Wohnungsbrandopfer starb an Rauchvergiftung

Nach dem tödlichen Wohnungsbrand vergangene Woche in Memmingen in der Lindauer Straße steht jetzt die Todesursache des Opfers fest. Der 29-jährige Bewohner ist an einer Rauchgasvergiftung gestorben. Das hat die nun abgeschlossene Obduktion ergeben. Nachbarn hatten die Feuerwehr alarmiert, als sie den Brand in dem Bungalow bemerkten. Obwohl der Brand schnell gelöscht war, konnte der Notarzt nur noch den Tod des Bewohners feststellen. Warum das Feuer ausbrach, ist noch unklar. Eine Brandsachverständige unterstützt nun die Ermittlungen. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen allerdings keine vor.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/wohnungsbrandopfer-starb-an-rauchvergiftung-51981/
2019-08-22T09:10:36+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben