Unterallgäuer Geisterfahrerin verursacht tödlichen Unfall

Schrecklicher Geisterfahrerunfall auf der A7 nahe Illertissen: Eine 50-jährige Unterallgäuerin hat durch ihre Falschfahrt auf der A7 zwischen Vöhringen und Illertissen einen Frontalcrash verursacht und ist dadurch ums Leben gekommen. Die Frau war bereits auf Höhe von Senden falsch aufgefahren und fuhr bis kurz vor Illertissen einfach auf der linken Spur weiter. Schließlich nährte sie sich zwei Lastwagen, die sich gerade überholen wollten. Der überholende Lastwagenfahrer konnte gerade noch bremsen und wieder einscheren – der direkt hinter ihm fahrende 58-jährige Kleintransporterfahrer aus dem Unterallgäu wurde dann aber völlig überrascht und krachte frontal in die Geisterfahrerin. Während die Frau noch am Unfallort verstarb, kam der Mann verletzt ins Krankenhaus. Ein mit einer Familie besetztes Auto krachte ebenfalls noch in die Unfallstelle – das Ehepaar und seine 9 und 11 Jahre alten Kinder kamen aber mit Prellungen davon.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/unterallgaeuer-geisterfahrerin-verursacht-toedlichen-unfall-31341/
2018-05-28T06:27:03+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben