Tag Archiv: Prozess

© Paul Hill -Fotolia.com

Geldabholer muss ins Gefängnis

Memmingen | 09.03.2020: Ein 35-jähriger Mann wollte sich als Kurier für falsche Polizisten etwas Geld dazu verdienen – jetzt muss er für drei Jahre ins Gefängnis und ein Vermögen an die Geschädigten zurückzahlen. Der Angeklagte zeigte sich im Prozess vor dem Memminger Amtsgericht geständig, das Urteil ist bereits rechtskräftig. Erwischt wurde er, nachdem in Memmingen eine Geldübergabe gescheitert war. Zuvor war er von den eigentlichen Betrügern, die in Callcentern in der Türkei sitzen, erfolgreich als Abholer in Friedrichshafen, Kempten und Schrobenhausen eingesetzt worden. Sie erbeuteten Bargeld, Schmuck und Münzen im Wert von insgesamt 700.000 Euro – diese Summe muss der 35-jährige nach seinem Gefängnisaufenthalt zurückzahlen, obwohl er selbst nur eine Provosion bekam.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/geldabholer-muss-ins-gefaengnis-61317/
2020-03-09T06:43:14+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Bewährungsstrafe nach Alkoholcrash

Memmingen/LandkreisUnterallgäu | 04.03.2020: Mit 1,5 Promille Alkohol im Blut hat ein 65-jähriger Mann aus dem Unterallgäu vor knapp einem halben Jahr einen heftigen Unfall verursacht – und sich auch noch vom Unfallort entfernt. Jetzt hat er dafür vom Memminger Amtsgericht eine Bewährungsstrafe bekommen. Der Mann war zwischen Amberg und Türkheim unterwegs, als er ins Schleudern kam und frontal in das Auto einer 50-jährigen krachte. Die Frau ist Berufskraftfahrerin und kann durch die erlittenen Verletzungen an ihren Händen bis heute nicht arbeiten. Nach dem Unfall entfernte sich der Mann zunächst vom Unfallort, ehe er etwas später zurückkehrte. Obwohl er erst zwei Jahre zuvor schonmal Unfallflucht begangen hatte, fiel das Urteil recht mild aus: Gut fünf Monate Gefängnis auf Bewährung und 1.500 Euro Schmerzensgeld.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/bewaehrungsstrafe-nach-alkoholcrash-61001/
2020-03-04T14:22:01+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Vier Marihuanaplantagen in Untereichen entdeckt – 40-jähriger vor Gericht

Memmingen | Untereichen | 07.02.2020: Gleich vier Marihuanaplantagen und auch Waffen hat die Polizei vor fast einem Jahr im Anwesen eines 40-jährigen in Untereichen bei Altenstadt entdeckt. Nachdem er sich ein paar Tage in Krumbach versteckt hatte, sitzt er seitdem in Untersuchungshaft. Jetzt steht der Mann vor dem Memminger Landgericht: „Das ist alles zum Eigenbedarf“, hat der Angeklagte zu Beginn der Verhandlung behauptet und ansonsten sämtliche Vorwürfe gegen sich bestritten. Ein Zeuge hat aber nun ausgesagt, dass er sogar mehrere Male Drogen bei dem vorbestraften 40-jährigen gekauft habe. Neben den Drogen hat die Polizei bei der damaligen Razzia in Untereichen auch eine Armbrust und ein Luftgewehr gefunden, die aber beide legal waren. Entscheidend in der Frage des bewaffneten Drogenhandels ist aber weiterhin, ob die Waffen griffbereit lagen oder nicht. Der Prozess soll am Montag fortgesetzt werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/vier-marihuanaplantagen-in-untereichen-entdeckt-40-jaehriger-vor-gericht-59039/
2020-02-07T12:31:12+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Brandstifter-Prozess Eppishausen wird fortgesetzt

Eppishausen | 07.02.2020: Im Brandstifter-Prozess gegen einen 48-jährigen Landwirt und dessen 80 Jahre alten Mutter ist weiter noch vieles im Dunkeln. Zwar gibt es belastende Indizien, aber auch Aussagen von Sachverständigen, die den Angeklagten zugute kommen. Die Staatsanwaltschaft glaubt zwar nach wie vor, dass der Mann seine Mutter angewiesen hat, den eigenen Bauernhof in Eppishausen anzuzünden, um die kurz zuvor abgeschlossene Versicherungsprämie einzukassieren. Doch das lässt sich aus Sicht von Sachverständigen nicht zu hundert Prozent beweisen. Die beiden Angeklagten schweigen weiter, für den Verteidiger der Mutter kommt auch jemand anders als Täter in Frage. In ein schlechtes Licht werden auch die Pächter des angezündeten Stalls gerückt. Für den Prozess sind weitere Verhandlungstage angesetzt worden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/brandstifter-prozess-eppishausen-wird-fortgesetzt-59025/
2020-02-07T09:24:15+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Bewährungsstrafe für Thermen-Randalierer

Bad Wörishofen | 24.01.2020: Ein Paar hat letztes Jahr völlig betrunken für reichlich Ärger in der Therme Bad Wörishofen gesorgt und ist dafür jetzt vom Memminger Amtsgericht verurteilt worden. Die Vorwürfe wogen so schwer, dass beide sogar Gefängnisstrafen bekommen haben – allerdings auf Bewährung. Der 55-jährige Mann und die 46-jährige Frau hatten den ganzen Tag über in der Therme reichlich Alkohol getrunken. Als sich andere Gäste über die beiden beschwerten, wollte das Personal sie rauswerfen. Doch selbst als die Polizei kommen musste, weigerten sich die beiden, zu gehen – und zwar mit Gewalt. Die Frau beleidigte die Polizisten obendrein auch noch. Da beide ihre Taten gestanden haben, fiel das Urteil mild aus: Der Mann ist zu einem halben Jahr, die Frau zu sieben Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden, sowie einer saftigen Geldstrafe.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/bewaehrungsstrafe-fuer-thermen-randalierer-58428/
2020-01-24T13:09:44+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Ottobeurer wegen Drogenhandel vor Gericht

Memmingen | Ottobeuren | 23.01.2020: Vor dem Memminger Landgericht beginnt heute ein Prozess gegen einen 28-jährigen Mann aus Ottobeuren wegen umfangreichen Drogenhandels. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, mit großen Mengen gedealt zu haben. Bei einer Wohnungsdurchsuchung waren kiloweise Haschisch und Marihuana, aber auch Kokain gefunden worden. Der Mann war im Zuge von Ermittlungen gegen eine Bande aus dem Raum Neu-Ulm ins Visier der Fahnder geraten. Nach einer Observation wurde er schließlich hochgenommen, seither sitzt er in Untersuchungshaft. Ihm drohen mehrere Jahre Gefängnis.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/ottobeurer-wegen-drogenhandel-vor-gericht-58330/
2020-01-23T08:11:39+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Prozess um Raubüberfall auf Uhrenhändler geht weiter

Memmingen | 10.01.2020: Der Prozess vor dem Memminger Landgericht um den Raubüberfall auf einen Uhrenhändler in Vöhringen geht weiter. Die Verteidigerin des Angeklagten hat einen mehrseitigen Brief in ihrem Briefkasten gefunden, der die Tat aus Sicht ihres Mandaten darstellen soll. Der 37-jährige äußerte sich nicht, das Schreiben soll von einem Gutachter untersucht werden. Das Gericht setzte zwei weitere Verhandlungstage an. Zunächst war für heute das Urteil erwartet worden. Der Angeklagte machte im vergangenen August auch als Gefängnisausbrecher von Memmingen Schlagzeilen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/prozess-um-raubueberfall-auf-uhrenhaendler-geht-weiter-57886/
2020-01-10T15:30:17+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Vier Jahre Haft und Entzugsanstalt für Memminger Drogendealer

Memmingen | 10.01.2020: Vier Jahre Haft und weg von den Drogen – das ist das Urteil im Prozess gegen einen 47-jährigen Memminger wegen bewaffneten Drogenhandels. Jahrelang hat der Mann von seiner eigenen Wohnung aus einen schwunghaften Drogenhandel betrieben – vor den Augen seiner Kinder. Am Ende wurden der Handel und der Drogenkonsum des Mannes seinem 16-jährigen Sohn zu viel, so dass er den eigenen Vater bei der Polizei anzeigte. Der Mann räumte die ihm vorgeworfenen Taten größtenteils ein. Da der Mann selbst schon seit jungen Jahren drogenabhängig ist, ist er nicht nur zu vier Jahren Gefängnis verurteilt worden – er kommt zunächst einmal in eine Entzugsanstalt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/vier-jahre-haft-und-entzugsanstalt-fuer-memminger-drogendealer-57875/
2020-01-10T13:11:35+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Drei große Prozesse heute vor dem Memminger Landgericht

Memmingen | 10.01.2020: Am Memminger Landgericht ist heute großer Prozesstag – gleich drei wichtige Verhandlungstermine stehen an. Zum einen wird nach mehrwöchiger Pause das Verfahren gegen einen 48-jährigen Landwirt und dessen 80 Jahre alten Mutter wegen Brandstiftung fortgesetzt. Bislang sprechen die Indizien dafür, dass der Mann seine Mutter angewiesen hat, den eigenen Bauernhof in Eppishausen anzuzünden, um die kurz zuvor abgeschlossene Versicherungsprämie einzukassieren. Die erste Strafkammer wird vermutlich heute das Urteil gegen den Mann sprechen, der mit Komplizen einen Uhrenhändler in Vöhringen überfallen und ausgeraubt hat. Der Angeklagte machte im vergangenen August auch als Gefängnisausbrecher von Memmingen Schlagzeilen. Zudem startet heute der Berufungsprozess gegen den Betreiber eines Neonazi-Plattenlabels in Bad Grönenbach. Ihm wird unter anderem volksverhetzende Propaganda vorgeworfen. Der Unterallgäuer war in erster Instanz zu einer Geldstrafe verurteilt worden – dagegen hatten sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung Berufung eingelegt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/drei-grosse-prozesse-heute-vor-dem-memminger-landgericht-57833/
2020-01-10T07:35:48+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Drogenhandel von zu Hause – heute Prozessbeginn

Memmingen | 08.01.2020: Ein 47-jähriger Memminger ist mit seinem schwunghaften und bewaffneten Drogenhandel aufgeflogen und sitzt dafür ab heute vor dem Memminger Landgericht. Seit April letzten Jahres soll der 47-jährige Angeklagte von seiner Memminger Wohnung aus mit Drogen gehandelt haben. Die Polizei setzte dem Treiben aber durch eine Wohnungsdurchsuchung ein jähes Ende. Was die Beamten dabei entdeckten, war üppig: 200 Gramm Amphetamin, 400 Ecstasy-Pillen, dazu noch Kokain und Marihuana, sowie eine halbautomatische Pistole. Angesichts der Menge an Drogen und der Waffe, drohen dem Angeklagten mehrere Jahre Gefängnis.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/drogenhandel-von-zu-hause-heute-prozessbeginn-57737/
2020-01-08T07:34:32+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben