Zehntausende Narren feiern meist friedlich

Das Faschingstreiben in der Region in den vergangenen Tagen ist weitgehend friedlich verlaufen. Im Großen und Ganzen zieht die Polizei eine positive Bilanz. Zehntausende haben bei den großen Umzügen ausgelassen gefeiert. Ein paar Mal musste die Polizei aber anrücken. Bei den meisten Vorfällen ist zu viel Alkohol im Spiel gewesen. Die Beamten mussten vor allem bei Schlägereien eingreifen. Zudem haben im Gedränge mehrere Diebe zugeschlagen. Den gravierendsten Fall hatte die Polizei in Mindelheim: Dort hat ein Unbekannter offenbar versucht, eine 29-jährige Frau zu vergewaltigen. Ihrer Aussage zufolge hatte der Mann sie angesprochen und dann plötzlich attackiert.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/zehntausende-narren-feiern-meist-friedlich-8481/
2017-03-01T12:44:06+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben