Urteil in Mordprozess

Zweimal lebenslänglich

Im Fall der getöteten 35-jährigen Syrerin in Memmingerberg müssen beide Angeklagten lebenslänglich ins Gefängnis. Das ist die höchste Strafe, die ein Gericht in Deutschland verhängen kann. Die Verurteilten müssen auf unbestimmte Zeit ins Gefängnis, mindestens aber für 15 Jahre. Während der Ehemann der Ermordeten lebenslänglich bekommen hat, erwartet seinen Bruder wegen besonderer Schwere der Schuld noch eine anschließende Sicherungsverwahrung.
Grund dafür ist, dass das Gericht dem Bruder gleich zwei Mordmerkmale nachgewiesen hat: Neben der Heimtücke, die für beide Männer gilt, trifft auf den Bruder auch das Merkmal des niederen Beweggrunds zu.
Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Beide Verteidiger haben direkt im Anschluss an die Verhandlung Revision angekündigt.