Staatsanwalt fordert lebenslänglich

Kaufbeuren/Kempten | 07.08.2019: „Es war ohne Zweifel Mord“ – das sagte der Staatsanwalt in seinem Schlussplädoyer im Mordprozess gegen einen 22-jährigen Mann aus Kaufbeuren. Er soll sein acht Monate altes Baby brutal umgebracht haben. Die Staatsanwaltschaft fordert demnach eine lebenslange Haftstrafe und eine Unterbringung in einer Entziehungsklinik. Die Verteidigung wird heute ihr Plädoyer halten – im Anschluss soll das Urteil fallen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/staatsanwalt-fordert-lebenslaenglich-51390/
2019-08-07T08:09:46+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© Paul Hill -Fotolia.com

Baby-Mord – Urteil könnte heute fallen

Kaufbeuren/Kempten | 06.08.2019: Im Mordprozess gegen einen 22-jährigen Mann aus Kaufbeuren könnte bereits heute das Urteil fallen. Er soll seinen erst acht Monate alten Sohn so massiv misshandelt haben, dass er starb. Die Staatsanwaltschaft spricht von Mord und sieht mindestens zwei Mordmerkmale als erfüllt. Die Verteidigung wird wohl auf Totschlag plädieren. Vor Gericht sagen heute noch zwei Sachverständige aus – danach könnten die Plädoyers und auch das Urteil folgen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/baby-mord-urteil-koennte-heute-fallen-51330/
2019-08-06T07:50:50+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Baby tot geprügelt – Mordprozess beginnt

Kaufbeuren | 01.08.2019: Es war ein Verbrechen, das einen ratlos macht. Ein 21-jähriger hatte im August vergangenen Jahres in Kaufbeuren sein acht Monate altes Baby zu Tode geprügelt. Dafür steht er ab heute (1.8.) wegen Mordes vor Gericht. Er hatte sich laut Anklageschrift so über das Weinen des Säuglings aufgeregt, dass er ihn schüttelte und drückte. Dann soll er das Kind auch noch gegen Möbelstücke gestoßen und mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Als die Mutter nach Hause kam, lag das Baby bewusstlos im Bett. Zwei Tage später starb es im Krankenhaus an seinen massiven Hirnverletzungen. Der Mann war zu Tatzeit betrunken und stand unter Drogen. Bei seiner Festnahme leistete er erheblichen Widerstand. Laut Staatsanwaltschaft wollte er sich mit der Gewalttat auch an der Mutter rächen, die sich von ihm getrennt habe.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/baby-tot-gepruegelt-mordprozess-beginnt-51114/
2019-08-01T06:44:22+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Totschlag nach Trinkgelage – Prozess in Bad Wörishofen wird fortgesetzt

Bad Wörishofen | 06.06.2019: Heute wird vor dem Memminger Landgericht der Prozess gegen drei Männer wegen gemeinschaftlichen Totschlags fortgesetzt. Sie sollen im vergangenen September in Bad Wörishofen einen 46-jährigen nach einem Trinkgelage zu Tode geprügelt haben. Am ersten Verhandlungstag hüllten sich die Angeklagten in Schweigen. Die Ex-Freundin eines Angeklagten hat mit ihren Aussagen das Trio aber nicht ins beste Licht gerückt. Offenbar war es zwischen den Angeklagten und dem Opfer schon mal zu einer brutalen Auseinandersetzung gekommen. Nach ihren Aussagen zu schließen, waren die Angeklagten durchaus zu einem Totschlag fähig. Bewiesen ist aber nichts, heute werden weitere Zeugen gehört. Bis Mitte Juli sind nochmals vier Verhandlungstage angesetzt, 50 Zeugen sind insgesamt geladen, dazu mehrere Sachverständige.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/totschlag-nach-trinkgelage-prozess-in-bad-woerishofen-wird-fortgesetzt-47697/
2019-06-06T08:36:45+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben