Tag Archiv: versuchte

Prozess gegen Syrer in Memmingen wegen Versuchter Tötung

Memmingen | 16.08.2018: Vor dem Memminger Landgericht wird heute einer 28 Jahre alten Syrerin wegen versuchten Totschlags der Prozess gemacht. Sie soll versucht haben, den Freund ihrer Schwester umzubringen.
Mitangeklagt ist auch der Vater wegen gefährlicher Körperverletzung. Was war passiert? Der Freund war zur Wohnung der syrischen Familie in Memmingen gekommen, um sich über die Beziehung auszusprechen. Dessen Verhältnis mit der Tochter wurde nämlich von den anderen Familienmitgliedern abgelehnt. Doch statt eines klärenden Gesprächs schlug ihm der Vater schon an der Tür mehrfach ins Gesicht. Eine Tochter kam mit einem Messer hinterher und stach dann wieder und wieder auf ihn ein – laut Staatsanwaltschaft nahm sie dabei billigend seinen Tod in Kauf. Erst nachdem Anwohner dazukamen, beendeten sie ihren Angriff. Der Prozess ist vorerst auf zwei Verhandlungstage angesetzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/prozess-gegen-syrer-in-memmingen-wegen-versuchter-toetung-34511/
2018-08-16T07:22:48+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Schwager mit Messer attackiert – 24-jähriger in U-Haft

Winterrieden | 18.07.2017:

In einer Asylbewerberunterkunft in Winterrieden ist es zu einem Gewaltverbrechen unter Landsleuten gekommen. Die Memminger Staatsanwaltschaft erließ gegen einen 24-jährigen Afghanen Haftbefehl wegen versuchter Tötung. Nach den bisherigen Ermittlungen der Memminger Kripo hatte der junge Mann an der Nachbarwohnung geklingelt, wo sein Schwager wohnt. Als der 39-jährige öffnete, stach sein Landsmann ohne Vorwarnung mehrmals mit einem Küchenmesser auf ihn ein. Familienangehörige des Opfers bekamen das Ganze mit, stürzten sich auf den Täter und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der junge Afghane wurde in U-Haft gebracht. Das Opfer wurde schwer, aber offenbar nicht lebensgefährlich verletzt. Der Grund für den Angriff ist noch unklar.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/versuchte-toetung-in-asylbewerberunterkunft-16913/
2017-07-19T06:14:40+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Mit Absicht gegen die Leitplanke? Kripo ermittelt wegen versuchter Tötung

Memmingen/Erkheim | 06.06.2017:

Die Staatsanwaltschaft und die Kripo Memmingen ermitteln im Zuge eines Unfalls am Pfingstmontag auf der A96 wegen einer versuchten Tötung. Ein 33-jähriger Autofahrer wird verdächtigt, den Unfall wegen seiner Beifahrerin absichtlich verursacht zu haben. Zunächst sah alles einfach nur nach einem heftigen Unfall aus: Ein Auto war bei Erkheim nach rechts abgekommen und voll gegen die Leitplanke geprallt. Der Mann wurde schwer, seine Beifahrerin leicht verletzt. Bei der Befragung der Frau ergaben sich jedoch Anhaltspunkte, dass der Mann mit Absicht gegen die Leitplanke gefahren ist. Er hatte mit der 24-jährigen eine Beziehung, sie hatte sich aber vor einigen Wochen von ihm getrennt. Damit war er aber offenbar nicht einverstanden war. Deshalb steht der Verdacht im Raum, dass er den Unfall bewusst herbeiführte, auch auf die Gefahr hin, dass er selbst ums Leben kommt. Der Mann konnte noch nicht vernommen werden.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/kripo-ermittelt-nach-unfall-wegen-versuchter-toetung-14865/
2017-06-07T06:33:49+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Versuchte Vergewaltigung

Unterallgäu | 14.02.2017: Ein 15-jähriger Afghane soll in einer Gemeinschaftsunterkunft im Unterallgäu versucht haben, eine junge Mitbewohnerin zu vergewaltigen.
Aufgrund von Ermittlungen der Memminger Kripo ist gegen den Jugendlichen Haftbefehl erlassen worden.
Er soll Mitte Dezember vergangenen Jahres versucht haben, sich an der jungen Frau zu vergehen.
Sie hatte die Tat ihrer Betreuerin gemeldet und dann Anzeige erstattet.
Daraufhin wurden entsprechende Ermittlungen eingeleitet.
Dabei erhärtete sich der Tatverdacht gegen den minderjährigen Flüchtling, der bereits in U-Haft sitzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/versuchte-vergewaltigung-7480/
2017-02-14T06:43:16+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben