Tag Archiv: Stetten

Schwerer Motorradunfall auf der A96 nahe Stetten

Stetten | 13.09.2019: Ein Motorradfahrer hat sich gestern am späten Nachmittag bei einem Unfall auf der A96 schwer verletzt. In Fahrtrichtung Lindau ist der 63-jährige Biker kurz vor Stetten über den Standstreifen in die Böschung hineingefahren und schlimm gestürzt. Sein Motorrad schleuderte zurück auf die Autobahn, er selbst musste schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Durch die Hubschrauberlandung war die A96 Richtung Lindau zwischenzeitlich voll gesperrt, im dadurch entstehenden Stau gab es noch einen weiteren Unfall.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/schwerer-motorradunfall-auf-der-a96-nahe-stetten-52674/
2019-09-13T09:06:46+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Uwe Gelhardt als Bürgermeister von Stetten gewählt

Stetten | 22.07.2019: Uwe Gelhardt ist neuer Bürgermeister von Stetten. Bei der gestrigen Wahl hat der parteilose Gelhardt über 52 Prozent der Stimmen bekommen. Sein Gegenkandidat Robert Kopp von der CSU kam auf unter 45 Prozent. Gelhardt führt die Amtsgeschäfte bereits übergangsweise, nachdem der vorherige Bürgermeister Richard Linzing verstorben war. Da sich Gelhardt erst sehr spät für eine Kandidatur entschieden hatte, mussten alle seine Wähler seinen Namen handschriftlich auf den Wahlzettel schreiben.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/uwe-gelhardt-als-buergermeister-von-stetten-gewaehlt-50544/
2019-07-22T06:34:04+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© mindelmedia.de / Krivacek

Schwerer Unfall auf der A96

Stetten | 10.07.2019: Gestern Nachmittag hat’s auf der A96 bei Stetten ordentlich gekracht. Ein LKW hatte zum Überholen angesetzt und dabei einen von hinten kommenden Kleintransporter übersehen. Der Transporterfahrer konnte nicht mehr bremsen und krachte in den LKW, sodass beide gegen die Leitplanke schleuderten. Herumfliegende Fahrzeugteile haben dann noch ein Auto auf der Gegenfahrbahn erwischt. Die Folgen: Ein Zehn Kilometer langer Stau, über eine Stunde Zeitverlust und eine gesperrte Autobahn. Sowohl der Transporter-, als auch der LKW-Fahrer wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Für einen Motorradfahrer hat dieser Stau noch ein besonderes Nachspiel: weil direkt hinter einem Polizeiwagen durch die Rettungsgasse gefahren ist, erwartet ihn jetzt ein Bußgeld von über 400 Euro.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/schwerer-unfall-auf-der-a96-5-49748/
2019-07-10T10:03:26+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

LKW-Fahrer schläft ein – über 100.000 € Schaden

Unterallgäu | 24.06.2019: Ein paar Sekunden Schlaf und über 100.000 Euro Schaden. Auf der A96 bei Stetten ist am Samstag ein LKW erst von der Fahrbahn abgekommen und dann in einer Wiese umgekippt. Der Grund: Sekundenschlaf des LKW-Fahrers. Den ganzen Tag über kam es zu Behinderungen, weil die komplette Ladung Rindfleisch in einen anderen LKW umgeladen werden musste. Erst dann konnte der LKW mit Hilfe von zwei Autokränen wieder aufgestellt werden. Gegen den LKW-Fahrer wird ermittelt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/lkw-fahrer-schlaeft-ein-ueber-100-000-e-schaden-48968/
2019-06-24T06:29:51+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Autobahnzubringer erneut gesperrt

Unterallgäu | 12.03.2019: Die wichtige Verbindungsstraße von Markt Rettenbach nach Stetten zur A96-Anschluss-Stelle muss erneut für einige Wochen gesperrt werden. Genauer der Abschnitt zwischen Lannenberg und Eutenhausen. Hier müssen noch Restarbeiten für den neuen Geh- und Radweg durchgeführt werden. Die Staatsstraße selbst wurde schon im vergangenen Jahr auf einer Länge von über zwei Kilometern verbreitert. Wegen der weiträumigen Umleitung sollten Autofahrer mehr Zeit einplanen. Die Sperrung gilt ab heute bis voraussichtlich zum 30. April.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/autobahnzubringer-erneut-gesperrt-43883/
2019-03-12T08:05:09+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Laster kippt um – 50.000 Euro Schaden

Stetten | 18.05.2018: Teures Missgeschick – etwa 50.000 Euro Schaden sind gestern Nachmittag in Stetten entstanden, als ein Sattelzug umgekippt ist. Der 67-jähriger Lasterfahrer kam mit seinem mit Sand beladenen Gefährt wohl etwas zu weit von der Straße ab und kippte eine kleine Böschung hinunter. Der Mann wurde zum Glück nur leicht verletzt und konnte von der Feuerwehr befreit werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/laster-kippt-um-50-000-euro-schaden-31160/
2018-05-18T09:20:51+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Kohlbergtunnel nach Unfall gesperrt

Stetten/Erkheim | 16.08.2017: Im Kohlbergtunnel zwischen Stetten und Erkheim hat es heute früh einen Unfall gegeben. Eine Autofahrerin überholte einen LKW und ist zu früh wieder eingeschert. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrer hatten Glück und blieben unverletzt. Der Sachschaden liegt bei rund 11.000 Euro. Der Kohlbergtunnel war für rund zwei Stunden in Richtung Lindau gesperrt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/kohlbergtunnel-nach-unfall-gesperrt-18582/
2017-08-16T10:03:23+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

LKW-Unfälle auf der A96 – Eine Tote, mehrere Verletzte

Stetten/Apfeltrach | 31.05.2017:

Zwei schwere Verkehrsunfälle haben sich gestern auf der A96 ereignet. Am Morgen war bei Stetten ein LKW wegen eines Defekts durch die Mittelleitplanke gebrochen und ist dabei in ein Auto geprallt. Der 84-jährige Autofahrer zog sich schwerste Verletzungen zu, seine 82-jährige Beifahrerin verstarb noch an der Unfallstelle. Ein auf der Gegenfahrbahn herankommender Pkw konnte den verkeilten Fahrzeugen zwar noch ausweichen, wurde aber von umherfliegenden Leitplankenteilen getroffen. Der 49-Jährige hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt. Im Einsatz waren 75 Feuerwehrleute aus Mindelheim, Apfeltrach, Bad Wörishofen und Schlegelsberg sowie eine Vielzahl von Rettungskräften und ein Rettungshubschrauber. Gegen Mittag krachte es dann auf Höhe Apfeltrach. Hier hatte ein LKW-Fahrer das Stauende nicht bemerkt und war ungebremst auf einen Sattelzug aufgefahren, der durch die Wucht des Aufpralls wiederum in einem weiteren Lastwagen geschoben wurde. Der 27-jährige Verursacher wurde lebensgefährlich verletzt aus dem Führerhaus geborgen und mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert. Der Fahrer des mittleren LKW wurde leicht verletzt, der vordere LKW-Fahrer blieb unverletzt. Auch hier waren neben einer umfangreichen Anzahl von Rettungskräften die Freiwilligen Feuerwehren Mindelheim, Bad Wörishofen und Türkheim mit rund 70 Einsatzkräften vor Ort. Bei den Unfällen entstand ein Gesamtschaden von mindestens 250.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Memmingen hat zu beiden Unfällen einen Gutachter hinzugezogen.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/schwerer-lkw-unfall-auf-der-a96-14374/
2017-05-31T06:15:16+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Bahnhöfe werden modernisiert

| 24.05.2017: Im Zuge der Elektrifizierung der Bahnstrecke München-Memmingen-Lindau werden auch mehrere Bahnhöfe modernisiert.
Unter anderem in Stetten, Sontheim und Ungerhausen. Dort werden die Bahnübergänge durch Unterführungen ersetzt. Außerdem bekommen die Bahnhöfe in Stetten und Sontheim jeweils zwei neue, über 200 Meter lange Bahnsteige. Diese werden auch komplett barrierefrei sein. In Stetten geht es mit der Sanierung bereits heute los, in Sontheim werden die Bahnsteigarbeiten im Sommer beginnen. Gleichzeitig werden die Signale und Weichen zwischen Buchloe und Memmingen erneuert. Sie werden dann ab Ende Oktober zentral per Mausklick vom elektronischen Stellwerk in Memmingen aus gesteuert. In die Erneuerung der Signaltechnik werden rund 26 Millionen, für die neuen Bahnsteiganlagen rund 4,5 Millionen Euro investiert.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/bahnhoefe-werden-modernisiert-14060/
2017-05-24T06:42:32+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Prozess: Nach Beinahe-Unfall mit Waffe bedroht

Stetten/Memmingen | 12.04.2017: Vor dem Memminger Amtsgericht hat sich jetzt ein 20-jähriger verantworten müssen, der vergangenen November auf der A96 bei Stetten beinahe einen schweren Unfall verursacht hat. Dann hat er mit einer Waffe auf die Insassen des anderen Autos gezielt. Der Angeklagte hatte ohne zu blinken auf die Überholspur gewechselt – obwohl dort ein Auto mit Tempo 200 angerast kam. Der Fahrer des Autos musste mit voller Wucht auf die Bremse treten und zusätzlich noch die Handbremse ziehen – nur so konnte er wohl einen schweren Unfall verhindern. Anschließend holte der 20-jährige eine Waffe heraus und zielte auf die Männer im anderen Auto. Das Gericht verurteilte ihn zu 700 Euro Geldstrafe und zwei Wochen Arrest. Außerdem muss er seine Schreckschusspistole samt Munition abgeben und bekommt seinen Führerschein für ein Jahr nicht wieder.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/prozess-nach-beinahe-unfall-mit-waffe-gedroht-11602/
2017-04-12T07:25:28+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben