Weitere Fälle von Vogelgrippe im Unterallgäu

Bei der Vogelgrippe im Unterallgäu sind Schwäne und Enten besonders gefährdet. Das Virus ist inzwischen an fünf toten Vögeln im Unterallgäu nachgewiesen worden. Das teilt das Veterinäramt mit. Die drei Schwäne und zwei Enten sind am Schlingener Baggersee, am Frankenhofener See und am Irsingener See gefunden worden. Wer einen toten Wasservogel findet, sollte das Veterinäramt informieren. Für den Menschen ist die Vogelgrippe im Normalfall nicht gefährlich.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/weitere-faelle-von-vogelgrippe-im-unterallgaeu-4656/
2016-12-13T13:18:28+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben