Wegen Messerangriff ins Gefängnis

Ein 23-jähriger Afghane ist vom Memminger Amtsgericht wegen gefährlicher Körperverletzung zu einem Jahr und vier Monaten Gefängnis verurteilt worden – ohne Bewährung. Der Angeklagte hatte im April dieses Jahres in der Bahnhofstraße Streit mit einer Gruppe Syrer angefangen. Nach gegenseitigen Provokationen ging er nach Hause, holte sich ein Messer und kam zu der Gruppe zurück. Ohne weitere Vorwarnung rannte er laut Zeugen mit dem Messer auf einen der Männer zu. Er konnte aber von den anderen überwältigt werden. Im Prozess sagte der Angeklagte, dass er niemanden verletzten wollte – dem schenkte das Gericht aber keinen Glauben. Dass er direkt einsitzen muss, liegt daran, dass er bei der Tat noch unter Bewährung stand. Er war nämlich schon wegen Drogengeschäften verurteilt worden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/wegen-messerangriff-ins-gefaengnis-53478/
2019-09-27T06:29:06+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben