Zug streift Auto – niemand verletzt

Diese Fahrstunde wird eine 22-jährige ihr Leben lang nicht vergessen. Sie wollte an einem unbeschrankten Bahnübergang in Niederraunau anhalten, weil aus Richtung Krumbach der Regionalzug angefahren kam. Die Fahrschülerin hat allerdings zu spät gebremst, und stand mit der Fahrzeugschnauze leicht auf den Gleisen. Eigentlich hätte sie noch genügend Zeit gehabt um zurückzusetzen – aber sie war so in Panik, dass sie voll auf die Bremse gestiegen ist. Deshalb konnte auch ihr Fahrlehrer, der schon den Rückwärtsgang eingelegt hatte, nichts mehr ausrichten. Der Lokführer schaffte es trotz einer Notbremsung nicht mehr anzuhalten und streifte das Fahrschulauto an der Stoßstange. Es wurde aber niemand verletzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/zug-streift-auto-niemand-verletzt-50700/
2019-07-24T17:05:26+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben