Tag Archiv: Unterallgäu

© pixabay.com

Ernte im Unterallgäu trotz Trockenheit sehr gut

Unterallgäu | 04.09.2019: Noch haben die Bauern im Unterallgäu nicht all ihre Ernten eingefahren – was bisher abgeernetet worden ist, sieht aber gut aus. Laut dem Landwirtschaftsamt Mindelheim ist vor allem die Ernte von Wintergerste deutlich besser ausgefallen als im bayernweiten Durchschnitt. Die Winterweizenernte war zumindest durchschnittlich. Da es im Frühling recht trocken war, konnten Pilze nicht gut wachsen – darum haben sich die Bauern zumindest noch einige Euro bei den Pflanzenschutzmitteln sparen können. Für die Maisernte – immerhin die Hälfte des Ackerbaus im Unterallgäu – können die Bauern voraussichtlich auch mit guten Zahlen rechnen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/ernte-im-unterallgaeu-trotz-trockenheit-sehr-gut-52384/
2019-09-04T08:29:25+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Mindelheim wird größer

Mindelheim | 29.08.2019: In Mindelheim beginnen die Erschließungsarbeiten für das neue Wohnbaugebiet an der Krumbacher Straße.
Wie die Stadt mitteilt, wird es deswegen zu Verkehrsbehinderungen kommen.
Zeitweise muss die Krumbacher Straße ganz gesperrt werden, ansonsten ist eine Ampelanlage aufgebaut.
Autofahrer sollten hier mehr Zeit einplanen oder den Baustellenbereich nach Möglichkeit umfahren.
In dem neuen Wohngebiet im Norden Mindelheims stehen über 70 Baugrundstücke für Ein- und Mehrfamilienhäuser zur Verfügung.
Die Nachfrage war groß: An die 300 Interessenten hatten sich am Auswahlverfahren beteiligt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mindelheim-wird-groesser-52231/
2019-08-29T17:14:13+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Heftiger Streit um Zigarette

Memmingen | 29.08.2019: In einer Gemeinschaftsunterkunft im Memminger Erlenweg ist jetzt ein Streit um eine Zigarette eskaliert.
Ein 29-jähriger Mann hatte einen jüngeren Mann aufgefordert, ihm diese zu geben. Als dieser ablehnte, attakierte ihn der 29-jährige.
Der Jüngere zückte daraufhin sein Pfefferspray – das setzte den Angreifer außer Gefecht.
Der 29-jährige war zum Tatzeitpunk angetrunken und stand unter Drogeneinfluss. Er hatte kurz zuvor schon einem anderen Mitbewohner mit dem Fuß in den Bauch getreten. Gegen ihn läuft jetzt ein Strafverfahren wegen Körpferverletzung.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/heftiger-streit-um-zigarette-52229/
2019-08-29T15:52:48+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Beifahrer rastet völlig aus

Holzgünz | 29.08.2019: Ein Beifahrer ist jetzt auf dem A96 Rastplatz Burgacker zwischen Holzgünz und Memmingen Ost völlig ausgetickt.
Ein Lastwagenfahrer hatte hier das Auto der Ehefrau des Mannes gestreift.
Dabei entstand zwar nur Sachschaden, der Beifahrer und Ehemann rastete aber völlig aus. Er war so aufgebracht, dass er sich eine Holzlatte schnappte und damit auf den Lastwagenfahrer und den LKW einschlug. Erst die gerufene Polizei konnte den Mann beruhigen. Ihn erwartet eine Anzeige.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/a96-wenn-sich-der-beifahrer-nicht-im-griff-hat-52221/
2019-08-29T15:51:12+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Landratsamt Unterallgäu weiter unter Druck im Tierquälereiskandal

Unterallgäu | 19.08.2019: Das Unterallgäuer Landratsamt steht im Tierquälereiskandal von Bad Grönenbach auch selbst weiterhin in der Kritik. Dabei erhebt der umweltpolitische Sprecher der SPD im bayerischen Landtag, Florian von Brunn, erhebliche Vorwürfe. „Über Jahre wurden bei Kontrollen immer wieder brutale Tierquälereien festgestellt. Aber schlimm genug, um es sofort abzustellen, fand die zuständige Behörde das offenbar nicht!“, so von Brunn in einer Pressemitteilung. Das Verhalten des Landratsamts sei ihm „vollkommen unbegreiflich“. Nach einer Anfrage der Landtags-SPD hat das Verbraucherschutzministerium weitere Details zu früheren Kontrollen bekannt gegeben. Mittlerweile sind es drei Betriebe im Unterallgäu, die im Fokus von Ermittlungsbehörden liegen. Alle vier Allgäuer Landräte haben zuletzt gemeinsam mehr Personal für die Kontrollbehörden gefordert.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/landratsamt-unterallgaeu-weiter-unter-druck-im-tierquaelereiskandal-51870/
2019-08-19T11:34:45+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
  © pixabay.com

Tierskandal weitet sich aus

Unterallgäu | 09.08.2019: Der Tierskandal im Unterallgäu weitet sich immer weiter aus. Nachdem die Staatsanwaltschaft bereits gegen einen zweiten Großbauern wegen des Verdachts der Tierquälerei ermittelt, steht jetzt noch ein dritter Milchviehbetrieb im Fokus. Hier hat die Staatsanwaltschaft Vorermittlungen eingeleitet. Anlass der Ermittlungen seien auch hier anonyme Hinweise auf Verstöße gegen das Tierschutzgesetzt gewesen. Mehr Infos zum Umfang der Verstöße gibt es aktuell nicht.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/tierskandal-weitet-sich-aus-51573/
2019-08-09T09:39:00+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Betrunkene sorgen für viele Unfälle

Unterallgäu | 05.08.2019: Am Samstagabend ist ein 51-jähriger Mann völlig besoffen auf der Autobahn gefahren und hat dabei eine ganze Serie an Unfällen verursacht. Erst hatte der Mann in der Baustelle auf der A7 bei Buxheim trotz Überholverbot überholt und dabei ein anderes Auto gestriffen. Seine Fahrt ging weiter Richtung Bad Grönenbach – hier wollte er wohl abfahren, ist aber viel zu schnell gefahren, dadurch gegen einen Leitpfosten geprallt und anschließend über eine Wiese wieder zurück auf die Autobahn gerast. Erst an der Ausfahrt Dietmannsried konnte der Mann von mehreren Polizeistreifen gestoppt werden. Im Einsatz war auch ein Polizeihubschrauber. Dem Mann drohen jetzt mehrere Anzeigen.

Die Polizei ermittelt noch gegen einen weiteren Mann wegen Trunkenheit im Verkehr. Er ist gestern Morgen in Ungerhausen von der Straße abgekommen, hat sich überschlagen, eine Hecke und ein Wohnhaus beschädigt. Der Mann hatte aber großes Glück – er blieb unverletzt. Der Schaden ist dafür enorm.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/betrunkene-sorgen-fuer-viele-unfaelle-51260/
2019-08-05T11:53:34+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Freies W-LAN in Unterallgäuer Linienbussen

Unterallgäu | 26.07.2019: Kostenlos Surfen während der Busfahrt – das ist jetzt in 30 Linienbussen im Unterallgäu möglich. Hier wurden Hotspots unter dem Namen @BayernWLAN eingerichtet. Es sind keine Registrierung, Passwörter oder Anmeldedaten erforderlich. Hier eine Liste der Busse mit freiem W-LAN:

  • Linie 811 Holzgünz – Memmingerberg Schule
  • Linie 902 Kurlinie: Hartenthal
  • Linie 903 Kurlinie: Dorschhausen/Kirchdorf
  • Linie 904 Kurlinie: Schöneschach
  • Linie 905 Stadtverkehr Bad Wörishofen
  • Linie 906 Thermenlinie Bad Wörishofen
  • Linie 907 Kurlinie: Schlingen
  • Linie 908 Kurlinie: Türkheim
  • Linie 931 Ottobeuren – Ittelsburg – Bad Grönenbach
  • Linie 932 Bad Grönenbach – Wolfertschwenden – Ottobeuren
  • Linie 933 Gmeinschwenden – Bad Grönenbach
  • Linie 950 Ottobeuren – Ollazried – Ottobeuren
  • Linie 951 Ottobeuren – Mindelheim
  • Linie 953 Ottobeuren – Günz
  • Linie 954 Ottobeuren – Erkheim
  • Linie 955 Engetried – Ottobeuren – Memmingen
  • Linie 956 Ottobeuren – Böhen – Ottobeuren
  • Linie 959 Kellmünz – Memmingen
  • Linie 962 Memmingen – Böhen
  • Linie 963 Memmingen – Winterrieden – (Babenhausen)
  • Linie 964 Memmingen – Buxheim
  • Linie 965 Memmingen – Bad Grönenbach
  • Linie 966 Memmingen – Legau
800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/freies-w-lan-in-unterallgaeuer-linienbussen-50788/
2019-07-26T06:10:28+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Länger Feiern – Sperrzeit wird auf 3 Uhr verlegt

Unterallgäu | 25.07.2019: Im Landkreis Unterallgäu kann in Zukunft länger gefeiert werden. Während bislang um spätestens 2 Uhr Schluss war, wird die Sperrstunde ab jetzt auf 3 Uhr verlegt. Das haben die Unterallgäuer Bürgermeister im Rahmen einer Dienstbesprechung in Bad Wörishofen beschlossen. Die Sperrzeitverkürzung wurde von Mindelheims Bürgermeister Stefan Winter angestoßen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/laenger-feiern-sperrzeit-wird-auf-3-uhr-verlegt-50712/
2019-07-25T07:41:15+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Grundsatzbeschluss für Klinikfusion

Unterallgäu | 23.07.2019: Der Unterallgäuer Kreistag hat eine weitreichende Entscheidung getroffen. Mit einem Grundsatzbeschluss wurde der Zusammenschluss der Kreiskliniken mit dem Klinikverbund Kempten-Oberallgäu in die Wege geleitet. Vollzogen werden soll die Fusion am 1. November. Vorausgesetzt auch der Oberallgäuer Kreistag und der Kemptener Stadtrat stimmen dem Ganzen zu – was aber als ausgemacht gilt. Dann werden die Krankenhäuser in Mindelheim und Ottobeuren zusammen mit den Kliniken Kempten, Immenstadt, Sonthofen und Oberstdorf unter einem Dach geführt – Zumindest wirtschaftlich. Für die Beschäftigten und Patienten wird sich zunächst nichts ändern. Wie die Kreisräte betonten, sei die Tür auch für Memmingen weiterhin offen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/grundsatzbeschluss-fuer-klinikfusion-50620/
2019-07-23T09:16:25+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben