Tag Archiv: Vergewaltigung

© Paul Hill -Fotolia.com

Milde Strafe für Vergewaltigung einer 15-Jährigen

Memmingen | 16.01.2020: Ein wegen Vergewaltigung angeklagter 22-jähriger ist vom Memminger Amtsgericht zu 250 Sozialstunden und Schmerzensgeld verurteilt worden. Ausschlaggebend für die milde Strafe war sein umfassendes Geständnis, wodurch er seinem Opfer eine Aussage vor Gericht ersparte. Außerdem kam das Jugendstrafrecht zur Anwendung, denn die Tat selbst lag schon vier Jahre zurück. Der junge Mann hatte damals eine 15-jährige kennengelernt und war dann zwei Wochen später beim Fernsehschauen in seinem Zimmer aufdringlich geworden. Aus Angst leistete die Jugendliche keine Gegenwehr. Der Fall kam erst jetzt vor Gericht, weil sie all die Jahre geschwiegen und sich erst nach ihrer Volljährigkeit ihren Eltern anvertraut hatte.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/milde-strafe-fuer-vergewaltigung-einer-15-jaehrigen-58023/
2020-01-16T06:34:01+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© Paul Hill -Fotolia.com

Prozessbeginn: 15-Jährige vergewaltigt

Memmingen | 15.01.2020: Ein zur Tatzeit 18-jähriger muss sich heute vor dem Amtsgericht Memmingen wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung einer 15-jährigen verantworten. Der junge Mann hat die Jugendliche auf dem Ottobeurer Fest kennengelernt. Zwei Wochen später haben sich die beiden zusammen in der Wohnung des Angeklagten einen Film angesehen. Danach soll der Mann zudringlich geworden sein und Sex gefordert haben. Obwohl die Jugendliche das ablehnte, soll er sich trotzdem über sie hergemacht haben. Aus Angst leistete die Minderjährige keine Gegenwehr und ließ es über sich ergehen. Dem Angeklagten droht eine Haftstrafe.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/prozessbeginn-15-jaehrige-vergewaltigt-57995/
2020-01-15T06:36:05+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Vergewaltigungsprozess: Verteidigung legt Revision ein

Memmingen | 17.10.2019: Der Vergewaltiger von Egg und Babenhausen will das Urteil des Memminger Landgerichts nicht hinnehmen. Seine Verteidung hat Revision eingelegt. Wie berichtet, war der 26-Jährige Anfang Oktober wegen mehrfacher Vergewaltigung, sexueller Nötigung und Körperverletzung zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Jetzt beschäftigt sich der Bundesgerichtshof in Karlsruhe mit dem Fall. Der BGH prüft jetzt, ob es im Prozess Verfahrens- oder Rechtsfehler gegeben hat.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/vergewaltigungsprozess-verteidigung-legt-revision-ein-54467/
2019-10-17T07:03:57+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

26-jähriger Vergewaltiger zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt

Memmingen | Unterallgäu | 01.10.2019: 14 Jahre Gefängnis – so lautet das Urteil des Memminger Landgerichts im Fall des 26-jährigen Eritreers, der im Dezember letzten Jahres in Egg und Babenhausen über vier Frauen hergefallen sein soll. Am Ende ist der Angeklagte für seine Taten an drei Frauen verurteilt worden. Neben der Haftstrafe für Vergewaltigung, vorsätzliche Körperverletzung und sexuelle Nötigung wurde der Täter auch zu 15.000 Euro Schmerzensgeld verurteilt. Laut Memminger Landgericht habe der Täter „erhebliche Empathielosigkeit“ gezeigt. Bis zuletzt stritt er alles ab, wodurch seinen Opfern die Aussage vor Gericht nicht erspart blieb. Die Indizien gegen ihn ließen beim Gericht jedoch keine Zweifel an seiner Schuld aufkommen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/26-jaehriger-vergewaltiger-zu-14-jahren-gefaengnis-verurteilt-53641/
2019-10-02T06:51:43+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Urteil im Vergewaltigungsprozess doch erst heute

Memmingen/Egg/Babenhausen | 01.10.2019: Ein Urteil des Memminger Landgerichts im Prozess gegen einen 26-jährigen Eritreer wegen mehrfacher Vergewaltigung, Nötigung und Körperverletzung wird nun doch erst heute fallen. Weitere Zeugenaussagen haben gestern noch einen zusätzlichen Verhandlungstag nötig gemacht. Obendrein hat der Angeklagte einem der mutmaßlichen Opfer direkt Falschaussage vorgeworfen. Und auch sonst bestreitet er weiterhin, im Dezember 2018 in Egg und Babenhausen insgesamt vier Frauen attackiert zu haben. Die Indizien sprechen aber allesamt gegen ihn. Für die Staatsanwaltschaft ist seine Schuld klar – es gehe nur noch um die Höhe der Strafe. Ein Urteil wird für heute Abend erwartet.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/urteil-im-vergewaltigungsprozess-doch-erst-heute-53609/
2019-10-01T07:06:18+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Vergewaltigungsprozess: Heute könnte das Urteil fallen

Memmingen/Babenhausen/Egg | 30.09.2019: Im Prozess gegen einen 26-jährigen Eritreer wegen mehrfacher Vergewaltigung, Nötigung und Körperverletzung könnte heute am Memminger Landgericht das Urteil fallen. Ihm wird vorgeworfen, im Dezember 2018 in Egg und Babenhausen insgesamt vier Frauen attackiert zu haben. Bisher streitet der Angeklagte allerdings alles ab. Die Indizien sprechen aber allesamt gegen ihn – Seine DNA wurde an den Tatorten und den Opfern gefunden, außerdem hatte er in seinem Rucksack den Slip seines ersten Opfers versteckt. Für die Staatsanwaltschaft ist seine Schuld eigentlich schon klar – es gehe nur noch um die Höhe der Strafe. Bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu 15 Jahre Haft.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/vergewaltigungsprozess-heute-koennte-das-urteil-fallen-53535/
2019-09-30T06:07:44+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Vergewaltigungsprozess: Angeklagter schwer belastet

Memmingen/Babenhausen/Egg | 20.09.2019: Im Prozess um die sexuellen Übergriffe auf vier Frauen vergangenen Dezember in Babenhausen und Egg hat der Angeklagte auch am dritten Verhandlungstag die Vorwürfe gegen ihn zurückgewiesen. Dabei sprechen die Indizien eine immer deutlichere Sprache und belasten den 26-jährigen Eritreer schwer. So wurden an den Tatorten und Opfern DNA-Spuren gesichert, die eindeutig dem Angeklagten zuzuordnen sind. In seiner Wohnung wurde der Innenschuh eines Stiefels gefunden, der offenbar einer der missbrauchten Frauen gehörte. In seinem Rucksack, den er nach der zweiten Vergewaltigung zurückließ, fand sich ein Slip seines ersten Opfers. Der Prozess wird am 30. September fortgesetzt, möglicherweise wird dann auch ein Urteil gesprochen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/vergewaltigungsprozess-angeklagter-schwer-belastet-53054/
2019-09-20T07:30:37+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Angeklagter im Vergewaltigungsprozess von Egg und Babenhausen bestreitet die Vorwürfe weiterhin

Egg | Babenhausen | 11.09.2019: Auch nach dem zweiten Verhandlungstag im Prozess um mehrfache Vergewaltigung, Nötigung und Körperverletzung in Egg und Babenhausen streitet der angeklagte 26-jährige Eritreer alles ab. Gestern Nachmittag hat eine weitere von insgesamt vier betroffenen Frauen vor Gericht ausgesagt. Die Frau entging im Dezember letzten Jahres wohl nur deshalb einer Vergewaltigung, weil sie mit einer Schere auf den Angreifer eingestochen hatte und schließlich ein Passant vorbeikam. Die Frau kam mit Bisswunden und Prellungen davon. Der Angeklagte behauptet dagegen, er habe die Frau vor dem Prozess noch nie gesehen. Der nächste Verhandlungstag ist in einer Woche. Das Urteil wird Ende September erwartet.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/angeklagter-im-vergewaltigungsprozess-von-egg-und-babenhausen-bestreitet-die-vorwuerfe-weiterhin-52583/
2019-09-11T09:28:46+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Vergewaltigungsprozess wird fortgesetzt

Memmingen/Egg/Babenhausen | 10.09.2019: Heute Nachmittag wird der Prozess gegen einen 26-jährigen Eritreer wegen mehrfacher Vergewaltigung, Nötigung und Körperverletzung fortgesetzt. Er soll im Dezember 2018 in Egg und Babenhausen insgesamt vier Frauen angegriffen haben. Beim Prozessauftakt am letzten Freitag hat der Angeklagte alle Vorwürfe abgestritten. Für die Staatsanwaltschaft ist die Beweislast allerdings erdrückend. Für sie geht’s eigentlich nur um die Höhe der Strafe – und die kann bis zu 15 Jahre betragen. Während der Verhandlung wurde auch über die Möglichkeit einer Sicherungsverwahrung gesprochen. Da der Angeklagte bisher nicht gestanden hat, müssen im Prozess auch die Opfer aussagen.D ie erste Frau hat bereits am Freitag unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgesagt. Ein Urteil wird am 30. September erwartet.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/vergewaltigungsprozess-wird-fortgesetzt-52563/
2019-09-10T12:25:38+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Prozess gegen mutmaßlichen Vergewaltiger beginnt

Memmingen/Egg/Babenhausen | 06.09.2019: Wie im Rausch ist ein heute 26-jähriger Mann Anfang Dezember letzten Jahres wahllos über Frauen in Egg und Babenhausen hergefallen, um sie zu vergewaltigen. Heute wird ihm vor dem Memminger Landgericht der Prozess gemacht. Die Tatvorwürfe gegen den Mann aus Eritrea wiegen schwer: An einem Montagabend soll er eine Spaziergängerin in Egg beim Gassigehen vergewaltigt haben. Nur zwei Tage später versuchte er es in einem Babenhauser Café bei einer weiteren Frau auf der Damentoilette – sie konnte sich aber noch rechtzeitig losreißen. Das gelang seinem nächsten Opfer am Rothach-Weiher nur eine Stunde später nicht – die Frau wurde ebenfalls beim Spazierengehen vergewaltigt. Eine weitere Stunde später soll er eine weitere Frau in der Babenhauser Schillerstraße attackiert und massiv gewürgt haben – sie entging der Vergewaltigung nur, weil zufällig ein anderer Passant vorbeikam. Trotz ziemlich eindeutiger Spurenlage streitet der Angeklagte alles ab. Der Prozess ist auf vier Verhandlungstage angesetzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/prozess-gegen-mutmasslichen-vergewaltiger-beginnt-52461/
2019-09-06T06:41:33+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben