Tag Archiv: Urteil

Drogen Marihuana Hanf Cannabis
© pixabay.com

Gefängnis auf Bewährung wegen privater Drogenplantage

Mindelheim | 10.12.2019: Über Monate hinweg hat ein 40-jähriger Gärtner aus Mindelheim bei sich daheim in einer kleinen Drogenplantage Cannabis-Pflanzen gezüchtet – bis er im Februar aufgeflogen ist. Jetzt hat ihn das Memminger Amtsgericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Eine Internetbekanntschaft hatte den Mann bei der Polizei verpfiffen, die daraufhin seine Wohnung durchsuchte und die fünf Pflanzen seiner Plantage aberntete. Der Mann wurde zu einem Jahr und drei Monaten Gefängnis verurteilt, ausgesetzt zur Bewährung, weil er voll geständig und nicht vorbestraft war. Das Urteil ist rechtskräftig.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gefaengnis-auf-bewaehrung-wegen-privater-drogenplantage-56990/
2019-12-10T12:08:52+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Urteil von Memminger Landgericht über VW-Entschädigung aufgehoben

München | Memmingen | 22.11.2019: Der VW-Konzern muss einem Audi-Fahrer aus Günzburg wegen des Dieselskandals Schadenersatz zahlen, hat jetzt das Oberlandesgericht München entschieden. Damit heben die Richter ein Urteil des Landgerichts Memmingen auf, das in erster Instanz noch die Klage abgewiesen hatte. Das Urteil ist auch deswegen interessant, weil die Memminger Richter bei allen 360 bislang abgeschlossenen Verfahren die Klagen abgewiesen hatten. Ob der Audifahrer tatsächlich entschädigt wird, muss sich aber noch bei der Revision vor dem Bundesgerichtshof zeigen. Das Memminger Landgericht hat aber so oder so noch 200 weitere solcher Verfahren zu bearbeiten – und es kommen immer noch weitere Klagen dazu.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/urteil-von-memminger-landgericht-ueber-vw-entschaedigung-aufgehoben-56004/
2019-11-22T10:16:30+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Vergewaltigungsprozess: Verteidigung legt Revision ein

Memmingen | 17.10.2019: Der Vergewaltiger von Egg und Babenhausen will das Urteil des Memminger Landgerichts nicht hinnehmen. Seine Verteidung hat Revision eingelegt. Wie berichtet, war der 26-Jährige Anfang Oktober wegen mehrfacher Vergewaltigung, sexueller Nötigung und Körperverletzung zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Jetzt beschäftigt sich der Bundesgerichtshof in Karlsruhe mit dem Fall. Der BGH prüft jetzt, ob es im Prozess Verfahrens- oder Rechtsfehler gegeben hat.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/vergewaltigungsprozess-verteidigung-legt-revision-ein-54467/
2019-10-17T07:03:57+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

26-jähriger Vergewaltiger zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt

Memmingen | Unterallgäu | 01.10.2019: 14 Jahre Gefängnis – so lautet das Urteil des Memminger Landgerichts im Fall des 26-jährigen Eritreers, der im Dezember letzten Jahres in Egg und Babenhausen über vier Frauen hergefallen sein soll. Am Ende ist der Angeklagte für seine Taten an drei Frauen verurteilt worden. Neben der Haftstrafe für Vergewaltigung, vorsätzliche Körperverletzung und sexuelle Nötigung wurde der Täter auch zu 15.000 Euro Schmerzensgeld verurteilt. Laut Memminger Landgericht habe der Täter „erhebliche Empathielosigkeit“ gezeigt. Bis zuletzt stritt er alles ab, wodurch seinen Opfern die Aussage vor Gericht nicht erspart blieb. Die Indizien gegen ihn ließen beim Gericht jedoch keine Zweifel an seiner Schuld aufkommen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/26-jaehriger-vergewaltiger-zu-14-jahren-gefaengnis-verurteilt-53641/
2019-10-02T06:51:43+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Unterallgäuerin will Polizist beißen – Bewährungsstrafe

Memmingen | Unterallgäu | 23.08.2019: Drohungen, Beleidigungen, Widerstand gegen die Polizei – eine 37-jährige Unterallgäuerin ist so sehr ausgeflippt, dass sie jetzt sogar vom Memminger Amtsgericht zu einem halben Jahr Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden ist. Die Frau hatte einen Brief vom Ordnungsamt bekommen und in der Wohnung ihrer Mutter im Unterallgäu damit gedroht, deshalb mit einem Messer ins Landratsamt zu laufen. Die alarmierte Polizei wurde dann vor Ort auf´s übelste beschimpft. Als die Polizei in die Wohnung eindrang, wehrte sich die Frau mit Händen und Füßen – und versuchte sogar zuzubeißen. Ihre Bewährungszeit ist auf drei Jahre angesetzt – laut Gericht soll die 37-jährige diese Zeit nutzen, um mit einem Bewährungshelfer Ordnung in ihr Leben zu bringen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/unterallgaeuerin-will-polizist-beissen-bewaehrungsstrafe-52026/
2019-08-23T09:28:36+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

14 Jahre und sechs Monate Gefängnis für Babymörder

Kaufbeuren/Kempten | 07.08.2019: Der Kaufbeurer Baby-Mörder muss für 14 Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Das Landgericht Kempten hat den 22-Jährigen wegen Mordes an seinem acht Monate alten Sohn verurteilt. Für das Gericht war klar, dass der Mann sein Baby im August vergangenen Jahres auf brutalste Weise misshandelt und getötet hat. Er hatte das Baby so stark geschlagen und geschüttelt, dass es zwei Tage nach der Tat im Krankenhaus an seinen Hirnverletzungen starb. Der Grund für die Tat war, dass das Baby nicht aufgehört hatte zu weinen. Da der Mann offensichtlich ein Drogen- und Alkoholproblem hat, wurde die Unterbringung in eine Entziehungsanstalt angeordnet. Zur Tatzeit hatte er über zwei Promille im Blut. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig – Es kann Revision eingelegt werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/14-jahre-und-sechs-monate-gefaengnis-fuer-babymoerder-51407/
2019-08-07T14:10:43+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Großdealer muss lange ins Gefängnis

Memmingen/Landkreis Unterallgäu | 18.07.2019: Einer der größten Drogendealer aus dem Unterallgäu muss für 4 Jahre und 10 Monate ins Gefängnis. So lautet das Urteil des Memminger Landgerichts. Der 37-Jährige soll über 3 Jahre hinweg rund 22 Kilo Marihuana vertickt haben. Der Dealer war vor allem in Mindelheim, Türkheim und Wiedergeltingen aktiv. Mit dem eingenommenen Geld hat er überwiegend seinen eigenen Drogenkonsum finanziert.
Vor Gericht hat er zwar alles zugegeben – trotzdem muss er jetzt erst mal einsitzen. Zusätzlich muss er einen Entzug machen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/grossdealer-muss-lange-ins-gefaengnis-50288/
2019-07-18T06:25:58+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Vier Jahre Gefängnis für zwei Pizzen und zwei Bier

Memmingen | 16.07.2019: Vier Jahre Gefängnis für zwei Flaschen Bier und zwei Tiefkühlpizzen. So lautet das Urteil des Memminger Landgerichts für einen 21-jährigen Somalier. Er war wegen schwerer räuberischer Erpressung angeklagt. Anfang des Jahres hatte der mehrfach vorbestrafte Täter einen anderen Mann in dessen Wohnung mit einem Fleischermesser bedroht. Er hatte Bargeld, Bier und Tiefkühlpizzen gefordert. Vor Gericht hat der Täter ein Geständnis abgelegt – Trotzdem kommt er jetzt hinter Gitter. Das Urteil ist rechtskräftig.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/vier-jahre-gefaengnis-fuer-zwei-pizzen-und-zwei-bier-50168/
2019-07-16T06:07:21+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Sechs Jahre Gefängnis für Raub und Erpressung

Memmingen/Babenhausen | 01.07.2019: Das Landgericht Memmingen hat einen 38-jährigen Mann zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. Im April 2018 hat er zusammen mit einem Komplizen einen Mann in einer Tiefgarage in Babenhausen überfallen. Zu zweit haben sie auf den Mann eingeschlagen, Geld und eine Armbanduhr gestohlen. Am nächsten Tag hat der Angeklagte das Opfer telefonisch kontaktiert und versucht weiteres Geld zu erpressen. Das hat sich das Opfer nicht gefallen lassen – beide Täter wurden festgenommen und verurteilt. Sein Komplize sitzt bereits seit Oktober im Gefängnis.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/sechs-jahre-gefaengnis-fuer-raub-und-erpressung-49272/
2019-07-01T08:59:22+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Gefängnisstrafe wegen versuchter Gefangenenbefreiung

Bad Wörishofen/Memmingen | 25.01.2019: Im April 2018 ist ein junger Mann völlig betrunken und mit einem Kampfmesser bewaffnet zur Bad Wörishofer Polizei gekommen. Er wollte seine Schwester, die wegen Selbstmordgefahr in eine Klinik gebracht wurde, aus dem Gewahrsam befreien. Der Mann wurde angezeigt – Jetzt wurde am Memminger Amtsgericht das Urteil gefällt. Zweieinhalb Jahre Gefängnis – so lautet das Urteil des Gerichts.
Weil der junge Mann schon ein sehr langes Vorstrafenregister hat, ist es diesmal nicht bei einer Bewährungsstrafe geblieben. Immer wieder hat er im Alkohol- und Drogenrausch Straftaten begangen.
Im Gefängnis solle er an seinem Alkoholproblem arbeiten, rät ihm der Richter. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig – die Verteidigung hat angekündigt, in Berufung gehen zu wollen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gefaengnisstrafe-wegen-versuchter-gefangenenbefreiung-40233/
2019-01-25T12:57:22+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben