Tag Archiv: Straßenausbau

CRB zu Straßenausbau: Wer anschafft, muss auch zahlen

Memmingen | 18.04.2019: Müssen Anlieger für einen noch anstehenden Straßenendausbau mitbezahlen oder nicht? Darüber wird in Memmingen seit längerem diskutiert. Der Christliche Rathausblock sagt Nein und fordert, dass die Ausfall-Kosten komplett vom Freistaat übernommen werden. „Wenn der Staat schon beschließt, dass Kommunen keine Ausbaubeiträge mehr von den Bürgern verlangen dürfen, dann muss er auch dafür aufkommen“, heißt es in einem CRB-Antrag. Es gelte das Motto: Wer anschafft, soll auch bezahlen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/crb-zu-strassenausbau-wer-anschafft-muss-auch-zahlen-45651/
2019-04-18T16:55:00+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Straßenausbau muss warten

Krumbach | 01.04.2019: In Krumbach muss der ursprünglich geplante Ausbau von Straßen noch eine Weile warten. Die Maßnahmen wurden zurückgestellt. Durch die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge sind solche Vorhaben komplett von der Stadt zu schultern. Und weil sich die staatliche Gegenfinanzierung noch in Grenzen hält, können wir dies nicht leisten, so Bürgermeister Hubert Fischer: Erst wenn klar sei, wie viel Geld der Freistaat zuschießt, werde man sich damit weiter befassen. Im Mai will der Landtag entscheiden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/strassenausbau-muss-warten-44912/
2019-04-01T09:45:02+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Landkreis Unterallgäu steckt 4,7 Millionen Euro in Straßenausbau

Unterallgäu | 31.01.2018: Der Landkreis Unterallgäu wird auch in diesem Jahr wieder viel Geld in den Straßenausbau stecken. Neben den schon laufenden Maßnahmen werden heuer drei Projekte neu angegangen – Landrat Hans-Joachim Weirather:

Zudem werden die unfallträchtigen Kreuzungen zwischen Lauben und Erkheim sowie zwischen Schöneberg und Bronnen in Kreisverkehre umgebaut. An Kosten sind insgesamt rund 4,7 Millionen Euro veranschlagt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/landkreis-unterallgaeu-steckt-47-millionen-euro-in-strassenausbau-25762/
2018-01-31T07:08:45+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Grünes Licht für Straßenausbau

Unterallgäu | 03.11.2017: Der Landkreis Unterallgäu baut im kommenden Jahr mehrere Straßen aus. Die Kreisgremien haben jetzt grünes Licht für verschiedene Projekte gegeben. So soll die Ortsdurchfahrt von Fellheim ausgebaut und der Straßenbelag erneuert werden. Zudem sollen die Straßen zwischen Legau und Straß und zwischen Zell und Bad Grönenbach verbreitert werden und der Fahrbahnbelag bei der Autobahnzufahrt Woringen soll erneuert werden. Der Ausbau der Ortsdurchfahrt von Mindelau dauert noch bis kommenden Sommer, dort entsteht auch ein neuer Rad-und Gehweg.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gruenes-licht-fuer-strassenausbau-21931/
2017-11-03T09:21:40+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Straßenausbau: Babenhausen unter Zugzwang

Babenhausen | 20.07.2017: Das Unterallgäuer Landratsamt hat die Marktgemeinde Babenhausen in Zugzwang gebracht. Die Behörde fordert den Erlass einer sogenannten Straßenausbau-Beitragssatzung, andernfalls könne der Haushalt nicht genehmigt werden. Der aktuellen Rechtssprechung zufolge sind die Kommunen angehalten, von den Anwohnern Beitrage zu erheben, wenn eine Straße erneuert wird. Das Landratsamt machte der Gemeinde deutlich, dass sie nicht um eine solche Satzung herumkomme.
Deshalb wird sich der Marktrat in einer Sondersitzung mit dem Thema befassen, auch ein Experte soll dazu eingeladen werden. Die Straßenausbau-Beitragssatzung dürfte auch in anderen Unterallgäuer Gemeinden noch für Gesprächsstoff sorgen. Denn etwa zwei Drittel aller Landkreis-Gemeinden hat noch keine solche Satzung – und die wurden vom Landratsamt nun ebenfalls angemahnt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/strassenausbau-babenhausen-unter-zugzwang-17012/
2017-07-20T08:55:39+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Stadtrat kritisiert Straßenausbau

Memmingen | 09.05.2017: Der Memminger CRB-Stadtradt Thomas Mirtsch hat die Planung für den Endausbau der Römerstraße kritisiert. Er stellt sich damit hinter die Anwohner, die ebenfalls nicht einverstanden sind. Laut Mirtsch sind die Bedenken der Anwohner in keiner Weise in den Plänen berücksichtigt. Mirtsch kritisiert vor allem, dass die derzeit 20 Parkplätze auf nur noch zehn reduziert werden sollen. Schon jetzt würden die Parkplätze nicht ausreichen. Er fordert deshalb eine Umplanung. Der Bausenat des Memminger Stadtrats will sich heute Abend mit dem Thema befassen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/stadtrat-kritisiert-strassenausbau-12943/
2017-05-09T06:12:29+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Erstes Straßenbauprojekt dieses Jahr startet

Bedernau | 15.03.2017: Der Landkreis Unterallgäu beginnt heute mit dem ersten großen Straßenbauprojekt in diesem Jahr. Der Ausbau der Kreisstraße bei Bedernau geht weiter. Landrat Hans-Joachim Weirather am RT1-Mikrofon:

Die Ortsdurchfahrt ist bis Ende November für den Verkehr gesperrt. Die umfassendste Straßenbaumaßnahme wird in diesem Jahr die Bahnunterführung bei Ungerhausen sein.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/erstes-strassenbauprojekt-dieses-jahr-9662/
2017-03-15T10:34:58+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Neue Trasse für Straße bei Dickenreishausen gefordert

Dickenreishausen | 24.02.2017: Der seit vielen Jahren geplante Ausbau der Straße zwischen Dickenreishausen bis zur Landkreisgrenze kommt nicht voran.
Nach wie vor hakt es bei den Grundstücksverhandlungen. Nun hat der Dickenreishauser Bürgerausschuss eine neue Variante ins Spiel gebracht: Eine neue Trasse. Diese hat den Vorteil, dass weniger Grundstückseigentümer betroffen sind und so mit einem schnelleren Abschluss gerechnet werden kann, sagt der CSU-Fraktionsvorsitzende Stefan Gutermann. Er stellt den Antrag: Die Verwaltung soll den Trassen-Vorschlag prüfen, Vorplanungen einleiten und Gespräche mit den Grundstücksbesitzern aufnehmen. Mit dieser neuen Variante könne, so die CSU, die unendliche Geschichte zu einem guten Abschluss gebracht werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/neue-trasse-fuer-strasse-bei-dickenreishausen-gefordert-8136/
2017-02-24T11:35:43+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben