Tag Archiv: Westerheim

46-jähriger stirbt bei Autounfall nahe Westerheim

Westerheim | 19.08.2017: Gestern Abend ist ein 46-jähriger Autofahrer zwischen Ungerhausen und Westerheim tödlich verunglückt.
Der Unterallgäuer war gegen 17 Uhr in Richtung Westerheim unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße abkam und frontal in einen Baum krachte. Am Auto entstand Totalschaden, der Mann starb noch an der Unfallstelle.
Um die Unfallursache zu klären, hat die Staatsanwaltschaft einen Gutachter eingeschaltet.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/46-jaehriger-stirbt-bei-autounfall-nahe-westerheim-18722/
2017-08-19T11:14:51+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
© pixabay.com

Mutige Polizisten erhalten Bayerische Rettungsmedaille

Mindelheim | 23.05.2017: Vier Polizisten aus Memmingen und Mindelheim erhalten morgen für ihren mutigen Einsatz die Bayerische Rettungsmedaille. Die Beamten hatten im Februar 2016 unter Einsatz ihres Lebens einen Verletzten nach einer Schiesserei geborgen. Peter Zinsmeister, Andreas Häfele, Christian Lau und Thomas Liebchen sind vor Ort gewesen, nachdem ein 89-jähriger in einer Garage in Westerheim mehrmals auf seinen Sohn und einen Verwandten geschossen hatte. Vorausgegangen war wohl ein Streit um Autoreifen. Die Polizisten zogen den schwer verletzten Sohn des Täters aus der Garage und überwältigten schließlich den 89-jährigen. Die Polizisten freuen sich über die Auszeichnung, sprechen aber auch von einem tragischen Ende für die Angehörigen – der Sohn des Täters erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Der Mordprozess hatte Anfang des Jahres überregional für Aufsehen gesorgt. Das Memminger Landgericht hat den Angeklagten zu achteinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mindelheimer-polizisten-erhalten-auszeichnung-13990/
2017-05-23T15:02:42+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben
 

Todesschütze von Westerheim: Anwältin legt Revision ein

Memmingen | 31.01.2017: Der Prozess gegen den 89-jährigen Todesschützen von Westerheim kommt noch einmal auf den Prüfstand. Die Anwältin des zu achteinhalb Jahren Gefängnis verurteilten Mannes hat Revision eingelegt. Wie Gerichtssprecher Manfred Mürbe auf Anfrage von HITRADIO RT1 hin mitgeteilt hat, muss der Antrag von der Verteidigung noch begründet werden. Dann werde die Revision vom Bundesgerichtshof geprüft. Mit einer Entscheidung, ob der Fall noch einmal neu aufgerollt wird, sei schließlich in etwa einem halben Jahr zu rechnen. Der 89-jährige hatte bei einem Streit seinen Sohn erschossen, ein Verwandter überlebte nur mit viel Glück. Das Memminger Landgericht sprach von Totschlag, die Verteidigung wollte eine wesentlich mildere Strafe wegen fahrlässiger Tötung und will dies nun über eine Revision erreichen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/todesschuetze-von-westerheim-anwaeltin-legt-revision-ein-6650/
2017-01-31T08:03:59+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Urteil im Mordprozess gegen 89-jährigen noch nicht rechtskräftig

Memmingen | 25.01.2017: Im Mordprozess um den  89-jährigen Westerheimer, der seinen Sohn erschossen und einen Verwandten verletzt hat, ist das letzte Wort wohl noch nicht gesprochen. Staatsanwaltschaft und Verteidigung haben noch nicht entschieden, ob sie in Revision gehen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Anwältin des Angeklagten will in den nächsten Tagen mit dem 89-jährigen entscheiden, ob sie in Revision gehen. Die Staatsanwaltschaft will ihre Entscheidung nächste Woche bekanntgeben. Der 89-jährige war zu achteinhalb Jahren wegen Totschlags und versuchten Totschlags verurteilt worden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/urteil-im-mordprozess-gegen-89-jaehrigen-noch-nicht-rechtskraeftig-6479/
2017-01-25T07:38:02+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Mordprozess in Memmingen

Memmingen | 17.01.2017: Im Mordprozess gegen den 89-jährigen Mann aus Westerheim stehen auch heute weitere Zeugenanhörungen auf dem Plan.
Aufgrund des labilen Gesundheitszustandes des Angeklagten wird nur am Vormittag verhandelt.
Gestern musste der Prozess wegen eines Schwächeanfalls des Angeklagten sogar kurz unterbrochen werden.
Zur Tat selbst sagte der 89-jährige, dass er am Tatort zuvor auch von den Opfern angegriffen worden sei.
Dafür fanden sich laut Gericht aber keine Beweise.
Der Rentner bestreitet auch, gezielt auf einen Verwandten und seinen Sohn geschossen zu haben.
Noch geht das Gericht auch von der vollen Schuldfähigkeit des Angeklagten aus.
Laut Staatsanwaltschaft habe er bewusst auf die beiden Männer gefeuert.
Mit einem Urteil wird am 24. Januar gerechnet.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mordprozess-in-memmingen-5870/
2017-01-17T07:37:48+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

89-jähriger streitet tödliche Schüsse auf Sohn ab

Memmingen | 10.01.2017: Im Mordprozess vor dem Memminger Landgericht hat der 89-jähriger Westerheimer Schüsse auf seinen Sohn abgestritten. Der Angeklagte fragte: „Wieso soll ich auf meinen Sohn schießen?“ Er habe nicht gezielt geschossen und niemanden umbringen wollen. Der Rentner soll vergangenen Februar mit seinem Sohn und einem Verwandten verabredet haben, dass sie sich Reifen aus seiner Garage abholen könnten. Als die Männer da waren, hat der Rentner aber wohl befürchtet, dass sie noch andere Sachen aus seiner Garage mitnehmen – laut Anklage hat er deshalb beschlossen, seinen Verwandten zu erschiessen. Dass der Mann mit dem Leben davon kam, hat er seinem Schlüsselbund und seinem Handy zu verdanken – denn daran sind beide Kugeln abgeprallt. Der 65 Jahre alte Sohn des Rentners wurde tödlich getroffen. Der 89-jährige flüchtete, wurde aber wenig später gefasst.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/89-jaehriger-streitet-toedliche-schuesse-auf-sohn-ab-5656/
2017-01-10T11:47:38+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

89-jähriger wegen Mordes vor Gericht

Memmingen | 10.01.2017: Vor dem Memminger Landgericht hat heute der Prozess gegen einen 89-jährigen Westerheimer begonnen. Er muss sich unter anderem wegen Mordes verantworten. Der Rentner soll im Februar vergangenen Jahres seinen Sohn erschossen und einen weiteren Verwandten verletzt haben. Der 89-jährige hat mit seinem Sohn und dem Mann seiner Enkelin verabredet, dass sie sich Reifen aus seiner Garage abholen. Als die Männer da waren, hat der Rentner aber wohl auf einmal befürchtet, dass sie noch andere Sachen aus seiner Garage mitnehmen – er beschloss deshalb laut Anklage, den Verwandten zu erschiessen. Dass der Mann mit dem Leben davon kam, hat er seinem Schlüsselbund und seinem Handy zu verdanken – denn daran sind beide Kugeln abgeprallt. Der 65 Jahre alte Sohn des Rentners wurde tödlich getroffen. Der 89-jährige flüchtete, wurde aber wenig später gefasst. Der Prozess ist vorerst auf sechs Verhandlungstage angesetzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/89-jaehriger-wegen-mordes-vor-gericht-5555/
2017-01-10T10:12:39+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben

Fahranfänger kracht gegen Baum

Ungerhausen/Westerheim | 04.01.2017: Ein 19-jähriger Autofahrer hat bei einem Unfall zwischen Ungerhausen und Westerheim einen Schutzengel an Bord gehabt. Der Fahranfänger war bei den winterlichen Straßenverhältnissen viel zu schnell unterwegs. Er kam deshalb ins Schleudern und rutschte von der Straße. Er krachte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Der junge Mann zog sich aber nur leichte Verletzungen zu. Laut Polizei hätte der Unfall wesentlicher schlimmer ausgehen können, weil der Fahrer nicht angeschnallt war.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/fahranfaenger-kracht-gegen-baum-5415/
2017-01-04T06:09:16+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben