Tag Archiv: Unfälle

Schwerverletzte bei Unfällen

Krumbach/Ichenhausen | 04.04.2019: Bei einem Unfall gestern Nachmittag zwischen Krumbach und Niederraunau sind drei Menschen teils sehr schwer verletzt worden. Ein 21-jähriger Autofahrer hatte beim Überholen einen entgegenkommenden PKW übersehen und stieß frontal mit ihm zusammen. Der Unfallverursacher sowie seine 19-jährige Beifahrerin wurden mit schweren aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der 64 Jahre alte Fahrer des anderen Wagens wurde leicht verletzt.
In Ichenhausen ist am Mittag ein 10-jähriger Junge bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Der Junge wollte mit seinem Tretroller die Hauptstraße überqueren – dabei wurde er aber von einer Autofahrerin erwischt. Der Junge wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Warum es genau zum Unfall kam, ist bisher unklar. Die Memminger Staatsanwaltschaft hat deshalb einen Gutachter hinzugezogen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/schwerverletzte-bei-unfaellen-45078/
2019-04-04T06:57:25+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Zahlreiche Unfälle bei Schnee

LKR Günzburg | 12.03.2019: Der kurze aber heftige Schneefall am gestrigen Vormittag hat vorallem im Landkreis Günzburg für viel Chaos gesorgt. Innerhalb von nur eineinhalb Stunden mussten die Rettungskräfte zu 16 Unfällen ausrücken. An zwei Unfällen waren Schulbusse beteiligt. In Oberrohr bei Ursberg war ein Autofahrer zu schnell unterwegs, kam ins Schleudern und prallte auf der Gegenfahrbahn frontal mit einem Schulbus zusammen. Die Busfahrerin und die 28 Kinder blieben unverletzt. In Attenhausen bei Krumbach ist ein Bus beim Anfahren ins Rutschen gekommen und anschließend durch einen Gartenzaun gebrochen – Auch hier gab es keine Verletzten. Der Gesamtschaden aller Unfälle liegt bei rund 70.000 Euro.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/zahlreiche-unfaelle-bei-schnee-43901/
2019-03-12T11:25:18+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Mehr Unfälle mit Motorradfahrern

Memmingen | Unterallgäu | Krumbach | 08.03.2019: Über 700 Unfälle mit Motorradfahrern hat es im vergangenen Jahr im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben-Süd-West gegeben und damit mehr als im Vorjahr. Oft genug waren die Biker selber schuld, sagt Sachgebietsleiter Michael Hämmer:

Die Polizei wird auch in diesem Jahr verstärkt kontrollieren – gerade an unfallträchtigen Strecken, so Hämmer

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mehr-unfaelle-mit-motorradfahrern-43738/
2019-03-08T09:03:19+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Immer mehr Unfälle mit Elektrorädern

| 26.02.2019: Die Statistik sprich eine klare Sprache: Es werden immer mehr Elektroräder verkauft und gleichzeitig steigt auch die Zahl der Unfälle. Wie aus dem Unfallbericht 2018 des Polizeipräsidiums Schwaben-Südwest hervorgeht, sind vor allem ältere Pedelec-Fahrer darin verwickelt. Sachgebietsleiter Rainer Fuhrmann weiß, warum:

Im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Südwest gab es im vergangenen Jahr 240 Unfälle mit Pedelecs, dabei kamen sechs Menschen ums Leben.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/immer-mehr-unfaelle-mit-elektroraedern-41771/
2019-02-26T07:18:05+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Hohes Verkehrsaufkommen führt zu Unfällen

| 18.02.2019: Hohes Verkehrsaufkommen hat gestern auf der A7 nicht nur wiederholt für Stockungen gesorgt, es gab dadurch auch mehrere Auffahrunfälle. Größere Folgen hatten zwei Crashs um die Mittagszeit. Zwischen Berkheim und Dettingen waren zwei Autos ineinander gekracht. Drei Insassen mussten verletzt ins Krankenhaus. Bei Illertissen wurden bei einem Auffahrunfall zwei Personen verletzt. In beiden Fällen musste die Autobahn teilweise komplett gesperrt werden, was wiederum zu längeren Staus führte.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/hohes-verkehrsaufkommen-fuehrt-zu-unfaellen-41465/
2019-02-18T07:32:34+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Schneechaos – Unfälle – Schulen bleiben zu

| 07.01.2019: Schneechaos in Memmingen und dem Unterallgäu: Am Wochenende haben Feuerwehr und Polizei durch zahlreiche Verkehrsunfälle reichlich zu tun gehabt. Autofahrer sind am Wochenende auf schneebedeckten Straßen ins Rutschen gekommen und in Leitplanken geknallt oder Straßengräben gelandet – und zwar in dutzenden Fällen. Besonders am Samstag gingen die Unfallmeldungen bei der Polizei in der Region fast im Minutentakt ein. Verletzte gab es zum Glück nur wenige, aber die Sachschäden liegen deutlich im sechsstelligen Bereich. Auch die Züge der Deutschen Bahn blieben immer wieder stecken, weil Bäume unter der Schneelast in die Gleise gestürzt waren. Mehrfach musste die Feuerwehr ausrücken, um umgestürzte Bäume auch von Straßen zu ziehen. Im Ostallgäu freuen sich allerdings die Kinder über die Schneefälle: Hier bleiben heute alle Schulen zu. Auch an der Grundschule in Deisenhausen ist wegen einer defekten Heizung heute kein Unterricht.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/schneechaos-unfaelle-schulen-bleiben-zu-39380/
2019-01-07T06:37:24+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Silvesterbilanz – hohe Schäden durch Brände und Unfälle in der Region

Memmingen | Unterallgäu | 02.01.2019: Hundertausende Euro Schaden durch Brände an Silvester – der Start ins neue Jahr hat auch für Feuerwehr und Polizei wieder einmal viel Arbeit bedeutet. In Memmingen und Memmingerberg sind wohl durch Feuerwerk einige Recyclingcontainer in Brand geraten – und auch noch vier Autos vor einem Haus. Der Gesamtschaden dürfte hier bei bis zu 120.000 Euro liegen. In Dickenreishausen schoss eine Rakete in ein halb offenes Garagentor. Dadurch gingen die Garage und zwei Autos darin in Flammen auf. Die Bewohner konnten sich retten, der Schaden dürfte aber bei 150.000 Euro liegen.
In Mindelheim ist einem 34-jährigen eine Silvesterrakete in der Hand explodiert. Der Mann hielt die Rakete für einen Blindgänger und wollte sie in eine Regentonne werfen. Genau dann explodierte die Rakete. Mit einer blutigen Fleischwunde an der Hand verbrachte der Mann den Silvesterabend im Krankenhaus.

Neben Pyrotechnik hat aber auch der Alkohol der Polizei Arbeit beschert: Am Silvesterabend hat ein Autofahrer in Bad Grönenbach im Suff einen teuren Unfall gebaut. Im Ortsteil Ittelsburg hat er zwei geparkte Autos gerammt und eine Hecke rasiert, bevor seine Fahrt in einem Garten endete. Anwohner hielten den Mann fest, bis die Polizei kam. Der sichtlich betrunkene Fahrer musste zur Blutentnahme – er hat einen Schaden von etwa 100.000 Euro angerichtet.
Bei Markt Wald war es dann ein 26-jähriger, der betrunken und zu schnell eine Abzweigung auf Höhe der Funkstation verpasste. Stattdessen erlegte er einen Maschendrahtzaun, fuhr durch einen Graben und kam in einem Solarfeld zum Stehen. Hier waren es 7.000 Euro Schaden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/silvesterbilanz-hohe-schaeden-durch-braende-und-unfaelle-in-der-region-39212/
2019-01-02T08:34:39+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Mehrere Unfälle mit Schwerverletzten

Memmingen/Landkreis Unterallgäu | 15.10.2018: Am Wochenende sind bei Unfällen in Memmingen und dem Unterallgäu mehrere Personen teils schwer verletzt worden. In Apfeltrach wurde ein 49-jähriger Radfahrer von einem Auto erfasst, weil er die Vorfahrt missachtet hatte. Er musste mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. In Trunkelsberg ist ein 19-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt worden, weil er mit einem Auto zusammenstieß, dessen Fahrer beim Abbiegen nicht aufgepasst hatte. Zwischen Winterrieden und Boos verlor nach einem missglückten Überholversuch ein 34 Jahre alter Quadfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, überschlug sich und musste ebenso mit dem Sanka ins Krankenhaus wie ein 19-jähriger Autofahrer, der bei Dickenreis verunglückte. Er war aus noch unbekannter Ursache von der Straße abgekommen, und über einen Erdwall in den angrenzenden Acker geschanzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mehrere-unfaelle-mit-schwerverletzten-36630/
2018-10-15T06:28:39+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Aus dem Polizeibericht: Betrunkener Motorradfahrer – Mofafahrer auf der Flucht – Mann schlägt Frauen

Memmingen/Landkreis Unterallgäu | 08.10.2018: Ein 54-jähriger Motorradfahrer hat am Samstag bei Egg mit knapp 2 Promille einen Unfall verursacht. Er und seine ebenfalls völlig betrunkene Mitfahrerin sind ins Schleudern geraten und letztlich auf einer Wiese gestürzt. Beide hatten aber extremes Glück: Obwohl keiner von ihnen einen Helm auf hatte, wurden sie nur leicht verletzt. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Mitfahrerin ebenfalls Schuld am Unfall hat, wurde auch bei ihr eine Blutentnahme angeordnet.

Bei einem Zusammenstoß mit einem Motorradfahrer ist in Kirchberg eine 73-jährige Radlerin lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau hatte beim Überqueren der Hauptstraße die Vorfahrt des Bikers missachtet, der nicht mehr ausweichen konnte. Auch der 64-jährige Motorradfahrer stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu.

Ein 18-jähriger Mofafahrer aus Mindelheim hat sich gestern eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Er war auf einem Feldweg beim Mindelsee unterwegs – als er eine entgegenkommende Polizeistreife gesehen hat, hat er sofort gewendet und raste davon. Dabei hat er alle Haltezeichen der Polizisten ignoriert. Nach rund eineinhalb Kilometern gab sich der Mofafahrer schließlich doch geschlagen und hielt an. Der Grund für die Flucht war schnell klar: Das Mofa wurde von 25 auf 60 km/h auffrisiert.

In der Nacht auf Sonntag hat ein 21-jähriger Mann in der Memminger Innenstadt drei Frauen mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Gegen drei Uhr ist es in der Maxi-Straße erst zu einer mündlichen Auseinandersetzung mit zwei Frauen gekommen – kurz danach hat der Mann die beiden Frauen zu Boden geschlagen. Zwei andere Frauen wollten den Streit schlichten, dabei bekam eine von ihnen ebenfalls die Faust ins Gesicht. Der Täter flüchtete – konnte aber kurz danach gefasst werden. Alle Beteiligten waren zum Teil stark betrunken. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen.

Ein aufmerksamer Nachbar hat in Buchloe vermutlich einen Einbruch verhindern können. Er hat drei Männer beobachtet, die sich auf einem Grundstück umgeschaut und durch die Fenster gekuckt haben.
Die Männer waren wohl kurz davor ins Haus einzusteigen. Der Nachbar hat aber ohne zu zögern auf sich aufmerksam gemacht und die Polizei gerufen. Die Täter sind danach direkt geflüchtet, konnten aber wenig später von der Polizei geschnappt werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/aus-dem-polizeibericht-betrunkener-motorradfahrer-mofafahrer-auf-der-flucht-mann-schlaegt-frauen-36288/
2018-10-08T15:47:23+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © Pressestelle Landratsamt Unterallgäu

Gefahrenstrecke entschärft

Lauben/Erkheim | 09.08.2018: Die gefährliche Kreuzung zwischen Lauben und Erkheim ist entschärft. Der neue Kreisverkehr ist fertiggestellt. Bis Ende des Monats stehen nur noch einige Restarbeiten an. Die Gesamtkosten belaufen sich auf knapp 800.000 Euro. An der Kreuzung hatte es in der Vergangenheit immer wieder schwere Unfälle gegeben, 2016 kam bei einem Zusammenstoß eine 22-jährige ums Leben.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gefahrenstrecke-entschaerft-34375/
2018-08-09T06:48:31+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben