Tag Archiv: Unterallgäu

  © pixabay.com

Verbesserungen des Busverkehrs zwischen Memmingen und dem Unterallgäu

Memmingen/Unterallgäu | 11.07.2019: Der Busverkehr zwischen Memmingen und dem Landkreis Unterallgäu soll stark verbessert werden. Bis Sommer 2020 sollen die Buslinien deutlich besser miteinander verknüpft werden. Memmingens Oberbürgermeister Manfred Schilder:

Dem Konzept nach sollen die Busse deutlich öfter und weiter fahren. Auf vielen Strecken ist dann sogar ein Halbstundentakt geplant.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/verbesserungen-des-busverkehrs-zwischen-memmingen-und-dem-unterallgaeu-49791/
2019-07-11T08:40:12+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Regionalbuskonzept soll verbessert werden

Memmingen/Unterallgäu | 27.06.2019: Wer auf dem Dorf wohnt oder am Wochenende in der Region etwas unternehmen will, ist ohne Auto oft aufgeschmissen. Das soll künftig besser werden: Die Busverbindungen in der Stadt Memmingen und die regionalen Buslinien werden dank eines neuen Konzepts besser aufeinander abgestimmt und werden öfter fahren. Die Busunternehmen Angele und Brandner haben den Plan dem Unterallgäuer Kreistagsausschuss vorgestellt. Nach dem neuen Konzept sollen Buslinien in Memmingen Werktags bis 19 Uhr fahren, sowie am Samstag bis 17 Uhr und am Sonntag bis 20 Uhr. Zusätzlich werden Regionalbusse zum Teil auch in der Stadt fahren, so dass Buslinien dort alle halbe Stunde bedient werden. Um Regionalbuslinien werden mehr Flexibusse eingebunden – manche Orte bekommen so endlich Zugang zum Busnetz. Stimmen Kreistag und Stadtrat zu, startet der neue Plan im Dezember.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/regionalbuskonzept-soll-verbessert-werden-49129/
2019-06-27T06:34:34+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Europawahl: Regionale Ergebnisse

Memmingen/Unterallgäu | 27.05.2019: Die CSU ist in Memmingen und dem Unterallgäu klarer Sieger der Europawahl. Im Unterallgäu hat die CSU 44,7 Prozent der Stimmen bekommen – in Memmingen 37,1 Prozent. Auch die Grünen zählen zu den Gewinnern – Sie sind zweit stärkste Kraft. Deutliche Stimmen verloren hat die SPD. In Memmingen steht die SPD bei gut 10 Prozent – im Unterallgäu bei nur 6 Prozent. Insgesamt lag die Wahlbeteiligung in der Region bei rund 58 Prozent und damit deutlich höher als noch vor 5 Jahren.
Wenn Sie wissen möchten, wie in Ihrer Gemeinde gewählt wurde, dann klicken Sie hier.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/europawahl-regionale-ergebnisse-47165/
2019-05-27T06:29:02+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © Tobias Höbel

Hochwassergefahr steigt weiter

Unterallgäu | 21.05.2019: Die Gefahr von Überschwemmungen steigt auch im Unterallgäu weiter an. Jetzt wurde die Verbindungsstraße von Dirlewang nach Unteregg gesperrt, weil dort die Mindel über die Ufer tritt. Eine konkrete Hochwassergefahr besteht für Dirlewang allerdings nicht – das Rückhaltebecken ist groß genug. Allerdings werden in den nächsten Stunden die Pegel der Flüsse und Bäche in der Region noch weiter ansteigen. Auch in Teilen des Ober- und Ostallgäus sind bereits einzelne Straßen überschwemmt. Ab Kempten ist der Bahnverkehr eingestellt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/hochwassergefahr-steigt-weiter-47001/
2019-05-21T13:53:47+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Stallbrand in Eppishausen war Brandstiftung – Verdächtiger verhaftet

Eppishausen | 02.05.2019: 120 Feuerwehrleute und Polizisten haben Ende Februar einen Stall bei Eppishausen löschen müssen. Jetzt hat sich gezeigt: Was wie ein technischer Defekt ausgesehen hat, war in Wahrheit Brandstiftung! Der Eigentümer hatte offenbar seit längerer Zeit finanzielle Probleme. Kurz vor dem Brand schloss er deshalb eine Brandversicherung ab. Um nicht in Verdacht zu geraten, ließ er seine 79-jährige Mutter den Brand legen, während er verreist war. Die Kripo Memmingen kam dem versuchten Versicherungsbetrug nach aufwändigen Ermittlungen auf die Schliche. Die Frau hat die Tat bereits zugegeben, der Eigentümer sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Bei dem Brand ist ein Schaden von einer halben Million Euro entstanden, ein Pferd wurde durch das Feuer verletzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/stallbrand-in-eppishausen-war-brandstiftung-verdaechtiger-verhaftet-46143/
2019-05-02T15:56:40+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Ausbau der Kreiskliniken im November

Unterallgäu | 17.04.2019: Im November startet das millionenschwere Ausbau-Programm für die Unterallgäuer Kreiskliniken. Los geht`s in Ottobeuren. Nach dem Abriss des Archivs im Westen des Klinikum entsteht dort in einem Anbau der neue Operationstrakt samt Intensivstation sowie ein Bereich für die sogenannte Funktionsdiagnostik. In zwei Jahren sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, an Kosten sind 27 Millionen Euro veranschlagt. Fast doppelt so teuer werden dann die geplanten Maßnahmen am Mindelheimer Krankenhaus. Hier entsteht ab 2021 ein neues Funktionsgebäude mit Operationssälen und Zentralsterilisation. An beiden Häusern wird zudem der Brandschutz verbessert.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/ausbau-der-kreiskliniken-im-november-45533/
2019-04-17T07:40:21+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © Pressestelle Landratsamt Unterallgäu

Weirather tritt nicht mehr an

Unterallgäu | 15.04.2019: Landrat Hans-Joachim Weirather wird nicht mehr zur Wiederwahl antreten. In einer persönlichen Erklärung gab er bekannt, dass er mit Ende seiner Amtszeit im April nächsten Jahres als Landkreis-Chef aufhört. Nach vielen Gesprächen mit seiner Familie und Bekannten habe er diese Entscheidung getroffen, die ihm nicht leicht gefallen sei:

Mit der Ankündigung, nicht mehr anzutreten, wolle er auch frühzeitig klare Fakten schaffen, so Weirather. Letztlich sei die Entscheidung auch eine Frage des Alters gewesen. „Ich bin mir nicht sicher, ob ich weitere sechs Jahre die volle Energie hätte aufbringen können“, so der 60-jährige:

Bis zum Ende seiner Amtszeit im April 2020 werde er sein Amt aber mit seiner ganzen Kraft ausüben.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/weirather-tritt-nicht-mehr-an-45473/
2019-04-15T15:52:15+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Mann beklaut eigenen Sportverein

Unterallgäu | 11.04.2019: Vereine sollen Spaß machen und die Gemeinschaft fördern. Ein 36-jähriger Mann aus dem nördlichen Unterallgäu hat seinen Sportverein allerdings schamlos ausgenutzt. Im vergangenen Jahr hat er bei Vereinsfesten insgesamt elf mal in die Kasse gegriffen und so rund 6000 Euro geklaut. Durch verschiedene Videoaufnahmen konnte der Mann aber gefasst werden. Vor dem Memminger Amtsgericht hat er alle Taten zugegeben und sich beim Verein entschuldigt. Das Gericht hat den Mann zu elf Monaten Haft auf Bewährung und zu einer Geldstrafe verurteilt. Aus dem Sportverein wurde er ausgeschlossen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mann-beklaut-eigenen-sportverein-45355/
2019-04-11T09:02:41+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Klinikfusion Unterallgäu und Kempten-Oberallgäu rückt näher

Unterallgäu | 28.03.2019: Zwischen den Unterallgäuer Kreiskliniken und dem Klinikverbund Kempten-Oberallgäu scheint eine Fusion tatsächlich nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Bei einem weiteren Treffen der Verantwortlichen wurden erneut grundsätzliche Vereinbarungen getroffen. So wurde festgelegt, dass auch der angestrebte Klinikverbund als Kommunalunternehmen geführt wird. Die Übernahme aller Mitarbeiter zu den bestehenden Tarifbedingungen wird garantiert. Die nächste Zusammenkunft ist noch vor der Sommerpause geplant. Dann soll die Fusion schon so weit festgezurrt werden, dass im Herbst die politischen Gremien entscheiden können. Stand jetzt soll der gemeinsame Betrieb zum 1. Januar kommenden Jahres aufgenommen werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/klinikfusion-unterallgaeu-und-kempten-oberallgaeu-rueckt-naeher-44747/
2019-03-28T09:09:23+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Betrüger werden immer dreister

Unterallgäu | 21.03.2019: Es vergeht fast kein Tag mehr, an dem der Polizei nicht irgendeine Betrugsmasche angezeigt wird. Falsche Polizisten, Gewinnversprechen, Enkeltrick – die Liste wird immer länger. Der Chef des Polizeipräsidiums Schwaben Südwest, Werner Strößner am RT1-Mikrofon:

Ältere Menschen sollten deshalb von ihren Angehörigen auf die verschiedenen Betrugsmaschen aufmerksam gemacht werden. Erst gestern gingen wieder zahlreiche Meldungen bei der Polizei ein, wonach sich Anrufer als Polizeibeamte ausgegeben haben und Geld verlangten. Und vor allem bei dieser Masche werden die Betrüger immer dreister.

Strößner warnt davor, sich auf irgendetwas einzulassen.

Wer einen Anruf von einem vermeintlichen Polizisten bekommen sollte, mit der Bitte, ihm das Geld zur sicheren Aufbewahrung zu übergeben, für den gilt: Auflegen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/44407-44407/
2019-03-21T09:37:32+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben