Wegen Internet-Post: Unterallgäuer muss KZ-Gedenkstätte besuchen

Für einen menschenverachtenden Post auf einer rechtsextremen Internetseite ist ein 28-jähriger aus Eppishausen mit einer besonderen Strafe belegt. Das Günzburger Amtsgericht verurteilte den Mann zu einem Besuch in der KZ-Gedenkstätte Dachau. Das solle ihm die Augen öffnen, so der Vorsitzende Richter. Außerdem muss der Angeklagte 1.000 Euro an die Friedenkirche in der Gedenkstätte zahlen.
Der 28-jährige war wegen einer öffentlichen Aufforderung zu Straftaten angeklagt. Er hatte eine vermeintliche Vergewaltigung durch einen Asylbewerber mit den Worten kommentiert: „Ausrotten das ganze Viehzeug bis auf den Letzten.“

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/wegen-internet-post-unterallgaeuer-muss-kz-gedenkstaette-besuchen-34293/
2018-08-07T06:19:24+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben