Tag Archiv: Straftat

Zurück ins Gefängnis: 21-Jähriger erneut verurteilt

Babenhausen | 25.10.2018: Ein junger Mann hat sich gleich wegen mehrerer Straftaten vor dem Memminger Amtsgericht verantworten müssen.
Er muss für längere Zeit hinter Gitter. Diebstahl, Sachbeschädigung, schwerer Raub – die Liste der Vorwürfe ist lang, häufig war Alkohol im Spiel. Der damals 20-Jährige hatte zusammen mit einem Komplizen einen Mann in Babenhausen in eine Tiefgarage gelockt, mit dem Messer bedroht und ausgeraubt. Außerdem hatte er betrunken einen geklauten Roller durch Babenhausen gefahren und ein Polizeiauto gerammt. Er saß bereits über drei Jahre im Gefängnis – jetzt kommen nochmal drei Jahre und zehn Monate dazu.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/zurueck-ins-gefaengnis-21-jaehriger-erneut-verurteilt-37104/
2018-10-25T14:23:18+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Gefängnis für Vortäuschen einer Straftat

Memmingen/Mindelheim | 29.06.2018: Das Memminger Amtsgericht hat einen 30-jährigen Mindelheimer wegen Vortäuschen einer Straftat zu vier Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt. Er hatte einer Frau über Facebook ein Nacktfoto von sich geschickt. Das wollte die Frau aber gar nicht und zeigte ihn an. Bei der Vernehmung gab er an, dass er nicht dafür verantwortlich sei. Vielmehr hätte jemand seinen Account gehackt und ohne sein Wissen das Foto verschickt. Dieser Geschichte schenkte das Gericht aber keinen Glauben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig, der Angeklagte hat Berufung eingelegt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gefaengnis-fuer-vortaeuschen-einer-straftat-32781/
2018-06-29T12:10:08+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Polizei informiert zu „110 – Anrufen! Beim kleinsten Verdacht!“

Memmingen | 19.03.2018: Die Memminger Polizei informiert heute im Rahmen der Kampagne „110 – Anrufen! Beim kleinsten Verdacht!“ zu allen Fragen rund ums Thema Notruf. Laut Polizei befürchten viele Menschen, den Notruf mit scheinbar unwichtigen Mitteilungen zu blockieren. Mit dem Infotag wollen die Polizisten darüber aufklären, dass gerade solche Hinweise entscheidend sein können, um Straftaten aufzuklären. Die Beamten werden zwischen 09:30 Uhr und 14:30 Uhr Flyer verteilen und Tipps geben.

Die Info-Stände sind am Marktplatz, am Illerpark-Einkaufszentrum in der Fraunhoferstraße und beim V-Markt in der Allgäuer Straße.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/polizei-informiert-zu-110-anrufen-beim-kleinsten-verdacht-29253/
2018-03-19T06:20:08+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Weniger rechtsextreme Straftaten im Allgäu – aber „Voice of Anger“ bleibt gefährlich

Memmingen/Unterallgäu | 23.08.2017: Die rechtsextreme Gruppe „Voice of Anger“ aus dem Großraum Memmingen ist eine der aktivsten Skinheadgruppen in Bayern. Das geht aus einer Anfrage des Allgäuer SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Paul Wengert hervor. Demnach ist die Zahl der rechtsextremistischen Straftaten im Allgäu insgesamt zwar leicht zurückgegangen. Trotzdem sieht Wengert keinen Grund zum Aufatmen – die Entwicklung im Allgäu müsse weiterhin intensiv beobachtet werden. Im Zusammenhang mit „Voice of Anger“ kommt es immer wieder zu Straftaten, unter anderem veranstaltete die Gruppe Konzerte mit Neonazi-Bands. Außerdem gibt es im Unterallgäu mehrere rechtsextreme Musikgruppen und auch Online-Versandhandel.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/rechtsextreme-voice-of-anger-eine-der-aktivsten-skinheadgruppen-in-bayern-18815/
2017-08-23T06:23:21+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Landwirt erfindet Kuh-Diebstahl

Roggenburg | 21.03.2017: Diese Diebstahl-Anzeige hat überregional Schlagzeilen gemacht: Mitte Januar hatte ein Landwirt aus Roggenburg im Landkreis Neu-Ulm der Polizei gemeldet, dass seine zwölf Kühe gestohlen wurden. Die Ermittler tappten lange im Dunkeln – jetzt haben sie aber eindeutige Hinweise, dass der Landwirt den Diebstahl nur erfunden hat. Offenbar hat der Mann die Tiere wegen einer bevorstehenden Kontrolle des Veterinäramtes selbst aus dem Stall gebracht. Von den Kühen fehlt nach wie vor jede Spur. Gegen den Landwirt wird jetzt wegen Vortäuschens einer Straftat ermittelt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/landwirt-erfindet-kuh-diebstahl-10216/
2017-03-21T06:10:00+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Bayernpartei-Kandidat postet rassistische Facebook-Kommentare

Unterallgäu | 09.03.2017: Der Bundestagskandidat der Bayernpartei im Wahlkreis Ost-und Unterallgäu Peter Fendt sorgt mit rassistischen Kommentaren bei Facebook für Wirbel. Fendt hat sich in mehreren Posts abfällig über Flüchtlinge geäußert. Er hat Medienberichten zufolge auf seiner privaten Facebook-Seite geschrieben, dass afrikanische Geflüchtete – so wörtlich – „Neger sind, die nur in den Asylantenheimen rumlungern“ und „unsere deutschen Frauen belästigen“. Auf Nachfrage hat Fendt sich auf die freie Meinungsäußerung berufen. Er nehme nichts zurück. Die Staatsanwaltschaft Kempten prüft jetzt, ob der Straftatbestand der Volksverhetzung vorliegt. Fendt hat seine Facebook-Seite vorübergehend stillgelegt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/bayernpartei-kandidat-postet-rassistische-facebook-kommentare-8952/
2017-03-09T14:09:20+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Keine sexuellen Übergriffe durch Flüchtlinge auf Volksfesten

Unterallgäu | 07.02.2017: Im Landkreis Unterallgäu hat es in den vergangenen Jahren auf Volksfesten keine sexuellen Übergriffe durch Flüchtlinge gegeben. Das hat das bayerische Innenministerium nach einer Anfrage der SPD mitgeteilt. Wie die Mindelheimer Zeitung schreibt, hat es in den vergangenen Jahren auf Volksfesten im Unterallgäu zwei Fälle von Vergewaltigung oder sexueller Nötigung gegeben.  Zudem hat es zwei Fälle von „Beleidigung auf sexueller Grundlage“ gegeben. Diese Taten sind laut dem Innenministerium aber alle nicht von Flüchtlingen begangen worden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/keine-sexuellen-uebergriffe-durch-fluechtlinge-auf-volksfesten-6961/
2017-02-07T11:02:14+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben