Tag Archiv: sexueller Missbrauch

Mann zieht sich vor Kindern aus – Gefängnis

Krumbach | 10.04.2019: Im Krumbacher Stadtpark hat sich im vergangenen Sommer ein 23-jähriger Mann fast komplett ausgezogen und vor drei 13-jährigen Mädchen an seinem Glied herumgespielt. Dafür stand er jetzt vor Gericht. Die Frage ist: Hat es sich bei dieser Tat um einen sexuellen Missbrauch gehandelt oder nicht? Für die Staatsanwaltschaft lautet die Antwort – Ja. Sie fordert zehn Monate Haft auf Bewährung. Der Verteidiger sieht das anders: Laut ihm gebe es keinen Beweis für eine sexuelle Handlung, deshalb sei eine Geldstrafe wegen Exhibitionismus ausreichend. Auf diese Forderung lässt sich das Gericht allerdings nicht ein. Zwar sei der sexuelle Missbrauch nicht nachweisbar, aber weil er sein Glied offen gezeigt hat, wird er dennoch zu vier Monaten Haft verurteilt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mann-zieht-sich-vor-kindern-aus-gefaengnis-45293/
2019-04-10T07:12:07+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Flüchtling vom sexuellen Missbrauch freigesprochen

Bad Wörishofen | 08.12.2017: Das Landgericht Memmingen spricht einen Flüchtling vom Urteil des sexuellen Missbrauchs frei.
Angeblich kam es im Sommer 2016 im Freibad in Bad Wörishofen zu einem sexuellen Übergriff eines 17 Jahre alten Flüchtlings an einer Neunjährigen. Der Asylbewerber wurde daraufhin vom Amtsgericht verurteilt.
Doch dieses Urteil wurde nun, nach einem Berufungsverfahren, vom Landgericht wieder aufgehoben.
Grund dafür ist, dass bei Zeugenvernehmungen teilweise beeinflussende Fragen gestellt wurden und die Aussagen somit nicht verwertbar sind.
Der Flüchtling wurde von allen Vorwürfen freigesprochen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/fluechtling-vom-sexuellen-missbrauch-freigesprochen-23183/
2017-12-08T12:34:20+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Stiefvater muss wegen sexuellem Missbrauch für fast fünf Jahre ins Gefängnis

Memmingen | Illertissen | 07.12.2017: Für vier Jahre und neun Monate muss ein mittlerweile 61-jähriger ins Gefängnis, weil er seine Stieftochter über viele Jahre sexuell missbraucht hat.
Der Mann wurde vom Memminger Landgericht in 40 Fällen schuldig gesprochen.
Er soll vor rund 20 Jahren in Illertissen damit begonnen haben, seine damals sieben Jahre alte Stieftochter zu missbrauchen.
Als sie elf war, begann dann sogar der schwere sexuelle Missbrauch.
Das Gericht wertete das Geständnis des Mannes als erheblich strafmildernd.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/stiefvater-muss-wegen-sexuellem-missbrauch-fuer-fast-fuenf-jahre-ins-gefaengnis-23106/
2017-12-07T07:52:09+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Urteil im Prozess um hundertfachen sexuellen Missbrauch erwartet

Memmingen | Illertissen | 06.12.2017: Heute wird das Urteil erwartet im Prozess um den sexuellen Missbrauch eines Kindes durch seinen mittlerweile 61-jährigen Stiefvater vor dem Landgericht Memmingen.
Dem Mann wird vorgeworfen vor rund 20 Jahren in Illertissen damit begonnen zu haben, seine damals sieben Jahre alte Stieftochter zu missbrauchen. Als sie elf war, begann dann sogar der schwere sexuelle Missbrauch, erst vor zwei Jahren fand die Frau die Kraft, den Mann anzuzeigen. Aufgrund seines Geständnisses erwartet ihn eine Strafe von bis zu 5 Jahren Gefängnis.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/urteil-im-prozess-um-hundertfachen-sexuellen-missbrauch-erwartet-23076/
2017-12-06T06:32:48+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Betroffenheit durch Missbrauchsfall Erber auch in Mindelheim groß

Mindelheim | 21.11.2017: Die Betroffenheit durch den Missbrauchsskandal rund um den Nördlinger Dekan Erber ist auch in Mindelheim groß.
Der heute 68-jährige war viele Jahre auch am Internat des Mindelheimer Maristenkollegs als Seelsorger tätig.
In dieser Zeit – Mitte der 80er – hat er einen Schüler des Internats sexuell missbraucht, wie er auch selbst zugibt.
Der Fall kam an´s Tageslicht durch einen Brief des Opfers an die Diözese Anfang November.
Von weiteren Opfern ist bislang nichts bekannt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/betroffenheit-durch-missbrauchsfall-erber-auch-in-mindelheim-gross-22489/
2017-11-21T14:28:53+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Noch kein Urteil im Prozess um hundertfachen sexuellen Kindesmissbrauch

Memmingen | Illertissen | 21.11.2017: Gestern ist kein Urteil mehr gefallen im Prozess um den sexuellen Missbrauch eines Kindes durch seinen mittlerweile 61-jährigen Stiefvater vor dem Landgericht Memmingen.
Dem Mann wird vorgeworfen, in Illertissen in hunderten von Fällen seine Stieftochter zum Teil schwer sexuell missbraucht zu haben.
Aufgrund seines Geständnisses erwartet ihn eine Strafe von bis zu 5 Jahren Gefängnis.
Mit einem Urteil ist erst morgen in zwei Wochen zu rechnen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/noch-kein-urteil-im-prozess-um-hundertfachen-sexuellen-kindesmissbrauch-22485/
2017-11-21T13:45:52+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Mögliches Urteil im Prozess um jahrelangen sexuellen Missbrauchs eines Kindes

Memmingen | 20.11.2017: Im Prozess um den sexuellen Missbrauch eines Kindes durch seinen mittlerweile 61-jährigen Stiefvater ist vor dem Landgericht Memmingen schon heute ein Urteil möglich.
Dem Mann wird vorgeworfen 1997 in Illertissen damit begonnen zu haben, seine damals sieben Jahre alte Stieftochter durch unsittliche Berührungen zu missbrauchen. Als sie elf war, begann dann sogar der schwere sexuelle Missbrauch, erst vor zwei Jahren fand die Frau die Kraft, den Mann anzuzeigen.
Zum Prozessauftakt legte der Mann über seine Anwälte ein Geständnis ab.
Ihn erwartet eine Strafe von 4 Jahren und 3 Monaten bis hin zu 5 Jahren Gefängnis.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/moegliches-urteil-im-prozess-um-jahrelangen-sexuellen-missbrauchs-eines-kindes-22447/
2017-11-20T14:28:27+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Mann soll 17-jährigen in Parkhaus missbraucht haben

Memmingen | 17.08.2017: Die Memminger Kripo ermittelt gegen einen 34-jährigen Algerier wegen sexueller Nötigung. Der Mann soll einen 17-jährigen zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte der Mann den Jugendlichen in der Memminger Innenstadt angesprochen und ihn um Hilfe gebeten. So lockte er ihn in ein Parkhaus und zwang ihn dort mit Gewalt zu sexuellen Handlungen. Der 17-jährige konnte sich aber losreißen und um Hilfe rufen. Der Täter rannte davon, die Polizei schnappte ihn aber anhand der genauen Personenbeschreibung bereits 20 Minuten nach der Tat. Wegen dringenden Tatverdachts wurde der Mann in U-Haft genommen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mann-soll-17-jaehrigen-in-parkhaus-missbraucht-haben-18677/
2017-08-17T08:03:27+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Stieftochter fast 300 Mal sexuell missbraucht

Memmingen/Unterallgäu | 10.02.2017: Relativ glimpflich ist ein 38-jähriger aus dem östlichen Unterallgäu davon gekommen, der über Jahre hinweg seine Stieftochter sexuell missbraucht hat. Das Memminger Amtsgericht verurteilte ihn zu zwei Jahren Haft, setzte die Strafe aber zur Bewährung aus. Die Anklageschrift hatte es in sich: Vergewaltigung, sexuelle Nötigung, Missbrauch – Insgesamt 278 Fälle. Das Opfer war 13 Jahre alt, als sich der Angeklagte erstmals an ihr verging. Es begann mit Streicheln, doch im Laufe der Zeit wurden die Übergriffe heftiger. Er zwang das Mädchen sich ausziehen, manchmal hatte er es auch gefesselt. Erst als ihn die Mutter vergangenes Jahr quasi auf frischer Tat  ertappte, war es zu Ende. Der Mann muss nicht hinter Gitter, weil er ein umfassendes Geständnis ablegte und dem Mädchen damit eine Aussage ersparte. Zudem zahlte er ihr 10.000 Euro Schmerzensgeld.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/stieftochter-fast-300-mal-sexuell-missbraucht-7278/
2017-02-10T11:47:52+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben