Tag Archiv: Unfälle

Kurzer Wintereinbruch sorgt für viele Unfälle

Memmingen/Landkreis Unerallgäu | 05.02.2020: Der kurze Wintereinbruch gestern Abend hat in Memmingen und dem Unterallgäu zu einer Reihe von Unfällen und stellenweise sogar Verkehrschaos geführt. Auf der A96 sind einige Autos und ein Sattelschlepper bei Buxheim, Apfeltrach und Buchloe in Leitplanken geschleudert. Dabei blieb es bei Sachschäden. In Türkheim musste die Umgehungsstraße für eine Stunde gesperrt werden, weil mehrere Lastwägen wegen des Schnees stecken geblieben waren. Auf der B16 bei Helchenried schlitterte ein Autofahrer mit seinem Anhänger in den Straßengraben, ohne aber verletzt zu werden. Und in Buchloe wollte ein 18-jähriger mit dem Schnee Spaß haben: auf dem verschneiten V-Markt-Parkplatz gab er ordentlich Gas, verlor die Kontrolle und krachte in den Anhänger eines Lkws. Sachschaden hier: 8.000 Euro.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/kurzer-wintereinbruch-sorgt-fuer-viele-unfaelle-58955/
2020-02-05T12:45:02+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Fünf Autos in Unfälle auf A96 verwickelt

Unterallgäu | 11.12.2019: Ein missglücktes Überholmanöver ist der Grund, warum gestern Abend auf der A96 in Fahrtrichtung München für zweieinhalb Stunden nichts mehr vorangegangen ist. Die Vollsperrung ab Höhe Mindelheim war nötig geworden, weil gleich mehrere Autos ineinander gekracht waren. Ein Kleinwagen hatte versucht, einen Laster zu überholen, ohne dabei auf den Verkehr aufzupassen. Ein herannahendes Auto konnte nicht mehr bremsen und es kam zum Crash. Da dadurch beide Fahrspuren blockiert waren, mussten auch andere Autos stark bremsen, so dass es noch zweimal krachte. Zum Glück gab es nur drei leicht Verletzte.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/fuenf-autos-in-unfaelle-auf-a96-verwickelt-57021/
2019-12-11T07:06:57+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Weniger Unfälle mit Geisterradlern in Memmingen

Memmingen | 10.12.2019: Die Warnschilder für Radfahrer in Memmingen, nicht auf der falschen Seite zu fahren, scheinen langsam zu fruchten. Die Unfälle durch Geisterradler sind in den vergangenen Monaten leicht zurückgegangen. „Tatsächlich zeichnet sich eine positive Tendenz ab“, so Sandra Weigele von der Memminger Polizei. Wirkung zeigen auch die reflektierenden Katzenaugen auf dem Mittelstreifen der unfallträchtigen Radunterführung Augsburger Straße. Hier passieren seither ebenfalls weniger Unfälle.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/weniger-unfaelle-mit-geisterradlern-in-memmingen-56970/
2019-12-10T08:41:32+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Polizei ermittelt: Auto geschrottet und geflüchtet – Auto ohne Führerschein gefahren

Landkreis Unterallgäu | 09.12.2019: Ein 37-jähriger hat auf der A7 in der Nähe von Memmingen einen teuren AMG Mercedes gecrasht – und ist dann einfach vom Unfallort abgehauen. Beim Parkplatz Badhauser Wald ist der Mann von der Straße abgekommen, hat einen Aufpralldämpfer erwischt und ist in das Heck eines geparkten Lastwagens gekracht. Davon wachte der Brummifahrer auf, der im Führerhaus geschlafen hatte. Er konnte nur noch sehen, wie der 37-jährige telefonierte und sich dann von einem anderen Auto abholen ließ. Um den Unfall kümmerte er sich nicht. Die Polizei konnte den Mann ermitteln, der jedoch die Aussage verweigert. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Unfallflucht.

Ein 22-jähriger ist bei Türkheim mit einem Auto verunglückt – was nicht weiter schlimm war, denn er blieb unverletzt und der Sachschaden ist überschaubar. Die Begleitumstände geben allerdings zu denken. Der junge Mann hat nämlich gar keinen Führerschein und das Auto gehörte auch nicht ihm. Er hatte es sich von einer Bekannten genommen – und zwar ohne deren Wissen. Ob er wirklich, wie er behauptet, wegen eines Radfahrers von der Straße abkam und gegen ein Verkehrsschild krachte, ist zumindest fraglich.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/polizei-ermittelt-auto-geschrottet-und-gefluechtet-auto-ohne-fuehrerschein-gefahren-56917/
2019-12-09T15:16:06+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Schwere Unfälle mit vielen Verletzten

Landkreis Unterallgäu/Krumbach | 11.11.2019: Auf der A7 bei Woringen ist am Samstag eine Ersthelferin bei Unfall von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Die 44-jährige Frau wollte einem Autofahrer helfen, der aufgrund eines Unfalls auf der rechten Spur stand. Sie hatte ihr Auto deshalb auf dem Standstreifen geparkt und wollte auf der Standspur zum Unfallauto laufen. In diesem Moment kam es auf der linken Spur zu einem Folgeunfall – ein Mercedesfahrer ist mit hoher Geschwindigkeit auf einen Hyundaifahrer aufgefahren. Der Hyundai wurde dadurch auf die Standspur geschleudert und hat die Ersthelferin voll erfasst. Auch der Hyundaifahrer wurde schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber musste die Verletzten ins Krankenhaus bringen. Die Autobahn war stundenlang gesperrt – der Schaden liegt bei rund 70.000 Euro.
Auch auf der A96 bei Stetten gab`s einen schweren Unfall. Am Freitagabend ist ein SUV-Fahrer ist aus bisher ungeklärter Ursache mit vollem Tempo auf einen Lieferwagen aufgefahren. Der Lieferwagen wurde dadurch auf den Grünstreifen geschleudert und hat sich dort mehrmals überschlagen. Der Fahrer des SUVs wurde dabei schwer verletzt. Da der genaue Unfallhergang noch nicht geklärt werden konnte, sucht die Polizei jetzt nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.
Auf der B16 bei Neuburg an der Kammel ist gestern Nachmittag ein 67-jähriger Autofahrer schwer verletzt worden. Er kam aus noch ungeklärter Ursache von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/schwere-unfaelle-mit-vielen-verletzten-55232/
2019-11-11T06:37:20+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Unfälle fordern Schwerverletzte

Memmingen/Krumbach | 05.11.2019: Bei einem Unfall auf dem Tiroler Ring in Memmingen sind drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Ein 57-jähriger Autofahrer war beim Abbiegen in die Bergermühlstraße frontal mit einem entgegenkommenden PKW zusammengestoßen. Er selbst wurde nicht allzu schwer verletzt, die beiden Insassen des anderen Wagens mussten mit dem Sanka ins Klinikum gebracht werden. Es entstand Sachschaden von über 50.000 Euro.

Die Krumbacher Polizei sucht noch Zeugen zu einem Unfall gestern Abend gegen Viertel nach Sechs an Kreuzung Ulmerstraße/Bahnhofstraße. Ein 20-jähriger Autofahrer hatte beim Abbiegen einen 86 Jahre alten Fußgänger übersehen und umgefahren. Der Rentner zog sich schwere, aber keine lebensbedrohlichen Verletzungen zu. Der Fahrer und seine Beifahrerin erlitten einen Schock. Obwohl zum Unfallzeitpunkt starker Verkehr herrschte, hat sich noch kein Zeuge gemeldet. Wer Angaben machen kann, soll sich mit der Krumbacher Polizei in Verbindung setzen (08282/905-0).

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/unfaelle-fordern-schwerverletzte-55068/
2019-11-05T13:25:48+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Betrunkener baut mehrere Unfälle

Türkheim | 22.08.2019: In Türkheim hat ein 53-jähriger Autofahrer mehrere Unfälle gebaut, weil er betrunken am Steuer saß. Gleich drei Mal fuhr er gegen Gartenzäune, ohne dass er sich dadurch stoppen ließ. Den finalen Schlusspunkt setzte er dann in der eigenen Garage. Bei Einparken fuhr er gegen seinen Zweitwagen. Ein Zeuge hatte die Unfälle beobachtet und die Polizei gerufen, die nach dem positiven Alkomattest gleich den Führerschein sichergestellt hat. Der Sachschaden geht in die Tausende, verletzt wurde bei der Trunkenheitsfahrt niemand.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/betrunkener-baut-mehrere-unfaelle-52004/
2019-08-22T14:26:49+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Mehrere Unfälle bei Regen

Unterallgäu | 13.08.2019: Manche Autofahrer können mit Regen offenbar nicht richtig umgehen. Wie schon am Wochenende sind auch gestern auf den Autobahnen in der Region einige Autos ins Schleudern geraten. Jedes mal war zu schnelles Fahren die Ursache. Bei Illertissen ist ein Mann gegen die Leitplanke gerauscht, bei Mindelheim ist ein Porschefahrer in der Grünstreifen abgedriftet. Bei diesen und auch bei allen weiteren Unfällen blieben die Beteiligten unverletzt – der Schaden liegt aber bei mehreren Zehntausend Euro.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mehrere-unfaelle-bei-regen-51747/
2019-08-13T15:46:18+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Betrunkene sorgen für viele Unfälle

Unterallgäu | 05.08.2019: Am Samstagabend ist ein 51-jähriger Mann völlig besoffen auf der Autobahn gefahren und hat dabei eine ganze Serie an Unfällen verursacht. Erst hatte der Mann in der Baustelle auf der A7 bei Buxheim trotz Überholverbot überholt und dabei ein anderes Auto gestriffen. Seine Fahrt ging weiter Richtung Bad Grönenbach – hier wollte er wohl abfahren, ist aber viel zu schnell gefahren, dadurch gegen einen Leitpfosten geprallt und anschließend über eine Wiese wieder zurück auf die Autobahn gerast. Erst an der Ausfahrt Dietmannsried konnte der Mann von mehreren Polizeistreifen gestoppt werden. Im Einsatz war auch ein Polizeihubschrauber. Dem Mann drohen jetzt mehrere Anzeigen.

Die Polizei ermittelt noch gegen einen weiteren Mann wegen Trunkenheit im Verkehr. Er ist gestern Morgen in Ungerhausen von der Straße abgekommen, hat sich überschlagen, eine Hecke und ein Wohnhaus beschädigt. Der Mann hatte aber großes Glück – er blieb unverletzt. Der Schaden ist dafür enorm.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/betrunkene-sorgen-fuer-viele-unfaelle-51260/
2019-08-05T11:53:34+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Schwerverletzte bei Unfällen

Krumbach/Ichenhausen | 04.04.2019: Bei einem Unfall gestern Nachmittag zwischen Krumbach und Niederraunau sind drei Menschen teils sehr schwer verletzt worden. Ein 21-jähriger Autofahrer hatte beim Überholen einen entgegenkommenden PKW übersehen und stieß frontal mit ihm zusammen. Der Unfallverursacher sowie seine 19-jährige Beifahrerin wurden mit schweren aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der 64 Jahre alte Fahrer des anderen Wagens wurde leicht verletzt.
In Ichenhausen ist am Mittag ein 10-jähriger Junge bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Junge wollte mit seinem Tretroller die Hauptstraße überqueren – dabei wurde er aber von einer Autofahrerin erwischt. Der Junge wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Warum es genau zum Unfall kam, ist bisher unklar. Die Memminger Staatsanwaltschaft hat deshalb einen Gutachter hinzugezogen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/schwerverletzte-bei-unfaellen-45078/
2019-04-04T06:57:25+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben