Tag Archiv: Rinder

© RT1 Südschwaben

Weitere Tierschutzverstöße bei Bad Grönenbacher Rinderhalter

Bad Grönenbach | 17.10.2019: Neuigkeiten im Bad Grönenbacher Tierskandal. Bei zwei der drei betroffenen Betriebe gibt es neue Tierschutzverstöße. Das geht aus einer Anfrage der SPD an das bayerische Umweltministerium hervor. Allein im August hat es in einem Rinderbetrieb mit rund 500 Tieren über 60 Verstöße gegeben. Etliche Kälber und Rinder waren krank und teilweise ohne Wasser. Zwischen April und Mai 2019 sind dort über 50 Kälber verendet. Zur Einordnung: Die Verstöße wurden nicht auf dem Hof begangen, der zuerst ins Visier genommen wurde. Über die Verstöße auf dem zweiten Hof ist aktuell noch wenig bekannt. Die Aufklärung des Tierskandals wird wohl noch Monate andauern.

Nach Angaben des Landratsamts Unterallgäu seien immer wieder Vertreter vor Ort, um die Zustände im Betrieb zu kontrollieren.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/neue-tierschutzverstoesse-bei-bad-groenenbacher-rinderhalter-54543/
2019-10-17T17:17:48+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Missstände führen zu Tierhalteverbot für Thannhausener Landwirt

Thannhausen | 20.02.2019: Seit Jahren steht ein Landwirt in Thannhausen unter Beobachtung des Landratsamtes. Wiederholt wurden Missstände bei der Tierhaltung angeprangert und Auflagen ausgesprochen. Weil er dem nicht nachkam, wurde nun ein Schlussstrich gezogen. Die Behörde hat ein Tierhalteverbot ausgesprochen, der Bestand mit über 100 Rindern muss aufgelöst werden. Zwei Wochen hat der Landwirt Zeit, die Rinder zu verkaufen. Sollte dies nicht geschehen, werden sie vom Landratsamt abgeholt. Dann kommen sie vermutlich in den Schlachthof.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/missstaende-fuer-zu-tierhalteverbot-fuer-thannhausener-landwirt-41538/
2019-02-20T13:41:22+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Blauzungenkrankheit auf dem Vormarsch

Unterallgäu | 25.01.2019: Die Blauzungenkrankheit bei Rindern breitet sich immer weiter in Richtung Unterallgäu aus. Das Veterinäramt hat den westlichen Landkreis zur sogenannten Restriktionszone erklärt. Das bedeutet, dass die Tiere nicht mehr transportiert werden dürfen. Verbraucher müssen sich aber keine Sorgen machen: Für den Menschen ist das Virus ungefährlich. Auch Fleisch- und Milchprodukte können ohne Bedenken verzehrt werden.

Die Allgemeinverfügung gilt für die Gemeinden:
· Babenhausen
· Bad Grönenbach
· Benningen
· Böhen
· Boos
· Buxheim
· Egg a.d. Günz
· Erkheim
· Fellheim
· Hawangen
· Heimertingen
· Holzgünz
· Kettershausen
· Kronburg
· Lachen
· Lauben
· Lautrach
· Legau
· Memmingerberg
· Niederrieden
· Oberschönegg
· Ottobeuren
· Pleß
· Sontheim
· Trunkelsberg
· Ungerhausen und Ungerhauser Wald
· Westerheim
· Winterrieden
· Wolfertschwenden
· Woringen

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/blauzungenkrankheit-auf-dem-vormarsch-40185/
2019-01-25T06:32:36+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Stallgebäude komplett abgebrannt

Oberostendorf | 08.01.2019: In Oberostendorf sind heute mehrere Stallgebäude abgebrannt. Rund 170 Einsatzkräfte waren vor Ort und konnten die Kälber und über 150 Rinder rechzeitig aus den Ställen retten. Die Flammen sind auf das angerenzende Wohnhaus übergegangen. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings ist ein Sachschaden von rund 1 Millionen Euro entstanden. Die Brandursache ist noch unklar.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/stallgebaeude-komplett-abgebrannt-39438/
2019-01-08T14:12:03+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Unterallgäu wieder rinderreichster Landkreis Bayerns

Unterallgäu | 24.07.2018: Das Unterallgäu ist wieder der rinderreichste Landkreis in Bayern. Nirgendwo sonst im Freistaat gibt es mehr Kühe, Kälber und Stiere. Rund 135.000 Tiere stehen in den 1.580 Unterallgäuer Ställen – das sind statistisch etwa 85 pro Bauernhof. Allerdings: Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Bauernhöfe weiter zurück. Etwa 50 Landwirte haben aufgehört und somit ist auch die Zahl der Rinder zurückgegangen. Die Zeiten, in denen im Landkreis Unterallgäu mehr Rinder als Menschen lebten, sind also endgültig vorbei. Bis vor zwei Jahren war das nämlich noch der Fall.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/unterallgaeu-wieder-rinderreichster-landkreis-bayerns-33881/
2018-07-24T09:40:28+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Mehr Kühe als Einwohner

Unterallgäu | 13.06.2017: Im Unterallgäu gibt es nach wie vor mehr Kühe als Einwohner. Der Landkreis ist zudem der rinderreichste Landkreis in ganz Bayern. Über 141.000 Rinder stehen in den Unterallgäuer Ställen – so viele wie in keinem anderen Landkreis in Bayern. Das geht aus den Daten des statistischen Landesamtes hervor. Und das heißt eben auch: Es gibt nach wie vor mehr Kühe im Unterallgäu als Einwohner – das sind nämlich nur 140.000. Allerdings gibt es auch im Landkreis immer weniger Landwirte. Innerhalb eines Jahres haben erneut über einhundert Bauern ihren Betrieb aufgegeben.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mehr-kuehe-als-einwohner-15342/
2017-06-13T06:12:03+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben