© javier brosch - Fotolia.com

Unsere Tipps für die Ferien

Es sind Pfingstferien. Die Kids haben jede Menge Zeit - und wer nicht in den Urlaub fliegt braucht für den Nachwuchs auf jeden Fall Beschäftigung in Memmingen und dem Unterallgäu.

Für Eltern eine echte Herausforderung.

Aber es gibt viele tolle Möglichkeiten, hier in der Region die Zeit zu verbringen - nicht umsonst fahren ja auch viele hierher, um Urlaub zu machen.

Hier finden Sie coole Tipps was Sie mit Ihren Kindern Tolles machen können:

Lamawanderung

Wenn ihr euch für Lamas interessiert, seid ihr auf dem Kaindlhof bei Erkhausen genau richtig. Dort kann man die Lamazucht von Anja Waldinger und Thomas Kaindl bewundern. Mit Lamas kann man fast alles machen: spazieren oder wandern gehen, an Showveranstaltungen teilnehmen, sie mähen den Rasen, bringen Ruhe in den oft hektischen Alltag, tragen das Gepäck beim spazieren gehen, können einen kleinen Wagen ziehen, man kann ihre Wolle für alles mögliche nutzen und sie zaubern uns jeden Tag ein Lächeln ins Gesicht.
Wir finden, ganz schön viele Gründe, diesen eleganten Tieren einen Besuch in den Pfingstferien abzustatten.
Mehr Infos unter "Lamas vom Kaindlhof"

© pixabay.com
© Flughafen Memmingen

Hinter den Kulissen eines Flughafens

Was passiert so alles am Allgäu Airport, das wir normal gar nicht sehen können? Falls man einen leidenschaftlichen Hang zu Flugzeugen hat, kann man sich an Pfingsten eine Airport Tour am Allgäu Airport in Memmingen gönnen. Ob Alt oder Jung, dort erfährt man so manche Hintergründe und Informationen zum Flugverkehr, zur Geschichte des Militärflughafens oder über den Weg des Gepäcks. Touren finden generell ab einer Teilnahme von 4 Personen statt.
Weitere Infos unter Allgäu Airport

3D-Bogenschießen im Alpenparcours

Mit echten Jagdbögen wird in Bolsterlang ein wahres Robin-Hood-Feeling vermittelt. Auf der Waldstrecke kann man sich an lebensechte Schaumstofftiere anpirschen und versuchen sie zu treffen. Ein Abenteuer für die ganze Familie, denn auf den berühmten Höhenwegen der Hörnergruppe rollt vor den Augen des Wanderers nach und nach das Panorama der gesamten Allgäuer Bergwelt ab.
Mehr Infos unter https://www.hoernerbahn.de/sommer-bogenschussparcours.php

© pixabay.com
© pixabay.com

Umweltstation Legau hat total nette Ferienfreizeit

Die Pfingstferien stehen bei der Umweltstation Legau ganz im Zeichen des Klimaschutzes. Unter dem Motto "Triathlon der erneuerbaren Energien" veranstaltet die Umweltstation von 11.06.-14.06. für Kinder von 7 bis 12 Jahren die Pfingstfreizeit.
Während den vier Tagen voller Spiel und Spaß übernachten die Kinder in Schwedenhütten und erleben rund um die Themen Sonne, Wind und Wasser spannende Experimente und Aktionen.

Freizeitpark Illerparadies

Zwischen Dietmannsried und Kempten befindet sich etwas versteckt der Freizeitpark Illerparadies in Lauben. Der hübsche und gemütliche Freizeitpark bietet für Kinder ein wahres Spaßerlebnis. Nachdem der alte Freizeitpark geschlossen war, wurde er in Eigenleistung restauriert und die Fahrgeschäfte wieder sicher gemacht. Unsere Bettina war dort als Kind total oft. Es gibt eine kleine Dinosaurier-Area, Karussel und ein Tiergehege. Für die Eltern gibt es reichlich schattige Picknicktische. An Wochenenden, Feiertagen und in den Ferien öffnet der Park von 10:00 - 20:00 Uhr. Unter der Woche macht der Park von 14:00 - 19:00 Uhr auf.

© pixabay.com
© pixabay.com

ERZGRUBEN - ERLEBNISWELT AM GRÜNTEN

Die Geschichte des Bergbaus im Allgäu können sie hautnah bei den Erzgruben in Burgberg erleben. Erfahren sie alles über den Unter Tagebau im 19. Jahrhundert. Der Rundgang führt durch hügeliges Gelände über einen Tagebau bis zu einer ehemaligen Eisenerzgrube. In rund 2 bis 2,5 Stunden taucht man ein in die raue Welt der Knappen. Während der Pfingstferien bietet die Erlebniswelt jeweils dienstags und donnerstags ab 13:00 Uhr im Museumsdorf spannende Aktivitäten.
Dienstags von 11.-18.06. werden Hufeisen geschmiedet und Donnerstags von 13.-20.06. ist jeweils eine Überraschungsaktion.

Wie wärs mit einer Kanutour auf der Iller?

Kanus und Zubehör ausleihen und dann von Altusried bis nach Kardorf bei Illerbeuren durchpaddeln.

Natürlich gaaaaanz gemütlich - die Iller ist sowieso Zahmwasser, also ein niedliches ruhiges Flüßchen perfekt für Familien, sagt der Kanufachmann.

Sie brauchen dafür einen ganzen Tag - 4-5 Stunden paddeln, je nachdem wie schnell oder langsam die Iller fließt an dem Tag.
Und zwischendurch viel Zeit für schöne Pausen einplanen.

Alle Infos zum Verleih der Kanu-Ausrüstung gibts auf illerkanu.de (da können Sie sich auch vorher anmelden.)
Ahoi!