Zwischenfälle in Asylbewerberheim – Runder Tisch soll Lösungen suchen

Angesichts der Zwischenfälle in der zentralen Asylbewerberunterkunft in Memmingerberg will die zuständige Regierung von Schwaben an einem runden Tisch mit Vertretern des Helferkreises, Sicherheitsdienstes, Polizei, Bürgermeister und Landrat nach Lösungen suchen. Wie Regierungssprecher Karl-Heinz Meyer im RT1-Interview sagte, nehme man die Vorfälle sehr ernst. Am Osterwochenende war es zu einer Randale gekommen. Auslöser war, dass es, wie schon öfter in der Vergangenheit, kein warmes Wasser zum Duschen und Waschen gab. Als die Polizei hinzugerufen wurde, attackierten Bewohner die Beamten, drei Polizisten wurden leicht verletzt. Die vier Rädelsführer im Alter von 20 und 21 Jahren wurden in U-Haft genommen. Meyer ist sich der Problematik bei der Unterbringung von rund 100 Flüchtlingen unter einem Dach bewusst und weiß, dass es hier zwangsläufig zu Problemen und Streitigkeiten unter den Bewohnern kommt. Man müsse gemeinsam nach Wegen suchen, wie man dies besser in den Griff bekomme, sagte der Regierungsvertreter.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/zwischenfaelle-in-asylbewerberheim-runder-tisch-soll-loesungen-suchen-11896/
2017-04-20T11:45:43+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben