Tag Archiv: Staatsanwaltschaft

Memminger auf Oktoberfest verprügelt – Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchten Totschlag

München | Memmingen | 09.10.2019: Drei Memminger sind von sieben Münchnern am letzten Oktoberfestwochenende in München verprügelt worden. Jetzt bekommen die Täter richtig Ärger von der Staatsanwaltschaft, wie die tz München berichtet. Das liegt vor allem daran, weil die Münchner auf einen am Boden liegenden 26-jährigen Memminger noch eingetreten haben, obwohl er bewusstlos und damit völlig wehrlos war. Gegen die beiden 18 und 19 Jahre alten Hauptbeschuldigten wurde Haftbefehl erlassen – gegen sie wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Der Rest der Gruppe muss sich für gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung verantworten.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/memminger-auf-oktoberfest-verpruegelt-staatsanwaltschaft-ermittelt-wegen-versuchten-totschlag-54106/
2019-10-09T08:59:47+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Tierskandal: Ermittlungen gegen weiteren Großbauern

Memmingen/Unterallgäu | 08.08.2019: Ein weiterer großer Milchviehbetrieb aus dem Unterallgäu steht im Fokus der Behörden. Die Memminger Staatsanwaltschaft bestätigte, dass gegen einen anderen Großbauern wegen des Verdachts der Tierquälerei ermittelt wird. Wo genau sich dieser Hof befinden soll, hat die Staatsanwaltschaft bisher nicht verraten. Anlass der Ermittlungen seien anonyme Hinweise auf Verstöße gegen das Tierschutzgesetz gewesen. Nach einer Vorprüfung hätte sich dieser Verdacht bestätigt. Laut Veterinäramt gehen seit dem Tierskandal von Bad Grönenbach immer mehr Hinweise auf Verstöße gegen das Tierwohl ein. Diesen gehe man nach und kontrolliere die entsprechenden Betriebe.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/tierskandal-ermittlungen-gegen-weiteren-grossbauern-51422/
2019-08-08T07:11:38+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Drogenrazzia in Neu-Ulm

Neu-Ulm/Memmingen | 19.02.2019: Kiloweise sichergestellte Drogen, illegale Waffen und zigtausende Euro aus Rauschgiftgeschäften – das ist die Bilanz einer großangelegten Durchsuchungsaktion unter Federführung der Memminger Staatsanwaltschaft. Ein Schwerpunkt war der Landkreis Neu-Ulm. Bei den Einsätzen waren auch drei Memminger Staatsanwälte vor Ort. Sie hatten schon vor Beginn der Aktion gegen vier Verdächtige Haftbefehle erlassen. Die mutmaßlichen Dealer konnten allesamt festgenommen werden, zudem wurden drei weitere dem Memminger Ermittlungsrichter vorgeführt. Auch sie landeten in U-Haft. Bei den Razzien wurden unter anderem acht Kilo Amphetamin, elf Kilo Marihuana und Haschisch sowie größere Mengen Kokain und Ecstacy sichergestellt. Dazu mehrere Zehntausend Euro Drogengeld, Pistolen und Autos.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/drogenrazzia-in-neu-ulm-41495/
2019-02-19T07:01:10+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Anklage wegen Totschlags eines 46-jährigen erhoben

Bad Wörishofen | 06.02.2019: Im Fall eines 46-jährigen in Bad Wörishofen zu Tode geprügelten Mannes hat die Staatsanwaltschaft Memmingen jetzt Anklage erhoben. Die drei Tatverdächtigen im Alter von 33, 35 und 55 Jahren sitzen immer noch in Untersuchungshaft. Sie sollen ihr Opfer im Zimmer eines ehemaligen Kurhotels im vergangenen September durch Schläge und Tritte getötet haben. Die Männer hatten zuvor Alkohol getrunken und waren in Streit geraten. Den Angeklagten droht eine Haftstrafe von bis zu 15 Jahren. Die Ermittlungen hatten sich schwierig gestaltet, weil der Tatort stark verwüstet war.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/anklage-wegen-totschlags-eines-46-jaehrigen-erhoben-40662/
2019-02-06T08:47:45+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Mit Absicht in die Leitplanke – wollte 34-jähriger seine Exfreundin töten?

Memmingen | 04.01.2018: Im Prozess wegen versuchten Totschlags vor dem Memminger Landgericht hat der 34-jährige Angeklagte gestern ein Teilgeständnis abgelegt. Er gab zu, dass er auf der A96 bei Erkheim im vergangenen Juni mit seinem Auto absichtlich in die Leitplanke gerast ist – seine Exfreundin und sich selbst habe er dabei aber nicht umbringen wollen. Der Angeklagte sagte, dass er in dem Moment so wütend gewesen sei, dass er nicht mehr gewusst habe, was er tat. Die Staatsanwaltschaft hält ihm vor, dass er nach einem Streit völlig ausgerastet sei und seinen Wagen mit voller Tötungsabsicht gegen die Leitplanke gesteuert hat. Die Anklage wurde durch Zeugen und verschiedene Sachverständige untermauert. Auch seine Exfreundin beschuldigte den Mann gestern nochmal, dass er sie habe umbringen wollen. Der Prozess geht heute weiter – das Urteil könnte am Nachmittag fallen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mit-absicht-in-die-leitplanke-wollte-er-seine-exfreundin-toeten-24696/
2018-01-04T08:20:13+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Sollte er sterben? 25-jähriger in Hinterhalt gelockt und angegriffen

Krumbach | 13.10.2017: In Krumbach haben mehrere Personen wohl versucht, einen 25-jährigen zu töten. Wie die Polizei jetzt mitteilt, ist der Mann Ende September von Bekannten attackiert worden. Sie sollen den Mann in einen Hinterhalt gelockt haben und dann auf ihn losgegangen sein. Das Opfer erlitt schwere Kopfverletzungen. Die Staatsanwaltschaft Memmingen hat Haftbefehle gegen vier Tatverdächtige beantragt. Eine Frau und zwei Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren sitzen inzwischen in Untersuchungshaft. Nach einem weiteren Tatverdächtigen wird noch gefahndet. Der Grund für die Tat war laut Polizei nach aktuellem Ermittlungsstand ein belangloser Streit.

 

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/sollte-er-sterben-25-jaehriger-in-hinterhalt-gelockt-und-angegriffen-21188/
2017-10-13T11:59:10+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Ermittlern der Memminger Staatsanwaltschaft gelingt Schlag gegen internationalen Rauschgifthandel

Memmingen | 14.09.2017: Nach Ermittlungen der Memminger Staatsanwaltschaft hat die Polizei gestern bei einer Razzia gegen eine internationale Drogenbande drei Verdächtige festgenommen. Die Männer sollen kiloweise Kokain nach Großbritannien geschmuggelt haben. Wie die Memminger Staatsanwaltschaft mitteilt, sind die 35 bis 47 Jahre alten Beschuldigten in der Nähe von Ulm geschnappt worden. Rund 150 Polizisten hatten mehrere Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht, dabei fanden sie Drogen und rund 27.000 Euro Bargeld, das vermutlich aus Drogengeschäften stammt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/ermittlern-der-memmingen-staatsanwaltschaft-gelingt-schlag-gegen-internationalen-rauschgifthandel-19537/
2017-09-14T16:33:26+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Unfall mit sechs Toten: Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

Bad Grönenbach | 09.08.2017: Der Unfall am Neujahrsmorgen auf der A7 bei Bad Grönenbach mit sechs Toten wird kein Nachspiel vor Gericht haben. Die Staatsanwaltschaft Memmingen hat jetzt die Ermittlungen eingestellt. Laut der Staatsanwaltschaft ist den Unfallbeteiligten keine Schuld nachzuweisen. Zu diesem Schluss seien die beauftragten Sachverständigen gekommen. Die Staatsanwaltschaft hat insgesamt fünf Unfall-Gutachten erstellen lassen, weil es sich um mehrere Zusammenstöße in Folge gehandelt hat. In einer plötzlich auftretenden Nebelwand waren drei LKW und neun Autos zusammengestoßen. Sechs Menschen im Alter zwischen 15 und 23 Jahren kamen dabei ums Leben, elf weitere wurden teils schwer verletzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/nach-unfall-mit-sechs-toten-staatsanwaltschaft-memmingen-stellt-ermittlungen-ein-18456/
2017-08-09T06:27:02+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Mann versucht, seinen Freund zu töten

Memmingen | 08.08.2017: In einer Sozialunterkunft in Memmingen hat ein 40-jähriger mit einem Messer auf seinen Freund eingestochen und ihn schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft stuft die Tat als versuchten Totschlag ein. Offenbar kam es zwischen den beiden betrunkenen  Männern zu einem Streit, der völlig eskalierte. Der 40-jährige zog schließlich ein Messer heraus und stach dem anderen in den Oberkörper. Das Opfer ist laut Polizei aber nicht lebensgefährlich verletzt. Der Täter wurde vorläufig festgenommen, später unter Auflagen aber wieder auf freien Fuß gesetzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mann-versucht-seinen-freund-zu-toeten-18428/
2017-08-08T06:21:52+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Türkheimer Steuerskandal: Anklage gegen ehemaligen Sachbearbeiter

Türkheim | 05.05.2017: Im Türkheimer Steuerskandal hat die Memminger Staatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen einen ehemaligen Mitarbeiter der Verwaltungsgemeinschaft Türkheim erhoben. Laut Anklage hat der Sachbearbeiter vorsätzlich Geld veruntreut. Die Staatsanwaltschaft beziffert den entstandenen Schaden auf über 1,3 Millionen Euro. Der Schaden sei entstanden, weil über mehrere  Jahre  hinweg keine oder zu wenige Gewerbesteuerbescheide verschickt wurden. Laut Anklage ist dafür allein der Mitarbeiter verantwortlich. Konkret geht es um vier Fälle der Untreue – in einem Zeitraum von vier Jahren soll der Angeklagte jedes Jahr wieder untätig gewesen sein. Sollte der Angeklagte verurteilt werden, drohen ihm bis zu fünf Jahre Gefängnis.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/tuerkheimer-steuerskandal-anklage-gegen-ehemaligen-sachbearbeiter-12795/
2017-05-05T08:44:48+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben