Tierquäler-Skandal: Landwirt gibt keine Stellungnahme ab – Hof wird streng beobachtet

Auch eine Woche nach den schweren Tierquälerei-Vorwürfen gegen einen Landwirt aus Bad Grönenbach gibt es von ihm noch keine Stellungnahme. Die Memminger Staatsanwaltschaft steckt mitten in den Ermittlungen – Mitarbeiter, Zeugen und der Landwirt selbst sollen so schnell wie möglich vernommen werden. Die von der Soko Tierschutz veröffentlichten Videoaufnahmen werden derzeit auf ihre Echtheit geprüft. Der Milchviehbetrieb in Bad Grönenbach steht derweil unter strenger Beobachtung. Das teilt das Landratsamt Unterallgäu mit. Die Veterinäre seien seit Bekanntwerden der Vorwürfe fast täglich vor Ort. Der Landwirt hat auch sofort einige Auflagen bekommen, um den Schutz der Tiere zu gewährleisten. Eine sofortige Schließung des Betriebs kommt zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Frage, „Dadurch wäre auch den Tieren nicht geholfen. Diese sind und werden versorgt.“, heißt es seitens des Landratsamts. Um alle Menschen transparent über die Arbeit des Veterinäramts zu informieren, hat das Landratsamt eine extra Homepage eingerichtet. www.unterallgaeu.de/tierschutz

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/tierquaeler-skandal-landwirt-gibt-keine-stellungnahme-ab-hof-wird-streng-beobachtet-50172/
2019-07-16T11:11:11+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben